So feiert das weitsichtigste Teleskop des Universums seinen 25. Geburtstag
​Hubble Aufnahme des Cepheids RS Puppig | NASA, ESA, and the Hubble Heritage Team (STScI/AURA)-Hubble/Europe Collaboration

FYI.

This story is over 5 years old.

Tech

So feiert das weitsichtigste Teleskop des Universums seinen 25. Geburtstag

Happy Birthday, Hubble! Und danke für die Geburtstagskarten in 8k.
2.3.15

​Vor inzwischen 25 Jahren, am 25. April 1990, wurde das Hubble-Teleskop von der Raumfähre Discovery im Weltraum ausgesetzt. Seitdem schwebt es durch das All und liefert uns beeindruckende Bilder aus den Tiefen des Universums. Erst Anfang dieses Jahres zeigte Hubble mal wieder, was es kann und schickte völlig neue, hochauflösende Aufnahmen der kosmischen Formation  „Säulen der Schöpfung" im Adlernebel.

Nun feiert das Weltraumteleskop seine Silberhochzeit mit dem All und lässt uns daran in einer Form teilhaben, wie es eine wahre Spacemission verlangt.

Jeden Monat öffnet sich nun auf der ​Hubble-Seite ein neues virtuelles Türchen. Wie ein galaktischer Adventskalender schenkt uns das Teleskop regelmäßig ein kleines Fenster in die unendlichen Weiten. Vier der Animationen lassen sich schon heute bewundern.

Abell 2218 ist ein Galaxienhaufen, der aufgrund seiner Kompaktheit ein Gravitationsfeld produziert, welches das von den dahinter liegenden Objekten ausgehende Licht biegt, verzerrt und vergrößert:

Die Aufnahmen sind im hochauflösenden 8k-Kuppelformat, wie sie auch in Planetarien dargestellt werden.

In dieser ​Animation, von der wir hier eine Aufnahme abbilden, schwebt die Kamera in Richtung des Cepheids RS Puppis. Cepheide sind pulsationsveränderliche Sterne, bei denen die Schwankungen der Helligkeit streng periodisch verlaufen. RS Puppig befindet sich 6500 plus/minus 90 Lichtjahre entfernt von uns im All.

Von den faszinierenden Säulen der Schöpfung kann man auch nach stundenlangem bewundernden Anstarren nicht genug bekommen und das wissen auch NASA und ESA.

Hier eine ähnliche Formation, die nicht minder fantastisch aussieht. Der  ​Mystik Mountain im Carinanebel präsentiert sich hier in einem kaleidoskopischen Chaos:

Und hier ist das Geburtstagskind selbst:

Hubble demonstriert uns mit diesem Geburtstagskalender erneut die nahezu unwirklich wirkenden Phänomene des Universums und beweist uns so jeden Monat neu, wie viel wir von unserem kleinen, blauen, durch das All schwebenden Planeten aus noch entdecken dürfen.

Die ​kompletten Videos könnt ihr euch hier auf der Hubble-Seite ansehen. Da wir uns aber noch am Anfang des Jubiläumsjahres befinden, sind noch nicht alle „Türchen" geöffnet.