FYI.

This story is over 5 years old.

Tech

Alle Kernwaffenexplosionen der Geschichte in einer bedrückenden Animation

Das kanadische DJ- und Visualteam Orbital Mechanics zeigt, wie besessen die Menschheit noch immer von Kernwaffen ist.
17.8.15
Titelbild: Screenshot Vimeo Video „Trinity“

Die verheerendste Massenvernichtungswaffe der Menschheit war Anfang des Monats das Thema unzähliger Retrospektiven auf die Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki vor 70 Jahren. Die schrecklichen Auswirkungen der nuklearen Detonationen im Jahr 1945 hatten viele Wissenschaftler im Nachhinein dazu gebracht, ihre eigene Arbeit an der Atombombe in Frage zu stellen.

Trotz der schrecklichen Vernichtungskraft von Kernwaffenexplosionen wurde auch nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs weiter munter Atombombe um Atombombe gezündet. Gemäß einer neuen Visualisierung sind bis zum heutigen Tag auf der ganzen Welt 2.153 nukleare Detonationen durch den Menschen verursacht worden.

Was wäre passiert, hätte man die Bombe von Hiroshima über Berlin abgeworfen?

Hinter der bedrückenden Animation steckt das dreiköpfige kanadische DJ- und Visual-Team Orbital Mechanics. Benannt nach der ersten Kernwaffenexplosion in New Mexico, zeigt die Visualisierung Trinity Datum, Ort und Stärke jeder einzelnen nuklearen Detonation der Menschheitsgeschichte. Rote Punkte symbolisieren dabei oberirdische Explosionen, gelbe Punkte unterirdische und blaue Punkte Unterseedetonationen.

Diese erschütternde Animation zählt alle Toten des 2. Weltkriegs

Die Visualisierung erinnert an ein ähnliches Projekt des japanischen Multimediakünstlers Isao Hashimoto, der 2003 alle Detonationen der Jahre 1945 bis 1998 visuell festgehalten hatte. Zusammen mit dem gespenstischen Soundtrack haben Orbital Mechanics in ihrer 2015er-Version ein beeindruckendes audiovisuelle Mahnmal geschaffen, das zeigt, wie besessen die Menschheit noch immer von Nuklearwaffen ist.