FYI.

This story is over 5 years old.

Tech

Diese genealogische Weltkarte zeigt dir, wo deine Namensvettern wohnen

Mit wenigen Klicks findest du heraus, wie weit verbreitet dein Nachname auf der Welt ist.
2.11.15
Eine Weltkarte, die die Verteilung bzw. Verbreitung von Nachnamen darstellt

Titelbild: Weltweite Verbreitung des Nachnamens Schneider | Screenshot: Forebears

Auf Reddit batteln sich gerade die Majors, Meiers und Mings dieser Welt um ihre Nachnamen. Wer hat den am weitesten verbreiteten Familiennamen, wer einen besonders seltenen und wer ist besonders fresh, weil sein Name noch zu neu ist, um überhaupt aufzutauchen? Grundlage und Stoffliferant für die stammbaumbasierte Online-Kabbelei ist eine Weltkarte des Ahnenforschungsportals Forebears.

Forebears hilft sowohl professionellen als auch Hobby-Stammbaumforschern, einfach und übersichtlich in der Namenhistorie und Verbreitung zu stöbern. Ziel der Seite ist es, die abertausenden genealogischen Quellen zu bündeln und in einem gesammelten Katalog zur Verfügung zu stellen.

Die Seite mit dem Statistiktool gibt es bereits seit 2012 und wird seitdem kontinuierlich mit weiteren Daten gefüttert. Erst kürzlich erhielt die Karte ein Update, bei der sie mit zusätzlichen arabischen und tibetischen Namen vervollständigt wurde. Die Inhalte und Statistiken lassen sich für jedermann kostenlos abrufen und sind so kinderleicht bedienbar:

Der schon von Loriot sehr geschätzte Familienname Hoppenstedt läuft mit seiner Verbreitung bei 497 Personen in Mexiko den 471 in Deutschland beheimateten Hoppenstedts den Rang ab und zeigt damit ungeahnte Internationalität. Auf der Weltrangliste befindet sich das gemütliche Hoppenstedt übrigens sogar an sportlicher Stelle 271.107.

Verbreitung des Namens Hoppenstedt auf der Welt

Verbreitung des Namens Hoppenstedt. Screenshot: Forebears

Einer der weltweit häufigsten Nachnamen ist das asiatische Li. Ungefähr 56.620.243 Menschen tragen diesen Namen und er rangiert zur Zeit weltweit an vierter Stelle. Sogar in Deutschland ist Li 46.298 Mal vertreten.

Allerdings scheint die Karte auch noch unter einigen Fehlerquellen zu leiden, da beispielsweise der weit verbreitete Name Müller nicht aufgeführt wird und statt dessen auf den in Deutschland lediglich zweimal vertretenen Nachnamen Müllauer verwiesen wird (Österreich: 498x, USA: 55x). Außerdem scheint auch der Browser für die Stabilität der Seite verantwortlich zu sein. Während Safari unter größeren Ladeproblemen zu leiden hat, gibt es bei Firefox oder Chrome keine Probleme.

Wer nun feststellt, dass sein Nachname um einiges cooler und weltgewandter ist als er bisher angenommen hat, kann sich bei Reddit sogleich prahlend in die Debatte einschalten. Aber Vorsicht: User KTG_Omen führt das Seltenheitsranking zur Zeit mit einem Nachnamen an, der „mutmaßlich ausgestorben" ist.