FYI.

This story is over 5 years old.

ordnung muss sein

Schwedische Muckibude droht faulen Mitgliedern mit Justin-Bieber-Folterung

Wer kennt sie nicht—Hobby-Pumper, die überall ihre Gewichte liegen lassen? Genau dafür kriegen Faulpelze in Schweden jetzt von Heulboje Bieber eins auf die Ohren.

Wer kennt sie bitte nicht—Hobby-Pumper, die nach getanem Workout überall ihre Gewichte liegen lassen? Um der Unsitte ein Ende zu bereiten, geht das Fitnessstudio „Karlstad Atletklubb" laut dem schwedischen Fernsehsender SVT jetzt besonders kreative—und, sind wir mal ehrlich, auch perfide—Wege. Denn für jedes Mal, dass Gewichte irgendwo liegen blieben, wird ein Lied mehr von Justin Bieber in die Playlist der Muckibude aufgenommen.

Anzeige

Karlstad Atletklubb menar fucking allvar. pic.twitter.com/3vFo92jmKH
— **anderz** ❤ (@vemihelvete) 5. Oktober 2015

Laut dem Besitzer Stefan Ekeroth war man es leid, den Mitgliedern immer alles hinterhertragen zu müssen. Außerdem sei die Wirkung des ersten Disziplinierungsversuchs schon nach kurzer Zeit wieder verpufft:

Das Schild „Deine Mutter arbeitet hier nicht" hat nichts mehr gebracht.

Bisher scheint sein Plan aufzugehen: „Mittlerweile weisen sich die Mitglieder gegenseitig zurecht, damit nicht noch mehr Bieber gespielt wird." Kein Wunder, ist ein Fitnessstudio doch kein Ort, an dem man eine zarte Kinderstimme, die „Baby baby" singt, hören will.

Gleichzeitig weiß Stefan auch, dass er es mit seiner Pädagogikaktion nicht zu weit treiben sollte: „Da kommen bestimmt noch einige Songs dazu. Doch es dürfen auch nicht zu viele werden, sonst kommt keiner mehr her."

Wäre ja schade, wenn ihm die Piepsstimme am Ende nicht nur das Gehör, sondern auch das Geschäft kaputt gemacht hätte.