Anzeige
wettschulden

Derby-Einsatz unter der Gürtellinie: Fans verwetten Sex mit eigener Frau

Wettschulden sind Ehrenschulden. Doch kann man wirklich von Ehre sprechen, wenn man auf den Derby-Sieg den Körper seiner Gattin setzt? Genau das ist jetzt in Tansania passiert. Und das Ganze ist kein Einzelfall.

von VICE Sports
06 März 2017, 10:06am

Wettschulden sind Ehrenschulden, heißt es. Doch kann man wirklich von Ehre sprechen, wenn man auf den Sieg seiner Lieblingsmannschaft seine eigene Frau setzt? Auch wenn es ziemlich surreal klingt: Genau das ist jetzt in Tansania passiert. Dort haben zwei rivalisierende Fans vor dem Derby zwischen Simba SC und Young African SC jeweils um eine Nacht mit ihrer Gattin gewettet.

Damit es im Nachhinein keine Streitigkeiten gibt, haben die beiden Zocker das auf einem Zettel festgehalten, wie BBC-Reporter Osasu Obayiuwana auf Twitter erklärt. Muss als Frau ein schönes Gefühl sein, wenn der eigene Körper als Wetteinsatz herhalten muss – und das Ganze auch noch Schwarz auf Weiß festgehalten wird.

Das Spiel zwischen den zwei besten Mannschaften der Liga endete mit einem 2:1-Sieg der Heimmannschaft. Der Fan von Young African SC steht also ziemlich belämmert da. Die Geschichte wurde laut Informationen der Gazzetta dello Sport vom Simba-Geschäftsführer ausgeplaudert, der der Presse außerdem noch erzählte, dass solche Aktionen nichts Besonderes seien.

„Ich weiß von vielen solcher Wetten", erzählte er vergnügt dem BBC-Reporter. „Hier bei uns ist es nicht ungewöhnlich, seine Frau zu verwetten. Mal gewinnt man, mal verliert man."

Wer bei diesen Einsätzen übrigens immer verliert, sind die Frauen. So ist diese Nachricht aus Afrika ein Paradebeispiel dafür, wenn Fußball-Liebe zu weit geht.