FYI.

This story is over 5 years old.

Eiscreme

Kokosnuss-Eis am Stiel

Süße, cremige Kokosnuss in gefrorener Form.
03 Juli 2015, 8:11am

Portionen: 10

Zutaten

1 Kokosnuss
eine Prise Salz (optional)
2 Tassen sehr heißes Wasser
3 Tassen Vollmilch
¾ Tassen Zucker (nach Belieben mehr oder weniger)
1 mexikanische Zimtstange, ca. 2,5 cm lang
¼ Tasse Rum oder Kokoslikör (optional)

Zubereitung

Diese paletas kommen dir auf den ersten Blick vielleicht ein bisschen zeitaufwändig vor, aber der süße und subtile Geschmack von frischer Kokosnuss ist den Aufwand wert. Du kannst die gehobelte Kokosnuss bis zu eine Woche im Voraus vorbereiten und dann in einem luftdichten Behälter einkühlen. Nimm eine Kokosnuss, die sich für ihre Größe schwer anfühlt und inspiziere: sie sollte außen keine Flüssigkeit haben, weil das auf eine verrottete Kokosnuss hindeuten kann. Ich kaufe meistens zwei für den Fall, dass eine schlecht ist. Wenn du nicht weißt, was du mit der zweiten Kokosnuss machen sollst, gefriere sie ein oder trockne sie bei 120° C im Backofen, um Kokosraspeln herzustellen.

1. Den Backofen auf 160° C vorheizen. Die Kokosnuss auf ein Geschirrtuch legen mit den "Augen" nach oben. In jedes Auge mit einem Schraubenzieher oder einem Pickel hineinstechen und das Kokoswasser in einen Behälter gießen. Wenn du es noch verwenden möchtest, absieben und einkühlen. Kann z.B. als Kaltgetränk genossen werden. Möglichst alle Flüssigkeit aus der Kokosnuss entfernen, dafür auf den Kopf stellen und schütteln.

2. Die Kokonuss auf ein Backblech mit hohem Rand legen und backen, bis sie anfängt aufzubrechen, ca. 30 bis 40 Minuten. Aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen, bis sie kalt genug ist, um sie in die Hände zu nehmen. Die Kokosnuss auf ein Geschirrtuch legen und mit dem Griff eines (stumpfen) Messers oder einem Hammer rundherum auf die Kokosnuss klopfen, bis sie einen Riss bekommt und sich öffnen lässt. Die braune Schale mit den Händen öffnen und dann mit einem Schälmesser die dünne braune Haut entfernen.

3. Das Kokosfleisch in Stücke schneiden und mit einem Hobel oder einer Küchenmaschine raspeln. Wenn du im Eis gerne Kokosstreifen möchtest, ein paar dünne Streifen vom Fleisch schneiden, bevor es gehobelt wird. Die Streifen in eine Schüssel legen und in Salz schwenken. Die geraspelte Kokosnuss mit heißem Wasser vermischen (nicht alles auf einmal), bis es so glatt wie möglich ist. Durch ein mit einem Käsetuch ausgelegtes Sieb gießen. Das Käsetuch pressen, damit so viel Saft wie möglich herauskommt. Kokosfleisch wegschmeißen.

4. Die gefilterte Flüssigkeit in einen großen Topf gießen, die Milch, den Zucker und die Zimtstange hinzufügen und über mittlerer Hitze zum Köcheln bringen. Hitze reduzieren und 15 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren. Probieren und nach Belieben nachzuckern – dabei berücksichtigen, dass es weniger süß schmeckt, wenn die Mischung abkühlt. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, dann durch ein feinmaschiges Sieb gießen und den Rum unterrühren.

5. Falls Kokosstreifen verwendet werden, zuerst in die Formen füllen. Wenn normale Stieleisformen verwendet werden, die Mischung auf die Formen aufteilen (jede ca. ein Drittel befüllen). Wenn Gläser oder anderen unkonventionelle Formen verwendet werden, zuerst ein bis zwei Stunden einfrieren, dann die Stiele hineinstecken und einfrieren, bis das Eis fest ist, ca. 4 bis 5 Stunden.

Veröffentlicht mit der Genehmigung von Paletas: Authentic Recipes for Mexican Ice Pops, Shaved Ice, & Aguas Frescas von Fany Gerson, Copyright © 2011. Herausgegeben von Ten Speed Press der Verlagsgruppe Random House, Inc.