Quantcast
Mit Bulldozern gegen Tränengas—eine exklusive Vorschau auf „Istanbul United“

Eigentlich hassen die Fans der drei Istanbuler Fußballclubs sich bis aufs Blut. Doch im Juni 2013 verbündeten sich Galatasaray, Fenerbahçe und Beşiktaş, um die Gezi-Proteste zu unterstützen. „Istanbul United“ dokumentiert diesen Kampf und wir haben...

 

Please enable Javascript to watch this video

Die Gezi-Aufstände in der Türkei sind jetzt schon über ein Jahr her. Doch obwohl die anfängliche Hoffnung seitdem eine ganze Reihe von Dämpfern bekommen hat, ist die Erinnerung an den wilden Juni 2013 in Istanbul noch überall lebendig. Einer der unbestrittenen Höhepunkte dieser Anfangszeit war der Tag, an dem die Fans aller drei Istanbuler Fussballclubs—Galatasaray, Fenerbahçe und Beşiktaş—sich auf dem Taksim-Platz trafen, um ihre uralten Rivalitäten zu begraben und ihre Kräfte im Kampf gegen den repressiven Staat zu vereinen.

Für die Fans ein besonderer Moment, weil das in der über hundertjährigen Geschichte der drei Clubs noch nie vorgekommen war. Für die Gezi-Proteste war es wichtig, weil die Fans mit ihrer Kultur des Anarchismus’ die Bewegung vor Vereinnahmung durch einzelne Parteien schützten—und weil sie allesamt sehr viel Erfahrung im Kampf gegen Polizisten hatten. Während viele normale Istanbuler in diesen Tagen zum ersten Mal Kontakt mit Tränengas, Schlagstöcken und Gummigeschossen machten, gehörte das für die Fans schon lange zu jedem Auswärtsspiel dazu. Für die Çarşi, die Fans von Beşiktaş, gehörte es eigentlich auch zu jedem Heimspiel dazu.

Als die drei Fan-Gruppierungen also nacheinander auf dem Taksim einzogen, wurden sie von der Menge mit Begeisterung empfangen. Weil die Çarşi kurz davor einen Bulldozer gekapert und die Polizisten damit in die Flucht geschlagen hatten, war das vor allem ihr Tag—und den gedachten sie auch zu feiern. Damals schrieben wir darüber:

Die Menge jubelte, als die Çarşi unter Stadiongesängen auf dem Platz einzogen, und noch mehr, als sie gleichzeitig oben auf dem Atatürk-Kulturzentrum und unten davor Dutzende Bengalos anzündeten und Leuchtraketen in den Himmel schossen. Es war eine unglaubliche Show, und die Menschen auf dem Platz liebten es. 

In „Istanbul United“ geht es um diese Leidenschaft. Es geht um die Liebe der Fans zu ihrem jeweiligen Club, es geht darum, wie weit sich ein Mensch mit einer Institution verbinden und identifizieren kann. Und dann geht es auch darum, wie die drei Clubs spontan beschlossen haben, diese Energie zu bündeln und in etwas Größeres umzuwandeln. Die beiden Regisseure  Olli Waldhauer und Farid Eslam haben die Fans aller drei Clubs begleitet, um diesen einzigartigen Moment in der Geschichte Istanbuls auf mitreißende Art und Weise zu dokumentieren.

Die Fußballfans bezahlen seitdem einen hohen Preis dafür. Letzte Woche gab die Staatsanwaltschaft bekannt, dass 35 Çarşi-Fans wegen „versuchten Umsturzes der Regierung“ angeklagt werden sollen. Sollten sie dafür verurteilt werden, droht den Fans lebenslange Haft.

Ihr könnt bei uns exklusive 2 x2 Tickets für die morgige Premiere von „Istanbul United“ in Berlin gewinnen. Schreibt uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Istanbul United“ an win-de@vice.com, wir sehen uns dann da.

Falls ihr nicht gewinnt oder nicht in Berlin lebt: In diesen Kinos wird „Istanbul United“ ab Donnerstag zu sehen sein (in den Cinestar-Kinos nur am 18. und 22. September):

Aachen Apollo

Augsburg Mephisto

Berlin Babylon Kreuzberg, Cineplex Alhambra, Cineplex Neukölln, Cubix am Alex, Cinestar Treptower Park, ladenkino berlin

Bielefeld Cinestar

Bochum UCI Ruhrpark

Bremen Cinespace & Cinestar

Bremerhaven Passage Kinocenter

Dortmund Cinestar

Düsseldorf Ufa Palast

Frankfurt Cinestar

Gelsenkirchen Multiplex

Gütersloh Cinestar

Hagen Cinestar

Holzminden Roxy Holzminden

Ingolstadt Altstadtkinos

Karlsruhe Filmpalast am ZKM

Kassel Cinestar

Köln Cinedom & Filmhauskino

Lübeck Cinestar Filmpalast

Mannheim CinemaxX

Mainz Palatin

Neu-Ulm Dietrich Theater

Neckarsulm Scala Kino

Nürnberg Cinecitta

Oberhausen Village

Rostock Cinestar Filmpalast

Schwerin Capitol

Siegen Cinestar

Stuttgart Ufa Palast

Wuppertal CinemaxX Wuppertal