FYI.

This story is over 5 years old.

gold

Lügenpartei statt Lügenpresse – Märchenstunde mit der AfD

Dieses Video zeigt, was hinter den Horror-Flüchtlingsgeschichten der Rechtspopulisten steckt: nichts.
2.11.15

Viel wird darüber gesprochen, wie man mit den Leuten umgehen sollte, die sich allwöchentlich zu Pegida-Kundgebunden versammeln. Beharrliche Aufklärung gegen gefährliches Halbwissen und bewusste Fehlinformation? So lange mit dem Finger auf die „dummen Rechten" zeigen und sich über die Rechtschreibfehler in Flüchtlingshetze-Posts lustig machen, bis sich das Problem selbst weggeschämt hat? Ein Ausschnitt, den die Panorama-Redaktion jetzt auf Facebook geteilt hat, zeigt: Manchmal reicht es, die rechten Asylgegner einfach nur ausreden zu lassen und sie in ihren Aussagen ernst zu nehmen.

Das scheint sie so zu verunsichern, dass sie irgendwann selbst zugeben müssen: Die vermeintliche „Wahrheit", die sich die flüchtlingsfreundlichen Gutmenschen nicht auszusprechen trauen (Flüchtlinge sind gewalttätig und kriminell, das Boot ist voll, der Islam wird uns alle umbringen), ist oft nicht viel mehr als ein zusammengeschustertes Lügenmärchen, mit dem das besorgte „Volk" noch ein bisschen besorgter gemacht werden soll. Vorhang auf für Märchenonkel Uwe Wappler, der uns heute erzählen möchte, dass Vergewaltiger minderjähriger Mädchen aus „Political Correctness" nicht festgenommen werden—auch wenn er Details zum Vorfall nicht „exakt präsent" hat.

Wenn solche Geschichten nicht dazu führen würden, dass Flüchtlinge von Rechtsextremen angegriffen werden, könnte man es fast lustig finden, wie der Rechtspopulist um Worte ringt. Bei all der realen Gewalt gegen Asylbewerber bleibt einem das Lachen allerdings im Hals stecken.