Der Zürcher Untergrund hat seine eigene Marke

FYI.

This story is over 5 years old.

Photo

Der Zürcher Untergrund hat seine eigene Marke

„Räuber" ist eine Kleidermarke und ein Manifest.
26.11.14

Spätestens seit den Gentrifizierungs-Ausschreitungen (Von der Binz bis zu Tanz dich frei) der letzten Jahre wird dir der Print einer Maske mit Schlips, bekannt vorkommen. Sogar wenn du als Heimscheisser zu Hause geblieben bist, hast du es in der Berichterstattung mitbekommen. Wir haben die Maske mit Schlips jedenfalls etliche Male gesehen und zwar meistens auf Leuten, die gerade etwas getan haben, wozu dir immer der Mut gefehlt hat.

Trotzdem würde es das autonome Kind in dir gerne tun. Zum Beispiel auf einer postapokalyptischen ​Käfigkarre durch die Binz-Demo zu reiten, den Golfschläger im Anschlag und um dich nur Rauch, Flammen und Tränengas. „Räuber" steht beim Logo.

Anzeige

Natürlich hat uns interessiert, wer oder was das dieser ​„Räuber" ist. Also haben wir nachgefragt und kamen dann zu einem, der uns Antworten versprach und die Marke mit dieser Ansage zusammengefasst hat:

„Räuber ist für alle, alle sind Räuber. Also, alle, die frei leben wollen und auch anderen dieses Recht zugestehen. Räuber ist die Fahne der Minderheiten. Räuber ist ein Statement für Widerstand."

Das ist also die Erklärung dieser Marke für und vom Zürcher Untergrund. Obwohl der Begriff „Marke" etwas daneben greift, denn „Räuber" ist weniger als Marke gedacht, sondern vielmehr als ein eigentliches Symbol für Widerstand.

„Räuber" steht für Widerstand gegen den Finanzfaschismus, Widerstand gegen die andauernde Aufwertung von Stadtvierteln und Widerstand gegen den lethargischen Zustand jener, die selbst Teil des Widerstand sein sollten.

Diese Kleiderlinie interessierte den Zürcher Fotografen Andres Herren, denn sie gehört quasi zum natürlichen Revier seiner Fotosujets: Nach den Fotos von hinter und ​zwischen den Fronten des amerikanischen B​andenkriegs, liess er es sich nicht nehmen, für uns ein paar Bilder von den „Räubern" zu schiessen.