Anzeige
Interviews

Wir haben mit einem Großdealer darüber gesprochen, was wäre, wenn die EZB wirklich den 500er abschaffen sollte

Würde es den Drogenhandel jucken, wenn die großen Scheine wirklich wegkämen? Ein Interview zwischen Geldwäsche, Halawa-Banking und kiloweise Gold.

von VICE Staff
05 Oktober 2015, 10:00am

Foto: imago/Steinach

Immer wieder fordern Experten die Abschaffung des 500-Euro-Scheins um Geldwäsche und organisiertes Verbrechen einzudämmen. Einige europäische Länder haben bereits ihre Konsequenzen gezogen aus der Erkenntnis, dass dieser unpraktisch große Schein vor allem von Kriminellen genutzt wird um große Bargeschäfte über die Bühne zu bringen. Britische Banken geben den Schein seit 2010 nicht mehr heraus, nachdem Schätzungen der Serious Organized Crime Agency zufolge rund 90% der 500er direkt in die Hände von Verbrechern wandern. Im September hat Ökonom Charles Goodhart erneut die Abschaffung des lila Scheins gefordert—höchste Zeit für uns mal mit jemandem zu sprechen, der sich auskennt mit Kriminalität und Geldwäsche: einem Berliner Drogendealer.

VICE: Laut des Finanzexperten Charles Goodhart werden 500-Euro-Scheine zur Geldwäsche verwendet. Es wird immer wieder überlegt, den Schein einfach abzuschaffen. Denkst du, das hätte einen Effekt auf die Kriminalität?
Anonym: Erstens, einen 20-Euro-Schein zu fälschen lohnt sich viel mehr als einen 500-Euro-Schein, weil einen 20-Euro-Schein kontrolliert keiner. Du tauschst 20 Euro einfach ein, holst dir eine Schachtel Zigaretten oder eine Cola, je nachdem was du möchtest. Aber einen 500-Euro-Schein bekommt man nur einmal pro Monat zu Gesicht. Da hat man ja Angst, dass, wenn man einen gefälschten Schein annimmt, man aus seiner eigenen Tasche zahlen muss. 500 Euro kontrolliert man doppelt und dreifach. Ich glaube, dass diese Menschen einfach nicht wissen, was sie labern, sie schreiben es einfach. Meiner Meinung nach lohnt es sich gar nicht, 500-Euro-Scheine zu fälschen.

Hast du schon mal einen gefälschten 500-Euro-Schein gesehen?
Von dem 500er habe ich selber noch nie ein Fälschung gesehen. Von 50-Euro-Scheinen habe ich locker 30.000 bis 40.000 Euro live gesehen. Der 200-Euro-Schein ist der seltenste von allen Scheinen, das weiß jeder und der 100er wird schon auch gefälscht, aber damit kauft man nur Drogen.

Angenommen, sie wollen die jetzt aber nicht aus dem Verkehr ziehen um Fälschungen zu verhindern, sondern um die Barzahlung im hochstelligen Bereich zu erschweren. Kannst du dir das erklären?
OK, du läufst dann entweder mit fünf Zentimeter dicken Bündeln oder mit einem 30 Zentimeter dickem und es ist im Endeffekt die gleiche Summe. Wenn sie dich erwischen wollen, erwischen sie dich sowieso, dann zählt die Summe. Wenn du also sagst, machen wir mal die 500-Euro-Scheine weg, damit man damit keine Drogen mehr kaufen kann, ist das doch Schwachsinn. Es ist sowieso einfacher mit kleinen Scheinen einzukaufen und der Abnehmer muss es abnehmen und der gibt es ebenfalls in kleineren Scheinen weiter. Dann gibt es einfach mehr Geld im Umlauf und du gehst nicht mit einer, sondern mit zwei Taschen voller Geld einkaufen.

Aber wenn man irgendetwas einkaufen will und eine Tasche voller Fünfziger hat ist das doch trotzdem auffälliger als eine kleinere Tasche mit ein paar 500ern... Kannst du der Argumentation folgen, dass sie es den Leuten eben nicht mehr so einfach machen wollen?
Ich glaube, sie wollen einfach das Geld abschaffen, weil sie dann die Kontrolle über das Drogensystem hätten, weil die Leute nicht mehr bar einkaufen können. Heute wollen sie den 500er abschaffen, in fünf Jahren den 200er und in zehn Jahren den Hunderter und in 15 Jahren den Fünfziger und in 30 Jahren gibt es dann gar kein Bargeld mehr.

Es geht also ums Bargeld an sich denkst du?
Bargeld ja. Aber den Drogenmarkt wird es immer geben, egal wer regiert, ob es Zigaretten sind oder Alkohol.

Wie stellst du dir eine bargeldlose Zukunft vor? Wie wird das Drogenbusiness dann aussehen?
2050 wird es genau so sein, du willst Drogen kaufen gehen, ich werde eine Firma aufmachen und du wirst einfach bei mir Drogen holen, als ob du in ein Geschäft einkaufen gehst—alles was du willst. So wird es ablaufen. Es geht nämlich nicht um Drogen, es geht hier einfach um die Abschaffung des Geldes, damit sie die volle Macht über die Menschen haben.

Wie meinst du das genau?
Dass der Mensch nicht einfach hinten der Rücken des Staates Geschäfte machen kann, egal was für Geschäfte das sind. Es müssen nicht nur Drogen sein, es geht um die Steuern. Die Leute sind da jetzt schon darauf vorbereitet, Leute kaufen sich Diamanten, keiner will mehr Geld haben, verstehst du?

Ich finde auch den Gedanken interessant, dass wenn sie jetzt die 500er abschaffen und du hast Geld in 500-Euro-Scheinen gebunkert, dann musst du die auch irgendwann irgendwo abgeben, sie irgendwo einzahlen.
Das ist doch kein Problem! Die Leute haben keine Ahnung. Ich gehe einfach zum Juwelier, ich sage, ich habe so und so viele Tage Zeit, sagen wir mal acht Tage um das ganze Geld zu wechseln. Kein Problem, gib mir 3 Kilo Gold. Sobald der Kilopreis steigt, verkauf ich es ihm zurück, Gewinn 1.000 Euro oder so. Warum nicht? Du machst nichts, schaukelst deine Eier, verdienst 1.000 mal drei wenn du drei Barren kaufst, du verdienst Geld während dein Geld gewechselt wird.

Wie oft hast du mit 500-Euro-Scheinen zutun?
Sehr selten. Wenn ich einen 500-Euro-Schein bekomme, nehme ich ihn und verkauf ihn weiter. Für 505 Euro, weil ich so 5 Euro Gewinn mache, an jeden Schein. Kein Spaß, sie geben mir 5 Euro pro Schein. Und die sind so dumm. Im Endeffekt kaufen sie sich sowieso mit dem Geld etwas, verstehst du? So dass sie da trotzdem noch den Stress mit dem Wechseln haben, das ist so völliger Schwachsinn.

Und warum glaubst du, dass Leute unbedingt den 500-Euro-Schein haben wollen?
Sie wollen einfach den Schein haben, weil ihre Taschen da ein bisschen leerer aussehen. Nur damit sie sich nicht so schwer fühlen beim Laufen. Mehr nicht. Es ist nur wegen der Bequemlichkeit. Auch wenn jemand ganz legal ist, eine Firma hat und Geld macht, der will auch nicht gern mit 10-Euro-Scheinen in den Taschen herumlaufen, weil er sich einfach unwohl fühlt

Naja, Kleingeld mag ich auch nicht, aber gibt es nicht auch einen Prestigefaktor, ein Element, wo man einfach auch cool ist wenn man einen lila Schein hat?
Ja, das gibt es. Du willst damit sagen, du hast Kohle. Du hast einen lila Schein, du hast Kohle, so hebst du dich ab von anderen. Manche machen das einfach nur so als Gag. Die lachen alle darüber, es ist nicht ernst gemeint. Wenn ein Jugendlicher, der im Monat 300 Euro in der Ausbildung verdient, einen 500-Euro-Schein rausholt, da lachen doch alle.

Wie sieht eine Welt ohne 500-Euro-Schein für dich aus?
Für mich? Super. Ich brauche keinen einzigen 500-Euro-Schein. Nicht heute, nicht morgen, auch nicht übermorgen, also ich bin nicht geil auf die 500-Euro-Scheine. Für mich ist Geld Geld. Hauptsache ist, du kannst damit was kaufen.

Wie ist es mit Geldtransfers in andere Länder? Zum Beispiel Hawala-Banking, wo du in einem Land zu jemandem hingehst, ihm Bargeld gibst und der gibt dir dafür einen Code, der in einem anderen Land wieder eingelöst werden kann?
Das ist ein italienisches System, damit kenne ich mich perfekt aus. Die Typen, die das machen, machen sich eine Windel aus 500-Euro-Scheinen, wickeln sich die um die Eier, steigen ins Flugzeug und fliegen weg.

Also doch 500-Euro-Scheine! Aber was ist wenn sie die Scheine abschaffen? Dann ist kein Platz mehr unter den Eiern.
Dann fliegst du zweimal, oder auch dreimal. Oder dann nimmst du eine Freundin mit oder auch zwei, drei Freunde. Kein Problem. Im Endeffekt lohnt sich alles. Es gibt so viele Möglichkeiten, das glaubst du gar nicht. Geld rüber zu bringen ist doch das kleinste Problem. Das wissen sie auch selber. Ich sag dir mal eine Sache: Pass dich an oder stirb. Das heißt wir gehen mit der Zeit, wir gehen nicht zurück. Wenn sie Geld abschaffen, schaffen wir auch Geld ab. Es ist ein Katz- und Maus-Spiel. Wenn morgen einer eine Mauer baut und der andere kommt morgen mit einer Leiter, dann baut er übermorgen Stacheldraht drauf und der andere gräbt sich unter dem Boden durch usw. Wir sind zwar jung und so, wir sind keine 30-40 Jahre alt, aber uns brauchen sie nichts vormachen, ganz ehrlich. Es gibt Leute, die 18 Jahre alt sind und fahren 400.000-Euro-Autos. Weißt du was ich meine? Das ist das Ding.

Tagged:
Berlin
Mafia
Interview
dealer
Drogen
Kriminalität
drogendealer
EZB
Deutschland
Vice Blog
organisiertes Verbrechen
500 Euro