Quantcast
Stuff

Wie du als heterosexuelle Single-Frau glücklich wirst

So machst du aus einer eigentlich blöden Situation eine gute Situation.

Lucy Hancock

Foto: Jason Macdonald

Schon jahrelang leiden Single-Frauen unter diversen Klischees, die sie von den Medien aufgedrückt bekommen. Klar, wir werden zwar nicht mehr zu Hexen erklärt und ertränkt oder verbrannt—aber das weibliche Singledasein im Jahr 2015 strotzt dennoch nicht gerade vor Prestige. In den Augen der Öffentlichkeit sitzen wir wohl ständig alleine zu Hause, schauen Bridget Jones, essen dabei Ben & Jerry's und trinken Wodka aus der Flasche (genau wie Bridget Jones).

Das Ding ist nur, dass es auch echt super sein kann, wenn man Single ist. In der Nacht, bevor ich diesen Artikel geschrieben habe—nachdem ich damit fertig war, mir die Eisreste aus dem Gesicht zu wischen und mir meine Wodka-Tränen zu trocknen—, habe ich erkannt, dass Mitte Zwanzig eigentlich die perfekte Zeit ist, um nicht in einer Beziehung zu sein. Vor allem ist es nicht die richtige Zeit, um einen Pärchen-Tag inklusive Game of Thrones-Marathon auf der Couch zu verbringen oder die Pisse deines Freundes vom Klodeckel zu wischen.


Auch bei VICE: So erkaufen sich japanische Single-Frauen die "Boyfriend-Experience"


Single zu sein, bedeutet aber auch nicht, dass du dich pausenlos mit den Mädels triffst, um über Typen zu reden, plötzlich aufrichtiges Interesse an diesen Weingläsern entwickelst, in die eine ganze Flasche reinpasst, und den Valentinstag alleine mit den Omas im Café verbringst. Es bedeutet eher, dass du einfach Spaß mit deinen Freunden haben kannst, ohne dich über einen Typen zu ärgern, der ständig seine verranzten Schuhe in deinem Zimmer rumstehen lässt.

So machst du aus einer Situation, die viel zu oft als schlecht betrachtet wird, eine gute Situation.

Hör auf, es zu leugnen

Die erste Regel lautet Ehrlichkeit. Sogar der Pizza-Mann weiß, dass du alleine lebst, also hör auf, so zu tun, als ob da noch jemand bei dir wäre, wenn er dir die beiden Salami-Pizzen durch die Tür reicht. Du bist Single und das ist gut so, du musst dich vor niemandem rechtfertigen.

Was du außerdem vermeiden solltest: Deinen "Schwestern" Treue schwören, Beyoncé zitieren, als wäre sie Alice Schwarzer, und dumme Sprüche wie " Meine Persönlichkeit konnte sich in meiner Beziehung nicht entfalten". Hörst du dieses Klingeln? Das ist deine Schuld. Jedes Mal, wenn du "Ich LIEBE es, Single zu sein" mit dieser leicht brüchigen Stimme sagst, ist irgendwo auf der Welt wieder eine Portion Mikrowellen-Tortellini für eine Person fertig.

Deine Freunde lügen—Männer sind nicht von dir eingeschüchtert. Du hast einfach nur noch nicht den Richtigen gefunden. Und du wirst ihn auch nicht finden, indem du deine gesamte Freizeit auf Zalando und Netflix verbringst. Eine Schachtel Mon Chéri kann es dir nicht besorgen, also hör auf zu erzählen, es wäre besser als Sex. Du bringst alle nur dazu, sich merkwürdig und besorgt zu fühlen.

Geh raus und hab Spaß. Anders als deine Tanten sage ich dir nicht, dass dein Uterus schneller vergammelt als eine reife Avocado. Ich sage dir, dass du—bevor du dir Gedanken über das Altwerden machst—dich vielleicht an Folgendes erinnern solltest: Verhütungsmittel existieren nicht ohne Grund. Sie existieren, damit wir Leute in Clubs aufreißen, mit ihnen Sex haben und dann wieder abhauen können, sobald wir ihre Sammlung von Bauchnabelfusseln in Marmeladegläsern entdeckt haben—und all das ohne die Angst, ihre Nachkommenschaft könnte womöglich in uns gedeihen.

Foto: Carl Wilson

Zwangloser Sex

Eines der besten Dinge daran, ein heterosexuelles Single-Mädchen zu sein, ist die Tatsache, dass ziemlich sicher jeder, mit dem du gerne vögeln würdest, auch gerne mit dir vögeln würde. Das bedeutet für dich, du kannst ein wahrhaftiges Schwanzbuffet genießen. Doch aufgepasst, Ladys: An jedem tollen Buffet wird es immer etwas Ekliges, bereits Verdorbenes geben, das ganz hinten steht und noch niemand aus gutem Grund angefasst hat. Sowas wie warmer Heringssalat. Was auch immer du tust—sieh zu, dass keiner dieser Heringssalat-Schwänze in deinem Mund landet.

Die erste und absolut grundlegende Regel beim Rumficken ist, es einfach zu akzeptieren, wenn du herausfindest, dass zwangloser Sex einfach nicht dein Ding ist. Wenn eine Schlampe sein dich irgendwie traurig macht, dann lass es einfach—außer du möchtest jede Nacht heimlich weinend in den Armen eines schlafenden Fremden verbringen.

Wenn du es einmal so weit geschafft hast, besteht der nächste Schritt darin, einen Partner für semi-konsequenten, zwanglosen Sex zu finden. Hier empfiehlt es sich, jemanden auszuwählen, der eigentlich vollkommen unangemessen und im besten Fall auch noch strohdumm ist. Typen wie Ex-Freunde von Freundinnen, Teilzeit-DJs, Australier. Denkt daran, dass solche Menschen in fürchterlichen Schlafzimmern voll mit Ikea-Möbeln und Matratzen ohne Bezügen hausen.

Nimm dir einen kurzen Augenblick für dich selbst, während du im Badezimmer noch schnell mit der Notfall-Beinrasur kämpfst. Stell dir folgende Frage: Werde ich heute Abend einen Orgasmus haben? Wenn du eher glaubst, du wirst keinen haben, solltest du den Typen sofort nach Hause schicken, denn dieser schreckliche, orgasmuslose Schongang-Sex ruiniert den Feminismus. Das wäre allerdings noch immer besser, als zwanglosen Sex ohne Kondom zu haben—denn wenn du das tust, verdienst du jede einzelne Eiter-Blase, die du davon bekommen wirst. Ein glückliches Single-Mädchen ist nicht gleichzusetzen mit einem Mädchen, das die Tripper-Medikamente im Vorratspack kauft.

Die Dating-"Szene"

Allein beim Lesen dieser Worte läuft es dir eiskalt den Rücken runter, oder? Leider gibt es absolut keine coole Art zu sagen, dass du jetzt einfach in einer Phase bist, in der du "Leute triffst". Die Realität sieht so aus, dass du einfach ein paar sehr große Haufen Scheiße an die Wand werfen wirst, in der Hoffnung, das irgendwas kleben bleibt. Die meisten Leute, mit denen du auf Blind-Dates gehen wirst, werden langweilig sein oder eine einzige, alles überschattende Abturner-Qualität haben—wie eine komische Art zu gehen oder wirklich ernstgemeinter Enthusiasmus gegenüber Akupunktur.

Was Dating Apps angeht—versuch erst gar nicht, irgendwie ironisch oder unnahbar zu wirken. Tinder ist wie Koks: Jeder sagt, er hasst es, nutzt es aber exzessiv am Wochenende. Das Theater kannst du dir sparen. Hör auf, deine Arme auf Fotos abzuschneiden, er wird deine Arme irgendwann sowieso sehen müssen. Und lad um Himmels Willen kein Gruppen-Profilfoto von dir hoch. Nicht schreit mehr "Triff dich nicht mit mir" als auf einem Foto von sechs Mädels die Komische zu sein.

Wenn es erst mal läuft, wirst du merken, dass so viele neue Leute für Sex zu treffen ziemlich zeitintensiv sein kann. Mach's dir einfacher, indem du dich in deinem näheren Umfeld umschaust. Die Väter anderer Leute sind zum Beispiel wirklich ganz nett. Oder Leute, deren Job es tatsächlich ist, mit dir zu flirten—Spendensammler, der Typ aus dem Apple-Store oder Restaurant-Personal. Sei allerdings vorsichtig, wie weit du gehst—mit deinem Uber-Fahrer zu schlafen, ist nicht akzeptabel.

Foto: Tom Jonhson

Pärchen

Alles, was nicht gerade Netflix und graue Jogginghosen beinhaltet, ist ziemlich radikal für alle Pärchen in deinem Leben. Ihre Lust auf Abenteuer wurde gestillt durch Gespräche über Zimmerpflanzen.

Wenn also ein Pärchen, das schon lange zusammen ist, dich zu einem vielversprechenden Ausflug einlädt, sei nicht naiv: Denk daran, dass Leute in Beziehungen verschissene Lügner sind. Sie können nichts dafür, dass ihre Interesse für Fahrradfahren ungefähr gleich groß ist wie dein Interesse bezüglich deiner Vagina.

Manchmal versuchen Pärchen, die Zeit totzuschlagen, indem sie dich mit jeder Single-Person, die sie kennen, verkuppeln wollen. Pärchen wollen nicht, dass du ewig unterwegs bist und erst in der After-Hour so richtig Gas gibst. Sie wollen nach Hause gehen und einfachen Löffelchen-Sex haben, für den du dir nicht mal die Zähne putzen musst. Dann wollen sie, dass du dasselbe machst, damit sie sich keine "Sorgen um dich" machen müssen.

Wohlgemerkt, "Sorgen um dich" ist Code für "Meine Beziehung ist armselig". Und wer wird sie trösten müssen, wenn ihr Freund sie wieder mal abserviert? Richtig: Du. Was uns zum nächsten Punkt bringt.

Besorg dir die richtigen Freunde

Foto: Victoria Cabral | Flickr | CC BY-ND 2.0

"Beste Freunde" sind super. Es gibt vieles, wofür sie sich bestens eignen: Sie schleppen mit dir ein Sofa über die Stufen rauf, hören dir zu und sagen dir, wenn du Rotz in deinen Haaren hast. Wenn es allerdings darum geht, flachgelegt zu werden, sind sie absolute Versager. Deine beste Freundin ist seit fünf Jahren in einer Beziehung. Ihre Karosserie ist ziemlich in der Doppelgarage des Lebens geparkt. Deine Vorstellung von einer "Party bei David" lässt sie ziemlich kalt.

Nein, was du wirklich brauchst, sind Fortgehfreunde. Die Sorte verstörend enthusiastischer, insgeheim äußerst wetteifriger Mädchen, die Body-Glitter und Blumen in den Haaren tragen. Jemand, den du im Grunde genommen hasst, der aber dein Gras mit dir teilt und dessen Hand du auf einem Festival halten kannst. Ersticke in ihrem Body-Glitter, flirte mit ihren heißen männlichen Freunden und trag bauchfrei, solange du kannst.

Das ist ein pures Bequemlichkeit-Bündnis. Es ist egal, ob ihr über nichts reden könnt, denn so sehr mögt ihr euch eigentlich nicht. Solange ihr gemeinsam Peace-Zeichen-Selfies machen könnt, ist alles OK. Das Gute daran ist, dass deine beschissenen neuen Freunde dich auch nicht viel mehr mögen als du sie, was perfekt ist, weil es ihnen am Arsch vorbeigehen wird, wenn du ohne was zu sagen um Mitternacht abhaust, um mit einem Mann, der vielleicht der DJ ist, am Klo zu verschwinden.

Liebe dich selbst

Single zu sein, ist ein Geschenk, denn es bedeutet, du kannst wirklich nervige Sachen machen. Wie zum Beispiel einen Teller mit Essensresten auf dem Boden liegen lassen, nur um später darüber zu stolpern, wenn du mitten in der Nacht aufs Klo musst. Es bedeutet, du kannst den Abfluss mit deinen Haaren verstopfen oder dein Tampon im Schlafzimmer wechseln. Du kannst so eklig sein, wie du möchtest, weil jemand, dessen Vorstellung von Weiblichkeit auf seiner konservativen Mutter basiert, nichts davon mitbekommen wird.

Außerdem ist es dein gottgegebenes Recht, dich als Single ins Jenseits und zurück zu lieben. Gott weiß, es hat lange genug gedauert, um zuzugeben, dass du es machst, also genieß es. Ich paraphrasiere hier, aber ich bin ziemlich sicher, dass so was Ähnliches in der Bibel steht wie "Liebe deinen Nächsten so wie dich selbst". Oder eher, liebe dich selbst so laut, dass dein Nachbar sich über dein Stöhnen wundert. (Nur damit das klar ist—wir reden hier über Masturbation.)

Viele deiner Single-Orgasmen sind so wunderbar routiniert, dass man irgendwann gar nicht mehr weiß, was das ganze Getue eigentlich soll. In dieser heiteren Phase deines Lebens wirst du dich eher faultierähnlich in den Schlaf masturbieren, als höhe Töne während deinem Rubbelkonzert zu treffen. Aber gib nicht auf. Erlaube deinen masturbatorischen Gewohnheiten niemals, so langweilig zu werden, dass du währenddessen einschläfst und am nächsten Morgen eine Konversation mit dir selbst darüber führen musst, dass irgendwo die Leidenschaft verloren ging.

Foto: Jake Lewis

Nichtsdestotrotz, sei nicht dieses eine Mädchen, das immer ein bisschen zu weit geht. Niemand will von deinen Erfahrungen mit dir selbst hören. Dein Dildo mag vielleicht mehr pochende Adern haben als die Oberarme eines Türstehers, und er mag vielleicht auch mehr gekostet haben als dein neues Handy, aber werd nicht zu anhänglich deinem vibrierendem Freund gegenüber. Gib ihm keinen Namen und stell ihn auf Partys auch nicht vor, als wäre er ein Gast—nicht zuletzt weil du dir menschliche Schwänze damit für immer ruinierst. Oh, und verwende nicht das Handtuch deiner Mitbewohnerin, um ihn abzutrocknen, denn das ist einfach nur unhöflich.

Zeit alleine verbringen macht Spaß

Wahrscheinlich bist du inzwischen völlig außer dir vor Freude über die viele Gesellschaft, die du dir selbst leisten kannst—oder zumindest solltest du das sein. Denk mal drüber nach: Es gibt niemanden, mit dem du so viel gemeinsam hast, wie mit dir selbst. Du bist großartig. Du bist die Beste. Du kannst die perfekten Spaghetti für deinen Geschmack machen und dein Haar hat Sprungkraft. Du bist einfach so du.

Also Carpe-deinen-Single-Diem, meine Freundin, denn bevor du es überhaupt bemerkst, wirst du dir die Träume von irgendjemand anders anhören, ihre Pickel aus der Nähe anschauen und ihren Husten die ganze Nacht über ertragen müssen. Du bist dazu verdammt, dich so idiotisch und hoffnungslos zu verlieben, dass du die nächsten 5 Jahre mit Sparen für den Immobilien-Kredit auf euer Haus verbringen und es nicht mal hassen wirst. Irgendwann wird dich jemand aus deinem Freundeskreis fragen, was deine Wochenendpläne sind, und du wirst antworten, dass du hauptsächlich vorhast, verrückte Experimente mit deiner 25 Euro Chorizo vom Markt anzustellen. Und damit meine ich nicht mal Sex-Dinge, sondern Paella-Dinge.

Es gibt mehr im Leben, als jeden Tag zum Geruch desselben Skalps aufzuwachen. Deine Energie, ständig neue, aufregende, seltsame und wundervolle Dinge auszuprobieren, ist ein wertvolles Gut, das im Lauf der Zeit immer weniger wird, also solltest du sie jetzt investieren, solange du sie noch hast. Behandle diese Energie, als wäre sie ein Lottogewinn—nur, dass du statt Geld eine begrenzte Menge Jugend, Schönheit und Mut bekommst. Jetzt, wo wir diese dumpfe Analogie aufgestellt haben, ist es Zeit, entsprechend zu handeln, nämlich: Gib den Scheiß aus, bevor deine Eltern sagen, dass du damit sorgfältig umgehen musst. Kauf dir weiterhin Jumpsuits, auch wenn du gar nicht vorhast, zu jumpen. Wache kilometerweit von zu Hause entfernt neben einem männlichen Erwachsenen auf, der immer noch Skateboard fährt. Sag ohne Ironie Wörter wie "LOL" und "übelst" und "bae". Werde blond, um die Welt durch die Augen von jemand anders zu sehen. Flirte mit alten Männern an Nobelbars, damit sie dir teure Cocktails kaufen. Hol dir Tripper. Iss Mousse. Tu beides gleichzeitig. Mach, was du willst, weil du jung und Single bist und die einzige echte Verantwortung in deinem Leben darin besteht, den Vertrag von deinem iPhone mit dem kaputten Screen abzubezahlen. Geh raus und mach Blödsinn, bevor du für immer im Fegefeuer eines geteilten Bankkontos festhängst.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.