Stuff

Dieser Typ hat eine Walmart-Kasse leergeräumt, indem er sich als Angestellter verkleidet hat

Er betrat in einer Walmart-Weste den Laden, löste einen Kassierer ab, kassierte ein bisschen und spazierte dann mit einem Batzen Geld wieder nach Hause.

von Arielle Pardes
08 Januar 2016, 10:53am

Hier ist der Mann im Überwachungsvideo von Walmart zu sehen | Foto via Blog des Fairfax County Police Department

Es ist anscheinend nicht gerade schwierig, bei Walmart zu stehlen. Die Kameras der Mega-Ladenkette aus den USA haben den Ruf, Attrappen zu sein, ein Versuch der Firma, Gesichtserkennung zu nutzen, um Ladendiebe zu erwischen, ist fehlgeschlagen, und es gibt unzählige Threads in Ladendiebstahls-Foren, in denen es darum geht, wie man bei Walmart klauen kann. Dort liest man dann einfach zu befolgende Tipps wie: „Geh so schnell rein und wieder raus, wie du nur kannst" und „Achte darauf, ob dir ein Ladendetektiv auf den Fersen ist".

Aber das ist einfach langweilig, findest du nicht auch? Warum sollte man sich die Mühe geben und eine solche Aktion durchziehen, ohne dabei auch ein bisschen Spaß zu haben?

Vielleicht dachte sich das auch der Mann aus Fairfax im Bundesstaat Virginia, der direkt aus der Walmart-Kasse klaute, indem er sich für einen Angestellten ausgab.

Die Überwachungsvideos zeigen, dass der Mann den Laden bereits mit einer Walmart-Weste bekleidet betrat. Dann ging er auf einen der Kassierer zu und sagte ihm, er werde im Büro verlangt. Sobald der Kassierer weg war, übernahm der Mann für ihn und kassierte einen Kunden ab, bevor er seelenruhig das Geld aus der Kasse nahm und damit davon spazierte.

Der einfache Plan war so ein durchschlagender Erfolg, dass der Mann es nicht nur mit einem Batzen Geld in der Hand aus dem Geschäft schaffte, nein: Die Polizei hat erst gestern Einzelheiten zu dem Vorfall veröffentlicht, obwohl er sich bereits am Nachmittag des 15. Dezember zugetragen hat.

Laut ehemaligen Mitarbeitern der Schadensverhütung von Walmart stellt die Ladenkette Leute eigens dafür ein, in „Zivilkleidung" durch die Gänge zu patrouillieren, denn dies sei weniger auffällig und zuverlässiger als Überwachungskameras. Doch selbst mit solch hohen Investitionen in die Schadensverhütung macht Ladendiebstahl der Firma gehörig zu schaffen: Letztes Jahr hat der US-Chef von Walmart, Greg Foran, Diebstahl als „dringendes" Problem bezeichnet, das die Firma jährlich etwa drei Milliarden Dollar kostet.

Die Polizei von Fairfax County vermutet, dieser Mann habe aus anderen Walmart-Filialen im Bundesstaat Maryland und im nahegelegenen Farmville, Virginia, gestohlen, doch viel mehr ist über ihn nicht bekannt. Was wir allerdings jetzt schon sagen können: Er wird bestimmt als Walmart-Ladendiebstahls-Legende in die Geschichte eingehen.