Anzeige
Festival

Es gibt nur einen Kiez—Noisey auf dem Reeperbahn Festival 2016

Von Sevdaliza bis Der Ringer, von Tristan Brusch bis Trettmann: Die wunderbare Reeperbahn Festival Madness haben wir dieses Jahr in zwei Noisey Nights der besonderen Art gepackt.

von Noisey Staff
01 November 2016, 7:39pm

Fotos: Bartosz Ludwinski / Noisey

Auf der Reeperbahn in Hamburg ist immer was los. Doch wenn sich Deutschlands (Achtung, Boulevard-Synonym) sündigste Meile in eine ganze Meile Musik verwandelt, wird der gewöhnliche St. Pauli-Wahnsinn noch einmal um ein Zigfaches getoppt. Auch in diesem Jahr hat es das Reeperbahn Festival geschafft, nicht nur die gebündelte Musikindustrie, sondern auch Bands und Besucher aus buchstäblich aller Damen und Herren Länder für eine Handvoll Tage im September zusammenzubringen. Ausnahmezustand auf der Reeperbahn—bis weit nach halb 1 jede Nacht. Nimm das, Hans Albers. Noisey war dabei, mit zwei Noisey Nights in der Prinzenbar und handverlesenen Acts, von Sevdaliza bis Der Ringer, von Tristan Brusch bis Trettmann. Außerdem dabei: YUNG, Kero Kero Bonito, Island, Yumi Zouma, Klangstof, Smerz und die andauernd gestellte Frage: Wie soll ich es bloß schaffen, mir 10.000 Bands an so wenigen Tagen anzugucken??? 

Es war mal wieder ein Fest, hier unsere Eindrücke vom diesjährigen Reeperbahn Festival. Wir sehen uns dann 2017 wieder. 

Folge Noisey auf Facebook, Twitter und Instagram.