FYI.

This story is over 5 years old.

Musik

Justin Bieber hat gekotzt, weil er sich selbst hasst

Fünf schlüssige Erklärungen, warum Justin Bieber auf eine Bühne in Arizona gekotzt hat.
3.10.12

Um von Vorneherein fair zu bleiben, es sah wirklich nicht nach besonders viel Erbrochenem aus. Also wir reden hier über kotzen auf niedrigem Niveau. Wenn du das Video vom kotzenden Justin Bieber bei seinem ersten Konzert der Believe-Tour in Arizona noch nicht gesehen hast, dann tu dir den Gefallen und schau dir das Ding so schnell wie möglich an. Es ist hypnotisierend, du kannst einfach nicht weg kucken. Falls du einer dieser schizophrenen Fortschritts-Verweigerern bist, die gern das Internet benutzen, aber niemals irgendwelche Videos irgendwo ansehen, hier ist, was Bieber auf der Bühne passiert ist:

1. Justin Bieber schlenderte auf die Bühne, wie der coole erwachsene Bro, der er so verzweifelt sein will. Dabei sang er ein Lied das verdächtig nach N*SYNCs „Bye Bye Bye“ klang.
2. Justin Bieber dreht sich um, als wäre er plötzlich von einer Horde unsichtbarer Waldkreaturen angegriffen worden.
3. Justin Bieber kotzt in vielleicht drei trockenen Schwallen und lässt einen einzigen Sturzbach der Widerwärtigkeit seinen freien Lauf. Es ist weiß.
4. Justin Bieber twittert später am Abend, „Milch war eine schlechte Idee! Lol.“

Und bei Noisey lest ihr, wie es wohl zu der ganzen Kotzerei gekommen ist.