Ein weißer Sportwagen fährt mit qualmenden Reifen um eine Kurve, im Libanon ist Driften sehr beliebt
Alle Fotos von BENJAMIN GUILLOT-MOUEIX / HANS LUCA
Popkultur

Fotos: Libanons Driftszene lässt sich nicht unterkriegen

Nach einem richtig beschissenen Jahr lassen die Menschen im Libanon etwas Dampf ab, indem sie Autos beim Qualmen zuschauen.
6.4.21

Tripoli ist die zweitgrößte Stadt des Libanon. Früher war die Hafenstadt im Norden des Landes ein wichtiges Wirtschaftszentrum. Nach Jahrzehnten voller Missmanagement und Vernachlässigung gehört Tripoli, 30 Kilometer vor der syrischen Grenze, zu den ärmsten Regionen des Libanon.

2018 berichteten die Vereinten Nationen, dass die Arbeitslosigkeit in einem der am stärksten benachteiligten Viertel von Tripoli bei 60 Prozent liegt. Seitdem hat sich die Situation weiter verschärft. Während der Pandemie ist die Wirtschaft des Libanon regelrecht zusammengebrochen. Im August 2020 ereignete sich im Hafen der Hauptstadt Beirut eine gigantische Explosion, durch die mindestens 190 Menschen starben und über 6.500 verletzt wurden. Die Regierung trat daraufhin zurück. Bis heute hat sich allerdings keine neue gebildet.


VICE-Video: Verbranntes Gummi in der Luft – Wie Autofans jeden Sonntag die Kreuzungen von L.A. lahmlegen


In Tripoli leiden die Menschen Hunger. Seit einem Jahr gibt es immer wieder Proteste gegen die Corona-Beschränkungen. Im Januar 2021 wurde eine Demonstration gewaltsam niedergeschlagen. Sicherheitskräfte schossen mit scharfer Munition und feuerten Tränengas ab. 226 Menschen wurden verletzt.

Aber trotz des ganzen Chaos haben die Menschen in Tripoli Wege gefunden, etwas Dampf abzulassen – zum Beispiel, indem sie dabei zuschauen, wie Autos die Reifen qualmen lassen: beim Drifting. Das kontrollierte Umherschlittern mit durchdrehenden Reifen soll in den 1970ern bei Straßenrennen in Japan entstanden sein.

Im notorisch autoverrückten Libanon ist Driften extrem beliebt und so trafen sich an einem Sonntagnachmittag Ende Dezember 2020 Freunde und Familien aus dem ganzen Land an einer provisorischen Rennstrecke, um sich an außerordentlichen Fahrkünsten und dem Geruch von verbranntem Gummi zu erfreuen. Die Menge tobte, während die Fahrer vorbei an orangenen Verkehrshütchen, Reifenstapeln und blauen Tonnen schlitterten. Einen Moment lang schienen alle ihre Sorgen vergessen zu haben. Das laute Dröhnen der Motoren machte es schwer, an überhaupt irgendetwas zu denken.

Anzeige

Folge Benjamin auf Instagram und VICE auf Facebook, Instagram, YouTube und Snapchat.

Hier kannst du weitere Fotos von der Veranstaltung sehen:

Autos parken vor einer Rennstrecke, ein Mann hat sich mit seinem Kind auf dem Arm auf ein Dach gestellt um zuzuschauen

Geparkte Autos vor der Rennstrecke

Menschen schauen vom Hügel auf die Driftstrecke

Menschen, die kein Ticket bekommen haben, schauen aus der Ferne zu

Menschen schauen direkt vom Rand der Strecke auf ein driftendes Auto

Die Menge an der Rennstrecke

Ein Auto mit stark qualmenden Reifen

Ein driftendes Auto

Ein Auto driftet, während Menschen davor sitzen und Schischa rauchen

Zuschauer rauchen am Streckenrand Schischa

Ein junger Mann auf dem Beifahrersitz eines Drift-Autos

Teilnehmer warten darauf, dass sie an der Reihe sind

Ein Junge schaut sich einen getunten Wagen an

Ein junger Drift-Fan inspiziert die Autos

Ein rotes Auto mit Heckspoiler fährt über den Kurs

Ein Auto driftet über die Strecke