Feminisme

Ein Männerrechtler hat alle Frauen aus 'Star Wars: Die letzten Jedi' rausgeschnitten

Das Ergebnis: eine lahme, homoerotische Fanfiction. Nur ohne Sex.
23.1.18
Kylo Ren (Adam Driver) in einer Szene, die ebenfalls aus der Männerrechtler-Version geschnitten wurde | Foto: 2017 Lucasfilm Ltd

Ich muss etwas beichten: Ich bin mal während eines Star Wars-Films eingeschlafen. Zu meiner Verteidigung kann ich allerdings sagen, dass es der mit Jar Jar Binks war. Trotzdem war mein erster Gedanke, als ich von einem Männerrechtler hörte, der eine “entweiblichte” Version des aktuellsten Star Warszusammengeschnitten hat: “Wow, diesen Scheiß muss ich mir auf jeden Fall angucken!”

Laut dem Online-Portal Pedestrian, hat ein anonymer User The Last Jedi: De-Feminized Fanedit (a.k.a. The Chauvinist Cut) am Sonntag bei der Torrent-Seite Pirate Bay hochgeladen. " Die letzten Jedi ohne Frauenpower und den ganzen anderen Quatsch", beschreibt der Hobby-Cutter sein Werk. "Es wäre wohl einfacher, anstelle der Veränderungen alle Dinge aufzulisten, die dringeblieben sind. Ich musste fast jede Szene schneiden. Das Ergebnis ist 46 Minuten lang."

Weiterlesen auf Broadly