Geständnisse eines Chefkochs

Ecstasy bei der Arbeit und Penis in der Suppe: Ein Chefkoch verrät die unappetitlichen Details aus dem Alltag einer Restaurantküche.

|
31 Oktober 2018, 1:45pm

Für Nichteingeweihte haben Köche in Edelrestaurants nichts anderes im Sinn, als Menüs zu erschaffen, an die sich ihre Gäste noch lang zurückerinnern. Wenn sie wüssten, wie es in Küchen zugeht, wären Restaurantbesuche tatsächlich unvergessliche Erlebnisse – nur anders. Marph arbeitet als Chefkoch in einem Berliner Restaurant. Seit 13 Jahren kocht er sich durch Küchen in ganz Deutschland. Und er weiß aus nächster Nähe, dass der im Juni verstorbene Koch Anthony Bourdain keinen Quatsch erzählt hat. In seinem Buch Kitchen Confidential beschrieb er die New Yorker Restaurantszene als einen Ort, der eher der Unterhose von Steven Tyler in den 70ern ähnelte. Und das ist auch in Deutschland ziemlich nahe an der Realität.

Im Video beschreibt Marph, was manche Kellner wirklich in die Suppe machen, bevor sie sie dem Gast bringen. Außerdem weiht er uns ein, wie er sich bei der Arbeit wach hält, erzählt von Messerstechereien und Sex in der Küche und kennt ein Gericht, das man unter gar keinen Umständen bestellen sollte.