Anzeige
i-D

Diese sinnlich-erotischen Fotografien fordern klassische Schönheitsideale heraus

Wir haben uns mit der britischen Fotografin Maisie Cousins und der Kuratorin Mia Pfeifer über Sex und weibliche Sexualität unterhalten.

von Tish Weinstock
24 Mai 2017, 1:44pm

Das erste Treffen zwischen Maisie Cousins und Mia Pfeifer fand bei einem Irish Coffee statt. Mia wollte, dass Maisie an einer Gruppenausstellung teilnimmt, die sie kuratierte. Man einigte sich stattdessen darauf, Maisies erste Einzelausstellung zu organisieren. Unter dem Titel "grass, peony, bum" werden Arbeiten aus den letzten Jahren gezeigt, die sich mit Themen wie Sexualität, Weiblichkeit, Macht und Natur auseinandersetzen.

Mit ihrem hedonistischen und performativen Ansatz fordert die britische Fotografin normative Schönheitsideale und gesellschaftliche Vorstellungen vom Frausein heraus. Ob es ein Close-up glänzender Haut oder eine Aufnahme von Gras auf der Haut handelt — Maisie Cousins' Fotografien bewegen sich mühelos zwischen Humor und Erotik. Für die Ausstellung hat Maisie mit der angesehenen Parfümeurin Azzi Glasser für eine Installation zusammengearbeitet, die für sinnliche Erfahrung sorgt. Wir haben uns mit der Fotografin und der Kuratorin über nackte Haut und Weiblichkeit unterhalten.

Das ganze Interview findest du auf i-D.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Tagged:
Fotografie
Sexualität
Schönheit
Maisie Cousins