Europa-Tour: Rammstein hasst Ticket-Reseller und geht hart gegen sie vor

Außerdem hat Gitarrist Richard Kruspe in einem Radio-Interview erste Details zum neuen Album verraten.

|
23 November 2018, 9:56am

Foto: imago | ZUMA Press

Über 1.000 Euro für ein Stehplatz-Ticket zahlen, nur um Rammstein live zu sehen? Kann es theoretisch wert sein – aber bitte nicht an Zwischenhändler wie Viagogo wenden. Das Landgericht Hamburg hat jetzt eine einstweilige Verfügung gegen den Online-Marktplatz veranlasst. Die Website darf also weder Rammstein-Tickets verkaufen, noch behaupten, dass diese Tickets gültig seien. Es darf auch keine Werbung mehr auf Google geschaltet werden.

Der Anwalt der Band sagt laut Berliner Morgenpost dazu: "Die Entscheidung des Gerichts ist ein Warnsignal an alle, die meinen, sie könnten massenhaft überteuerte und ungültige Rammstein-Tickets handeln und dies auch noch über die einschlägigen Suchmaschinen bewerben.“

Rammstein hatten bereits wenige Stunden nach Vorverkaufsstart 800.000 Tickets für ihre Arena-Tour 2019 verkauft. Die Nachfrage war so riesig, dass sie noch weitere Konzerte auf den Tourplan setzten. Insgesamt wurden für die 30 Konzerte eine Million (!!!) Tickets verkauft.


Video – "Motörhead Bassist Lemmy Kilmister"


Da sich Rammstein schon lange gegen überteuerten Weiterverkauf einsetzt, werden alle Tickets personalisiert. Auf das Ticket wird also der vollständige Name der jeweiligen Käuferinnen und Käufer gedruckt, am Einlass muss dann noch der Personalausweis gezeigt werden. Falls man es doch nicht schafft und das Ticket zurückgeben oder umschreiben lassen will, ist das in der Regel möglich. Wie und ob: Darüber müsst ihr euch beim jeweiligen Veranstalter informieren.

Auf Zwischenhändler-Seiten wie Viagogo kauft ihr unter Umständen Tickets, auf denen fremde Namen stehen. Deswegen einfach mal nicht machen.

Erste Infos zum neuen Rammstein-Album

Gitarrist Richard Kruspe hat in einem Interview mit United Rock Nations Radio über das neue Rammstein-Album gesprochen. Er wird es Mitte Dezember in Los Angeles abmischen. Ein genaues Release-Date verrät er aber nicht. Erwartet wird es für das Frühjahr 2019.

Dafür gibt er wage Beschreibungen, wie das neue Album klingen wird:

"Es wird mehr Harmonien und Melodien geben, es wird musikalischer. Wenn es in der Vergangenheit um Rammstein ging, sprachen alle immer nur über die Shows und das Feuer. Keiner hat wirklich über die Musik geredet. Für mich als Songwriter ist das wie ein Schlag ins Gesicht. Es war mir wichtig, dass wir uns musikalisch weiterentwickeln. Ich würde es fast als Rammstein 3D beschreiben."

Na, seid ihr jetzt auch schlauer? Track drei wird sicher richtig krass. Cool.

Außerdem: Die Band plant, für die nächsten drei Jahre auf Tour zu sein. Es kann also sein, dass Rammstein 2020 oder 2021 wieder in Deutschland spielen.

Tour Dates + Zusatztermine (alles ausverkauft)

27. Mai, Veltins-Arena, Gelsenkirchen, DE
28. Mai, Veltins-Arena, Gelsenkirchen, DE
05. Juni, Stade de Suisse, Bern, CH
08. Juni, Olympiastadion, München, DE
09. Juni, Olympiastadion, München, DE (Zusatztermin)
12. Juni, Rudolf-Harbig-Stadion, Dresden, DE
13. Juni, Rudolf-Harbig-Stadion, Dresden, DE
16. Juni, Ostseestadion, Rostock, DE
22. Juni, Olympiastadion, Berlin, DE
02. Juli, HDI Arena, Hannover, DE
13. Juli, Commerzbank-Arena, Frankfurt/Main, DE
22. August, Ernst-Happel-Stadion, Wien, AT
23. August, Ernst-Happel-Stadion, Wien, AT (Zusatztermin)

**

Mehr zum Thema:

Folgt Noisey Deutschland auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Folgt Noisey Austria auf Facebook, Instagram und Twitter.

Folgt Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram und Spotify.