Dieser Typ will 25.000 Dollar, um die Bibel in Emojis zu übersetzen

Dafür will er Mel Gibson, den Papst und Wladimir Putin um Hilfe bitten.

|
12 November 2014, 9:54am

​Die Bibel gilt allgemein als ziemlich gutes Buch, doch einer der größten Kritikpunkte ist die Tatsache, dass sie einfach viel zu lang ist. Wer hat denn schon die Zeit, das alles zu lesen? Wenn die Bibel etwas leserfreundlicher wäre, könnte sie vielleicht sogar viral gehen. Kamran Kastle hat das Problem erkannt und versucht, es dadurch zu lösen, dass er die ganze Bibel (Altes plus Neues Testament) in Emojis überträgt. Kastle, ein Absolvent der University of Southern California, hat eine Kickstarter-Seite für sein Projekt ins Leben gerufen, das er einfach ​The Bible Translated Into Emoticons genannt hat.

Die Idee ist nicht völlig revolutionär. Moby Dick wurde im Rahmen des Projekts ​Emoji Dick bereits so übersetzt. Allerdings hat der Herausgeber Fred Benenson die Aufgabe mithilfe von Mitarbeitern bewältigt, die er über Amazon Mechanical Turk angeheuert hatte. Kastle hingegen will die Bibel ganz allein übersetzen (obwohl er schon angekündigt hat, dass er eventuell Mel Gibson und den Papst um Hilfe bitten wird).

Er wird für das Projekt auch eigene Emojis entwerfen, weil das Unicode-Konsortium nicht genügend Zeichen zur Verfügung hat, um die biblischen Geschichten korrekt darzustellen. Kastle möchte 5000 Emojis neu erschaffen. Bis jetzt hat er 19 Dollar eingenommen, von daher hoffen wir an dieser Stelle, dass wir das ändern können.

VICE: Hi Kamran. Um das noch mal klarzustellen: Du überträgst die gesamte Bibel, richtig?
Kamran Kastle: Richtig. Sowohl das Alte als auch das Neue Testament.

Hast du schon darüber nachgedacht, auch andere religiöse Texte zu übersetzen?
Ja. Einige Leute haben mir vorgeschlagen, danach den Koran und die Thora zu machen. Ich kann mir vorstellen, dass es irgendwann viele klassische Texte in Emojis gibt.

Wird deine Koran-Version dann Emotikoran heißen?
Tolle Idee. Emotikoran. Gefällt mir.

Wie kann ich mir das Übertragen der Bibel in Emojis vorstellen? Wie funktioniert das?
Nun, zunächst muss man die Bibel lesen. Ich übertrage sie dann Zeile für Zeile. Ich lese einen Satz und überlege mir dann, mit welchen Emojis ich den Inhalt am besten wiedergeben könnte. Ich verwende keine Standard-Emojis, weil es nur eine beschränkte Anzahl von Zeichen gibt. Ich habe einfach meine eigenen erfunden. Das musste ich auch. Es gibt einfach nicht genug Emojis für biblische Zwecke.

Stimmt. Ich habe vorher noch nie ein Jesus-Emoji gesehen, nur betende Hände.
Es gab auch kein Emoji für die Teilung des Roten Meeres. Also habe ich eins erfunden. Es gab auch kein Jesus-Emoji, also habe ich eins erfunden. Ich übertrage die Bibel nicht nur in Emojis, ich erfinde auch neue.

Ein von Kastle erfundenes, böses Emoji

Glaubst du, dass Kirchen oder religiöse Vertreter die Emojis verwenden werden, die du geschaffen hast?
Ich glaube, zukünftig wird man häufiger Emojis verwenden, um auch Menschen, die eine andere Sprache sprechen, etwas begreiflich machen zu können. Die bekanntesten internationalen Symbole sind das Kreuz für Kirchen und das rote Kreuz für Krankenhäuser. Rote Kreuze werden weltweit für Krankenhäuser verwendet und jede Kultur weiß, was ein rotes Kreuz bedeutet. Während des Zweiten Weltkriegs haben Sanitäter rote Kreuze getragen und weder die Nazis noch die Alliierten haben auf sie geschossen, egal auf welcher Seite sie standen.

Manche Menschen mögen dein Projekt für pietätlos oder sogar religionsfeindlich halten. Wie reagierst du darauf?
Mir wurde schon gesagt, dass manche Menschen sich vor den Kopf gestoßen fühlen könnten. Ich finde das aber merkwürdig, weil ich mit meiner Emoji-Bibel ja erreichen will, dass Menschen, die die Bibel normalerweise nicht lesen würden, sie lesen.

Mit was für Übersetzern arbeitest du zusammen?
Bis jetzt habe ich noch keine Übersetzer eingestellt oder mich mit anderen Übersetzern beraten. Das werde ich tun, wenn ich über Kickstarter genügend Geld einnehme. Ich werde mit folgenden Menschen Kontakt aufnehmen und sie um Hilfe bitten: Mel Gibson, Mark Burnett, dem Papst, Wladimir Putin, Denzel Washington (der das Audiobook für The Bibel Experience eingesprochen hat) und Philip Anschutz, den Gründer der Anschutz Entertainment Group.

Große und bedeutende Namen. Wie willst du denn mit ihnen Kontakt aufnehmen?
Per E-Mail. Das Schlimmste, das passieren kann, ist, dass sie nein sagen.

Mehr VICE
VICE-Kanäle