FYI.

This story is over 5 years old.

VICE wird 5

Die VICE x T-Mobile Playlists - Die Party

Die nächste Runde Musik um euch auf unsere Geburtstagsparty einzustimmen.
28.5.12

Wir hören viel Musik. Verdammt viel Musik sogar. Eine typische Handbewegeung im Büro sieht so aus, dass man sich einen Stöpsel aus dem Ohr zieht, weil irgendwer mit einem reden will. Manchmal ist man eh nicht gemeint und die Stöpsel wnadern möglichst schnell wieder ins Ohr um sich in die wunderbare Welt der musikalischen Cloud zu verziehen und bloß nicht mitzubekommen, was die Kollegen gerade so machen.

Wir gehen mal davon aus, dass ihr auch eine gewisse Zuneigung zu Musik habt, weshalb wir uns gedacht haben, dass es doch super wäre euch im Vorfeld unseres Geburtstages ein wenig von der Musik mitzugeben, die uns so täglich begleitet. Also haben wir uns mit Deezer zusammengetan und vier Playlists zusammengestellt, die alles beinhalten, was ihr so für den Geburtstag braucht. Oder anders ausgedrückt: ein Playlist fürs vor der Party rumhängen aka Warm-Up, eine für die Party selbst (wobei wir nicht empfehlen sie direkt vor Ort zu hören, aber das belibt euch überlassen) und eine für hinterher, wenn ihr Endorphin-trunken in den Sonnenaufgang stolpert. Ja und dann hat uns der big Homie Wolfram auch noch eine ganz persönliche Deezer-Playlist für fünf Jahre VICE zusammengstellt. Alle Tracks und 15 Millionen andere könnt ihr euch auch direkt auf Deezer anhören.

Anzeige

Im zweiten Teil präsentieren wir euch die Party Playlist. Also das, was unserer Meinung auch funktionieren würde, wenn wir gar keine Artists hätten und am 15.6. einfach nur diese Tracks laufen lassen würden.

1. Sex - Slugabed

Slugabed spielt nicht nur bei uns am 15.6. (was für ein Zufall), sondern ist einer der aufregendsten Acts, die derzeit aus England kommen. Future Trance oder Post-Dubsteb Hop da könnt ihr euch gerne selber den Kopf zermartern.

2. B.M.F. (Blowin Money Fast) - Rick Ross

Rick Ross lebt das Leben, das wir gerne hätten. Boote, dicke Bäuche und Meek Mill unter Vertrag nehmen. Abgesehen davon mag Ricky Rozay Pferde und wir üben täglich daran irgendwann so wie er "Hugh" zu sagen.

3. Taking it Down - Brenmar

Brenmar liebt R'n'B. Das würde für uns schon reichen um Brenmar zu lieben. Taking it Down findet sich auf der übertrieben guten At it Again EP, die alles vereint was an 90er Bettlaken Sounds und UK-Bass gut ist. Nicht umsonst kommen die Remixe auch von UK Moodists, Ikonika & Optimum und  dem Juke Triumvirat DJ Rashad, DJ Earl und DJ BMT.

4. Bass Attack - Baron Zen & Tekblazer (Daniel Savio Remix)

Die Sonic Zone Partys in der Secession gehören zu unsere absoluten Highlights. Alle paar Monate laden Anna Ceeh und Franz Pomassl Skweee Acts aus dem hohen Norden ein und schenken nur Wodka und Bier aus. Da ansonsten viel zu selten irgendwo Skweee läuft haben wir den Erfinder des Genres Daniel Savio eingeladen ein bisschen Secessions-Keller-Gefühl ins Künstlerhaus zu bringen.

Anzeige

5. Brazza - Pola-Riot

Die beiden Wiener DJs/Veranstalter von Pola-Riot sind genau so alt wie wir, haben allerdings schon vor ein paar Monaten ihren Fünfer gefeiert. Brazza ist ihr letzter offizieller Release und ein Brett vor dem Herrn.

6. Modern Art - The Black Lips

Die Black Lips sind in den USA nun schon seit einigen Jahren auf VICE Records gesignt. Jahrelang hab ich ja geglaubt, dass dieses ganze "sich gegenseitig in den Mund spucken und besinnungslos auf der Bühne saufen" von den Black Lips nur ein Act ist, bei ihrem Interview mit uns vor zwei Jahren, wirkten sie zwar etwas verwirrt von unserem Fotografen, aber sonst recht freundlich und aufgeräumt.

7. I See U - Lunice

Lunice letztes Jahr im verblichenen Roxy war einer der besten Sets 2011. Der Kanadier, der auf Hud Mos Lucky Me Label gesignt ist (übrigens genau so wie Cid Rim, den ihr spätestens seit unserer Warm Up Playlist kennt) nannte seine EP auf der auch I See U zu finden ist in bestem [Birdman Slang](http:// http://www.youtube.com/watch?v=n2RZLbkBfDc) "One Hunned"

8. True Love Fantasy - Unicorn Kid

Mehr verballerte Ravehörnchen Fiesta geht nicht. Also geht schon, aber dann wird's schnell sehr, sehr anstrengend. Unicorn Kid macht derzeit so ziemlich alles richtig, wenn es um Großraum Sounds geht.

9. Happy Birthday (I'm glad, I'm not invited to your party) - Sex Jams

Sex Jams sind super. Dass sie nicht eingeladen sind zu unserer Party stimmt nur so halb. Vor drei Jahren haben sie bei unserer Pool Party in der Pratersauna gespielt. Auf der Terasse  mit nassen Füßen. Es war noch besser als auf Platte und wir verlangen von euch sofort zum Konzert zu gehen, so bald ihr irgendwo ihren Namen auf nem Plakat lest.

Anzeige

10. Let You No - Kingdom

Wenn man sich das Internet als eine einzige große Enzyklopädie vorstellt, können wir davon ausgehen, dass Kingdom alle Kapitel über Musik gelesen hat. Ich sag nicht, dass Let You No ein perfekter Song ist (wir wissen alle, dass es davon nur 13 Stück auf der Welt gibt), aber es ist ein wirklich, wirklich guter Song. Jedes Vocal Sample, jede Hi-Hat ist auf den Punkt gesetzt. Was in anderen Händen schnell langweilig klingen könnte wird bei Kingdom einfach nur übergut.

11. How Deep Is Your Love - The Rapture

Das komplette Album von The Rapture war ja ziemlich egal, aber wir haben festgestellt, dass das Duschen morgens irgendwie leichter fiel, wenn How Deep Is Your Love lief.

12. Jamie XX & Gil Scott Heron - I'll Take Care Of You

The Bottle von Gil Scott Heron ist beinahe einer der 13 besten Songs aller Zeiten. I'll take Care of You ist aber Dank Drake und Rihanna derzeit die größere Nummer.

13. Bear Hug - The 2 Bears

Spätestens seit unserer Fashion Issue vor zwei Jahren, sollte jeder wissen, dass wir Bären lieben. Wenn also Hot Chip Bär Joe Goddard sein neues Sideproject The 2 Bears nennt, gibt es gar keine Diskussion darüber, ob wir das featuren. Glücklicherweise ist die Musik auch recht super geworden.