Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Musik

White Bitch Guide to Rappers

Wir haben in letzter Zeit ab und zu auch mal was über HipHop gebracht und da ist uns aufgefallen, dass die ganzen Mädchen VICE sowieso nur lesen, um sicher zu gehen, dass sie keine „DON‘Ts“ sind.

von Sophie Saint Thomas
09 April 2012, 11:00pm

Wir haben in letzter Zeit ab und zu auch mal was über HipHop gebracht und da ist uns aufgefallen, dass die ganzen Mädchen VICE sowieso nur lesen, um sicher zu gehen, dass sie keine „DON‘Ts“ sind und eigentlich keine Ahnung haben, wovon wir reden. Deswegen folgt nun für all die Bitches da draußen ein Ratgeber zu den heißesten Rappern.

Azealia Banks

Azealia ist Zwilling und kommt aus New York ist bisexuell und hinreißend. Aber keine Sorge meine Damen, die interessiert sich nicht für eure verkrampften Muschis. Azealia mag Marihuana und Chanel. Azealia fing mit Off-Broadway-Musicals an und wurde traditionell in der LaGuardia High School of Performing Arts ausgebildet. Sie hat ein ziemlich gutes Cover von Interpols „Slow Hands“ gemacht und arbeitet mit demselben Produzenten wie Adele zusammen. Falls du in New York wohnen solltest, ist ihre Hit-Single „212“ wahrscheinlich sowieso schon Teil deiner Vorspiel-Playlist geworden.

Hopsin

Hopsin ist Krebs. Er kommt von der Westküste, also aus L.A. Vielleicht kennst du seinen berüchtigten YouTube-Hit „Sag My Pants“, welcher, es tut mir leid, dir das sagen zu müssen, Drake verarscht. Hopsie ist auch noch Schauspieler und war 2002 zum ersten Mal im Fernsehen, in Disneys Raven blickt durch. Eigentlich ziemlich lustig, daran zu denken, während man ihm zuhört, wie er darüber rappt, dass Soulja Boy ihm seinen Schwanz durch ein Glory Hole lutscht. Statt bei einem Major zu unterschreiben, ist er independent, aber begeistert trotzdem den Mainstream. Er ist wie eine dieser Schlampen, die du früher gehasst hast, weil sie keinen Bock auf deine Clique hatte, aber trotzdem immer auf die besten Partys auftauchte.

Machine Gun Kelly

Kelly ist Stier. Seine Eltern waren Missionare, weshalb er bereits in Ägypten und Deutschland gelebt hat, bevor er nach Cleveland kam. Ich weiß schon, was du denkst–das ist doch ein Milchbubi. Aber das sagst du bloß, weil er weiß ist. Kelly ist nach seinem Rapstil benannt, bei dem er die Wörter im Dauerfeuer ausspuckt. Stell es dir einfach vor, wie wenn dein Freund seine Ladung verschießt, nachdem du endlich nachgegeben hast und er ihn dir in deinen Arsch stecken durfte. Genau so ist MGK. Er ist manisch-depressiv, aber darüber mach ich jetzt hier keine blöden Witze, weil psychische Erkrankungen scheiße sind. Er macht jede Menge Ärger, hat aber ein Herz aus Gold, steht auf flotte Dreier und Kakao. Er hat bei Bad Boy Records von Diddy unterschrieben, Diddy fährt auf weiße Leute nämlich ungefähr so hart ab, wie er auf sein weißes Pulver steht.

Earl Sweatshirt

Mittlerweile hast du sicher schon mal gehört, dass jemand die Worte „Odd Future“ sagt. Trotz ihrer Präsenz bei Pitchfork besteht die Gruppe nicht aus ausgemergelten, weißen Jungs, sondern ist ein Kollektiv aus bizarren Indie-Rappern. Earl ist vom Sternbild Fische und wird als der talentierteste MC der Gruppe angepriesen. Zeit, dass du dir alt vorkommst: Er wurde 1994 geboren. Für den armen Earl wurde es 2012 super peinlich, als seine Mutter zu Tyler the Creator und den anderen von OFWGKTA gesagt hat, dass sie seine Musik nicht veröffentlichen dürfen. Das alles nur, weil sie ihn ins Internat geschickt hatte, um ihm mit seiner Drogensucht und seinen Depressionen zu helfen–Probleme, die viele weiße Frauen nachvollziehen können. Warnung: Das folgende Video wird dir Alpträume bereiten.

Iggy Azalea

Jetzt geht es umd eine andere Rapperin, deren Namen sich so ähnlich wie der von Azealia Banks anhört. Iggy ist Zwilling. Stellt euch einfach eine heftigere, australische Version von Gwen Stefani vor, mit Stiefeln. Iggy steht auf Oralsex und süße Kätzchen (aber nicht beides gleichzeitig). Wenn du bei diesem Videoclip nicht das Bedürfnis bekommst, eine Muschi zu lecken, dann bist du innerlich tot.