Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Popkultur

Dein beschissenes Facebook-Profilfoto

Was ihr selbst seht vs. Was alle Anderen sehen.

von Elena Viale
16 Juli 2012, 9:45am

Das kleine Profilbild bei Facebook ist unsere Rache für all jene Personalausweisbilder, auf denen wir wie Kriminelle aussehen—oder einfach wie wir selbst, als wir 13 waren und einen Mittelscheitel hatten. Heute können wir mittels unseres Profilbildes endlich das beste Foto selbst wählen, um Anderen klarzumachen, wer wir wirklich sind—wie leidenschaftlich wir sind, wie schön wir innerlich und äußerlich sind, wie einzigartig wir sind. Das Problem ist, dass etwa die Hälfte der Profilbilder einem einzigen Geist entsprungen zu sein scheint, obwohl es auf Facebook fast eine Milliarde User gibt. Aber vor allem ist das, was ihr mit euren Fotos mitteilen wollt, etwas ganz Anderes als das, was der Betrachter wahrnimmt.

1. WELTENBUMMLER

Was ihr selbst seht: Während ihr auf Facebook wart, um die Zeit totzuschlagen, bin ich hier gewesen und habe einen Haufen geiler und interessanter Dinge unternommen, von denen ihr hier auf den Bildern nur einen Bruchteil seht. Ich habe mir außerdem Darmfieber zugezogen, aber das erzähle ich euch später, weil ich jetzt wieder meinen flachen Bauch bewundern muss, den es mir verschafft hat.

Was alle Anderen sehen: Wenn es nicht genügt, die Seite von Lonely Planet zu liken, die Weltkarte mit Fähnchen abzustecken und „London Calling“ sein Album der Woche zu nennen: Na gut, ihr seid auch dieses Jahr wieder in den Urlaub gefahren. Aber wenn ihr keine Pfadfinderleiter oder Touristenguides seid, dann wertet das Bild von euch, wie ihr vom Rücken eines Elefanten einen Fluss begafft, euren Vor- und Nachnamen wirklich null auf. Ach ja, und lasst die afrikanischen Kinder in Ruhe. Sie sind keine Touristenattraktion!


2. SELBSTAUSLÖSER

Was ihr selbst seht: Keiner kennt mich besser als ich selbst. Und dieses Foto beweist das.

Was alle Anderen sehen: Das traurige Erbe von MySpace. Für einsame Streber und sozial Inkompetente ist es die einzige Möglichkeit, bei sozialen Netzwerken mitzumachen, und somit der unangefochtene König des Profilbildes. Mittlerweile ist sogar eurer Mutter klar, dass es keine geklauten Abzüge sind, sondern ihr eure Zeit wirklich vor Photo Booth verbringt.


3. KÖRPERTEILE (auch Synekdoche genannt)

Was ihr selbst seht: Ich habe blaue Auge und bin ein bisschen schüchtern, kommt ruhig her und entdeckt mich / Fragt ihr euch, wo ich die ganzen letzten Monate war? Ich war im Fitnesscenter, um mir diese monströsen Bauchmuskeln anzutrainieren, verdammt / Na ratet mal, wer sich ein Tattoo hat stechen lassen?!

Was alle Anderen sehen: Aha, deine Brüste/ Bauchmuskeln sind die einzig ansehnlichen Teile deines Körpers ... OK, besser als nichts.


4. PROMINENTE

Was ihr selbst seht: Ich habe vor kurzem Morrison Hotel gehört / Frühstück bei Tiffany / Die fabelhafte Welt der Amélie / das Video von Die Antwoord / das Tor von Balotelli gegen Deutschland gesehen und seitdem ist mein Leben nicht mehr das Gleiche.

Was alle Anderen sehen: Vor ewiger Zeit gab es eine Schauspielerin, die Audrey Hepburn hieß. Heute kannst du dir ihr Bild bei IKEA kaufen, Tausende Taschen tragen ihr Gesicht, also ist das Profilbild einer Person sicherlich interessant und voll von Denkanstößen für uns alle.


5. JUNGE MÜTTER

Was ihr selbst seht: Ich bin die stolzeste Mutter der Welt. Schaut mal, was für ein Schnuckelchen! (Und hört auf, auf meine Schwangerschaftsstreifen zu achten! Ich habe ein Kind bekommen, ICH!)

Was alle Anderen sehen: Ihr habt noch nicht einmal die erste Packung Trockenmilch aufgebraucht und schon zeigt euer Profilbild euch beim Stillen oder euer schlafendes Kind. Und wenn ihr uns innerhalb der neun Monate vor dem erfreulichen Ereignis mit Statusmeldungen über Übelkeit, Besuche beim Frauenarzt und euren Empfindungen gelangweilt habt, dürfen jetzt die Bilder sprechen. Eine ähnliche Pünktlichkeit findet sich sonst nur bei den Profilbildern von Leuten, die gerade die Uni abgeschlossen haben.


6. ALTE KINDERFOTOS

Was ihr selbst seht: Heute fühle ich mich nostalgisch, wo ist die Sorglosigkeit nur hin, die ich mit fünf noch hatte? Und die Wollpullis, die sie mir damals angezogen haben, sind viel schöner. Ich war schon ziemlich süß, als ich klein war, oder??

Was alle Anderen sehen: Das eingescannte und zerschnittene Foto ist optimal geeignet, um Likes und zuckersüße Kommentare zu bekommen. Es ist auch der direkteste Weg zu sagen, dass ihr heute scheiße ausseht.


7. AMATEUR-FOTOGRAFEN/-MODELS

Was ihr selbst seht: Ne, lass mal. Ich soll Model werden? Da muss ich schon noch besser werden. Obwohl, als mich der Freund von mir gefragt hat, ob ich für ihn posieren will, habe ich es einfach nicht geschafft, nein zu sagen. Sind aber gar nicht schlecht geworden, würde ich sagen.

Was alle Anderen sehen: Die Fotos zeigen ziemlich eindrücklich, dass euer Freund versucht, Fotograf zu spielen. Es ist auch klar, dass das Foto sicherlich niemals das Profilbild geworden wäre, wenn ihr minimal Geschmack hättet.

Die folgenden Kategorien bestehen streng genommen nicht aus Fotos. Wir haben uns dennoch entschieden, sie aufzunehmen, um niemandem Unrecht zu tun.


8. KUNSTWERKE

Was ihr selbst seht: Was für eine Monotonie eure Bilder doch ausstrahlen, auf denen ihr versucht, gut auszusehen—es glaubt euch eh keiner. Die Sprache der Kunst ist universal.

Was alle Anderen sehen: Klimt, wenn ihr nostalgisch oder verliebt seid. Munch, wenn ihr den Witzbold spielen wollt. Dalí, wenn ihr Abitur gemacht habt—nichts repräsentiert euch besser als ein Kunstwerk. Klar, ihr habt ein gebrochenes Herz und kein trauriges Gesicht kann das besser ausdrücken als die horizontale Strenge eines Rothkos, aber wir versichern euch, dass ihr damit wirklich niemanden beeindruckt.


9. BADGE

Was ihr selbst seht: Eine feste politische Einstellung zu haben, ist mein gutes Recht und ich will es gänzlich ausüben und zwar im Gegensatz zu dieser Masse von apolitischen und anti-parteilichen Etepetete-Nihilisten, die überhaupt nicht verstanden haben, dass Freiheit Mitmachen bedeutet. Der Mensch ist ein Zoon politikon. Ich hasse alle Gleichgültigen.

Was alle Anderen sehen: Ja, lasst es sie alle sehen!


Und hier findest du noch mehr fotografische Klischees.