FYI.

This story is over 5 years old.

Musik

Die fünf außergewöhnlichsten Halbzeitshows beim Super Bowl

Wir haben Nippelringe und 3D-Kartentricks im Angebot!
3.2.13

An diesem Sonntag steht wieder der Super Bowl an, das größte Einzelsportereignis des Jahres. Wenn ihr auf Sport steht, dann warnen wir euch davor, das Finale der amerikanischen Footballiga NFL zu schauen. Football ist einfach nur langweilig, gezwungen und, ääh, langweilig. Ich kucke es mir trotzdem gerne an, aber nur, weil die Highlights ganz nett sind und mich die Besessenheit der Amerikaner an diesem Sport fasziniert. Ansonsten gibt es nur einen Grund, warum ihr Sonntagnacht Sat1 einschalten solltet: Die Halbzeit-Show!

Die Halbzeit-Show ist jedes Jahr eine Riesennummer bei den Amis. Für die größten Stars ist diese 12-minütige Performance eins der größten Highlights ihrer Karriere. Verständlich, schließlich schauen jedes Jahr alleine in Amerika 100 Millionen Menschen zu. Dieses Jahr tritt Beyoncé an und wir dürfen gespannt sein, schließlich bietet die Halbzeitshow jedes Jahr besondere Geschichten. Jeder kann sich noch an Nippelgate erinnern, oder an M.I.A.s Mittelfinger im letzten Jahr, doch es gab auch noch viele weitere erwähnenswerte Auftritte.

Anzeige

Wir haben für euch die beste, schlechteste, witzigste, skandalträchtigste und skurrilste Performance unter den Halbzeitshows.

Die beste Performance: Michael Jackson, Super Bowl XXVII (1993)

Bis Ende der 80er wurden die Zuschauer während der Halbzeitpause lediglich mit Marching Bands unterhalten, was irgendwann einfach nur sehr zermürbend sein kann. So entschlossen sich die NFL und die Fernsehanstalten, Top-Stars zu verpflichten, um in der Halbzeitpause keine Zuschauer zu verlieren. Wer käme da besser gelegen als der King of Pop höchstpersönlich. Anfang 1993 befand sich Michael auf der Höhe seiner Popularität. Der erste Kindesmissbrauchsskandal ist Monate entfernt, seine Seltsamkeit wurde noch als exzentrisch ausgelegt und seine Konzerte waren die „biggest show on earth“. Es war der perfekte Zeitpunkt, um die Halbzeitshow in neue Dimensionen zu führen. Und Michael enttäuschte nicht. Wie er auf die Bühne sprang, dort anderthalb Minuten regungslos stehen blieb, dann „Jam“, „Billy Jean“ und „Black And White“ rockte, dann die Publikumschoreographie an Kinderbildern dirigierte und schließlich in einem Meer von Kindern „We Are The World“ sang, das alles hatte schon epische Ausmaße.

Den jeweils schlechtesten, witzigsten, skandalträchtigsten und skurrilsten Auftritt könnt ihr euch bei Noisey anschauen.