Anzeige
Sex

Porno-Stars erzählen uns von den bizarrsten Dingen, die sie beim Dreh machen sollten

Bei den britischen Porno-Oscars haben einige Vertreter und Vertreterinnen der Erotik-Branche aus dem Nähkästchen geplaudert.

von Emma Kelly
12 September 2016, 12:55pm

Eine breite Palette an Emotionen während der 2012er Ausgabe der SHAFTA Awards | Foto: Jamie Lee Curtis Taete

Vor Kurzem fanden wieder die jährlich abgehaltenen SHAFTA Awards (quasi die britischen Porno-Oscars) statt. Dabei bekommen die besten und schillerndsten Vertreter und Vertreterinnen der Industrie goldene Schwänze überreicht. Für einen solchen Anlass gaben sich Stars, Produzenten und Fans natürlich die Klinke in die Hand und mitten in London feierten sie den besten Schweinkram, der nicht sofort im Internet landet.

Auch ich war am Start und bat einige Porno-Stars darum, mir von den bizarrsten und ekligsten Dingen zu erzählen, die sie jemals für eine Szene machen sollten. Spoiler: In vielen Antworten geht es um Scheiße.

Michelle Thorne

"Bei einem Foto-Shooting sollte ich mal in ein Glas pinkeln. Anschließend trank der Fotograf das Glas leer und meinte zu mir, dass mein Urin süß schmecke. Abgesehen davon fordert man mich oft dazu auf, Kot zu essen. So etwas würde ich allerdings niemals machen. Es gibt schon echt sonderbare Wünsche. Manche sind so schlimm, dass ich sie hier gar nicht aussprechen will."

Sienna Day

"Einmal sollte ich während des Drehs herumlaufen und so tun, als würde ich hinken. Das war mir richtig peinlich. Außerdem musste ich bei einem Shooting in Budapest mal meinen Mund richtig weit aufmachen und meine Zahnfüllungen zeigen."

Princess Paris

"Letztens musste ich die Tochter des Darstellers spielen. Also so inzest-mäßig. Das war richtig krank."

Pascal White

"Ich habe einmal eine Frau in den Arsch gefickt. Also ich lag auf dem Boden und sie saß auf mir drauf. Als ich meinen Schwanz rauszog, setzte sie einen dicken Scheißhaufen auf meinen Bauch. Wie ein Profi habe das Ganze jedoch einfach weggewischt und weitergemacht."

Carmel Anderson

"Bei der Show I'm a Porn Star... Get Me Out of Here setzte man mir Insekten auf einem Teller vor. Ich meinte nur: 'Nein, das werde ich nicht essen.' Also sprang ein Kollege für mich ein und aß alles auf. Als ich die Käfer erblickte, sagte ich den Produzenten direkt, dass ich Insekten hasse. Ihre Antwort: 'Alles klar, genau das ist deine Challenge!' Abgesehen davon war das Ganze aber schon in Ordnung."

Jada

"Ich trete vor allem vor der Webcam auf. Dabei fragt man mich oft, ob ich auch goldene Duschen und Scheiße-Spiele mache. Bei Cam-Shows ist das wirklich sehr komisch und so auch nicht erlaubt. Aber jeder Mensch hat halt seinen Fetisch."

Benedict Garrett

Benedict Garrett zusammen mit Jada (links) und Michelle Thorne

"Heutzutage gibt es doch gar nicht mehr wirklich komische Sachen. Ich bin jedoch eher in nicht so extremen Gefilden unterwegs. Als man mich während einer Szene dazu aufforderte, in den Mund der Darstellerin zu pissen, habe ich das Ganze auch nur getan, weil die Darstellerin gleichzeitig die Produzentin war. Ich fragte sie: 'Bist du dir wirklich sicher, dass ich das machen soll?' Sie antwortete nur: 'Ja, passt schon!' Eigentlich sollte ich ihr nur so 30 Sekunden lang in den Mund pinkeln, aber insgesamt dauerte das Ganze dann eineinhalb Minuten. Mir war gar nicht bewusst, dass ich so viel pissen kann. Sie kniete mit offenem Mund vor mir und der Urin rann links und rechts an ihr herunter. Eine richtige Pisseflut."

Tagged:
Porno
Fetisch
Pisse
Scheiße
Erotik
Absurd
bizarre
ekel
inzest
Dreh
pornos
Analsex
webcam
Vice Blog
Insekten
SHAFTA Awards
Porno-Oscars
goldene Dusche
porno star