Stuff

Dieser Mann sammelt seit 12 Jahren Geheimnisse anderer Menschen – Hier sind einige Highlights

Babysitter können verdammt unheimlich sein, aber beim Sex an die eigene Mutter denken, ist auch ganz schön heftig.

Manisha Krishnan

Manisha Krishnan

Frank Warren sammelt schon seit 12 Jahren die Geheimnisse anderer Menschen.

Warren startete seinen Blog PostSecret im Januar 2004, nachdem er bei einer Parisreise einen luziden Traum über Postkarten hatte, die er gekauft hatte. Auf einer der Karten stand: "Unerkannte Beweise, von vergessenen Reisen, unwissentlich entdeckt."

Während viele von uns das jetzt vielleicht als einen Ausdruck einer Überdosis Pariser Künstlerallüren interpretieren würden, beschloss Warren stattdessen, die Bedeutung des Traums zu ergründen. Als er wieder in den Staaten in seiner Heimatstadt Germantown, Maryland, war, verteilte er Tausende Postkarten an Fremde und bat sie, ihre Geheimnisse anonym darauf zu notieren und an ihn zu schicken. Geständnisse aller Art sind erlaubt, so lange sie wahr sind und noch nie mit einem anderen Menschen geteilt wurden. Der Blog wurde ein Erfolg, und Warren hat inzwischen mehr als eine Million Geheimnisse aus aller Welt erhalten, von denen er jede Woche eine Auswahl online veröffentlicht.

Warren, der diese Woche in Toronto die Werbetrommel für die Live-Performance PostSecret: The Show gerührt hat, sagt, das Projekt ermögliche es ihm, mit seinen eigenen Geheimnissen Frieden zu schließen.

"Das größte Geheimnis war ein Geständnis über eine Situation in meiner Kindheit, als ein paar Freunde mich auf den Boden drückten, mir die Augenlider aufhielten und mir in die Augen spuckten", sagte er. "Es war also eine schreckliche Mobbing-Erfahrung, und ich hatte jahrelang nicht daran gedacht. Ich hatte es verdrängt. Aber als so viele Leute sich mir mit ihren Geheimnissen geöffnet haben, wurde ich wieder daran erinnert."

Goofy weiß alles | Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Frank Warren

Seit er den Blog gestartet hat, hat Warren seinen "langweiligen" Job als Spezialist für Dokumentenzustellung an den Nagel gehängt, um in Vollzeit Geheimnisse zu lesen und zu teilen. Er hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht und seine Postkarten sind zur Zeit in einem Museum der Smithsonian Institution in Washington, D.C., ausgestellt.

In den meisten Botschaften geht es um Liebe – Menschen, die auf der Suche nach jemandem sind, mit dem sie all ihre Geheimnisse teilen können, sagte er. Doch ein kleiner Prozentsatz ist düster, gruselig oder einfach nur ekelhaft.


Auch bei VICE: Ein verdeckter Ermittler erzählt von seiner Vergangenheit


Eine Frau sagte, ihr Mann wolle keinen Sex mehr mit ihr haben, "also habe ich mit einer Gurke masturbiert und sie ihm in der Salatbeilage zum Abendessen serviert." Eine weitere Karte, die gerade auf dem Blog zu sehen ist, enthält das Geständnis einer Frau, die Orgasmen immer nur vortäuscht, "weil einmal, als ich einen hatte, ein bisschen Kot rauskam".

Wir haben Warren gebeten, einige der kontroversesten Geheimnisse mit uns zu teilen, die er jemals erhalten hat:

"Ich werde mir nie verzeihen, dass ich zugelassen habe, dass meine Freundin eine Abtreibung vornehmen lässt."

"Wenn sie eingeschlafen sind, schneide ich den Kindern, die ich babysitte, Haare ab."

"Ich habe meine Katze dazu gebracht, Bleichmittel zu trinken, nur damit ich meinen süßen Tierarzt/meine süße Tierärztin wiedersehen kann."

"Ich denke (immer noch) an dich."

"Als junger Teenager habe ich auf den Sohn der Nachbarn aufgepasst. Wenn er eingeschlafen war, ging ich immer ins Schlafzimmer der Eltern und durchwühlte ihre Nachtkästchen. Ich fand eine Kondompackung. Ich habe in jedes einzelne mit einer Nadel reingestochen und mir so noch weitere fünf Jahre Babysitten gesichert."

"Ich bin eine 27 Jahre alte Jungfrau. Manchmal wünsche ich mir, jemand würde mich einfach vergewaltigen."

"Manchmal denke ich beim Sex mit meiner Frau an meine Mutter."

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Mehr VICE
VICE-Kanäle