Tech

Dieser Typ schaltet mal eben eine 20.000 Watt-Birne in seinem Wohnzimmer ein

Der YouTuber Photonicinduction zerstört in in seinen Clips eigentlich regelmäßig all seine Testobjekte. Diesmal war die Technik stärker.
18.7.16

Screenshot: YouTube | Photonicinduction

Der Elektroingenieur Photonicinduction bespaßt YouTube schon seit dem Jahr 2008 regelmäßig mit Videos, in denen er elektronische Geräte an ihre Belastungsgrenzen bringt. Doch von dem Protagonisten in seinem neuesten Video scheint selbst er tief beeindruckt zu sein: eine 20.000 Watt-Glühbirne.

„In diesem Karton befindet sich eine der unglaublichsten und am stärksten glühendsten Lampen, die mir je untergekommen ist", verkündet er gleich zu Beginn des Videos. Das muss bei jemandem, dessen gesamter YouTube-Kanal auf dem Filmen verrückter Experimente basiert, in denen er so lange mit merkwürdigen Geräten rumhantiert, bis sie schließlich kaputt gehen, nicht unbedingt viel heißen. Doch als er die fast einen halben Meter lange Lampe herausholt, kann man nicht anders, als ihm zuzustimmen.

Um zu verstehen, wie leistungsstark eine solche Glühbirne ist, bietet es sich an, sie mit einer gewöhnlichen Haushalts-Glühbirne zu vergleichen. Diese hat in der Regel 100 Watt oder weniger. Eine 20.000 Watt-Halogenlampe wie die aus Photonicinductions Video findet man ansonsten höchstens an einem Filmset—und zwar nur an einem sehr großen Filmset.

Photonicinduction startet seine Untersuchung der fast 3.000-US-Dollar teuren Glühbirne damit, sie an eine Maschine anzustöpseln, mit der er den Strom regulieren kann, der durch die Lampe fließt, und die optisch locker als Zeitmaschine aus dem Film „Zurück in die Zukunft" durchgehen könnte. Als das Licht immer heller wird, wärmt sich auch die Temperatur in dem Raum langsam auf. Photonicinduction scheint hellauf begeistert.

„Es ist unglaublich—ich fange an zu schwitzen", sagt er. „Verdammte Scheiße, es ist so heiß, als würde hier mitten im Raum ein Lagerfeuer brennen."

Nachdem er zunächst einen Testlauf startet, stellt er die Belichtungsautomatik seiner Kamera aus, damit die Zuschauer die volle Helligkeit der Glühbirne sehen können. Zu guter Letzt nimmt er sie auf seinen Balkon heraus und taucht den gesamten Hinterhof in gleißend helles, apokalyptisch anmutendes Licht.

Erstaunlicherweise gelingt es Photonicinductions ausgerechnet dieses Mal, das Gerät nicht zu zerschrotten. Fest steht aber, dass er für die nächste Stromrechnung schon mal eine ganze Stange Geld zur Seite legen sollte.