Was hören eigentlich ...

Welche Musik hören Leute eigentlich beim Pumpen?

"Schwesta Ewa geht immer."
12.5.17

Alle Fotos: Naomi Webster-Grundl

Der Sommer steht (hoffentlich endlich!) vor der Tür. Und der ein oder andere will vielleicht noch was für die Strandfigur oder generell für die Fitness tun, aber manchmal fehlt einfach die Motivation. Da kann die richtige Musik helfen! Ob auf der Hantelbank oder dem Crosstrainer – Beats, die einen nach vorne peitschen oder positiv beschwingende Melodien lassen euch länger durchhalten und können zu neuen Höchstleistungen pushen. Das ist sogar wissenschaftlich erwiesen! So trainiert es sich angeblich am besten zu Songs mit 160 Beats pro Minute. Was im Fitnessstudio läuft, ist da oft zu langsam oder trifft natürlich nicht jedermanns Geschmack – oder wie es scheint, im seltensten Fall –, weshalb sich die meisten mit Kopfhörern abkapseln und ihren eigenen Mix hören. Daher ist der Fitness-Soundtrack eine ganz individuelle Angelegenheit. Oder? Wir wollten es jetzt mal genauer wissen und haben nachgefragt: Welche Musik hört ihr eigentlich so beim Pumpen?


Hristo, 18

"Beim Trainieren hör ich Rap, vor allem Schwesta Ewa und Sido. Was im Fitnessstudio läuft, ist mir meistens zu poppig und auch oft zu langsam. Egal, welche Übungen ich mache oder auch beim Joggen oder so, hör ich Rap – Schwesta Ewa geht halt immer."

Clemens, 25

"Ich versuch, sechsmal die Woche zum Sport zu gehen und die Musik, die ich dabei höre, ist komplett durchgemischt. Das geht von Pop und Rock bis zu Metal, was ich meistens an den Bein-Tagen höre. Je weniger gern ich die Übungen mache, desto härter wird die Musik. Wenn ich meine Ruhe haben will, mach ich manchmal auch einfach nur Kopfhörer rein, damit mich keiner anquatscht und hör eigentlich die Musik mit, die im Gym läuft."

Anett, 30

"Ich hör Punkrock, Hardcore, Psychobilly, manchmal auch Rockabilly; zum Trainieren am liebsten Machine Head und Blood For Blood und da einfach komplette Alben, die ich auf meinem Handy habe. Am Crosstrainer brauche ich auf jeden Fall was Schnelleres als beim Hanteln heben. Die Musik, die im Gym läuft, ist für mich wirklich unerträglich, also never ever ohne Kopfhörer ins Fitnessstudio."


Ein sportlicher Weltrekordhalter …

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.


Gregor, 18

"Ich hör vor allem amerikanischen Rap, zum Beispiel Kendrick Lamar. Das dann über Soundcloud oder Spotify; da hör ich dann auch gern mal in die Playlists meiner Freunde rein. Was im Gym läuft, ist manchmal nur schwer auszuhalten, so Deutschrap und so."

Dominik, 32

"Beim Training hör ich vor allem elektronische Sachen und Alternative, der zum Hardcore übergeht; wenn es nur noch Geschrei ist, find ich es auch nicht mehr geil, aber so bisschen aggressiv ist schon gut. Retro-Synthwave wie Lazerhawk ist auch richtig geil zum Trainieren. Oder Cloud Nothings oder Crystal Castles. In der Regel hör ich auch ganze Alben durch, deshalb ist es wichtig, dass die Stimmung und die Motivation der Musik passen."

Torben, 27

"Musik hör ich querbeet, aber vor allem Sachen, die nach vorne gehen und bisschen Dampf machen, also von The Prodigy bis hin zu irgendwelchen Deutschrap-Schreiereien. Mein All Time Favourite-Song zum Trainieren ist 'Warrior's Dance' von Prodigy. Aber eigentlich frische ich meine Playlist jede Woche mit neuen Sachen auf, damit es nicht langweilig wird."

Jonathan, 18

"Ich hör eigentlich einfach, was in meiner Spotify-Playlist kommt – das ist vor allem englischsprachiger Rap. Wenn ich mit anderen trainieren gehe, dann nimmt man ja keine Kopfhörer, dann muss man halt hören, was die im Fitnessstudio auflegen. Aber Hauptsache es pusht!"