FYI.

This story is over 5 years old.

Getränk

Das beste dänische Essen ist immer noch Hotdog und Schokomilch.

Die Kombination aus Schokomilch und Hotdogs ist in Dänemark so üblich wie die aus Champagner und Austern. Die beliebteste Schokomilch heißt Cocio und ist vielleicht die beste der Welt.
22 Oktober 2014, 9:00am

Dänemark ist kulinarisch in aller Munde. Essbare Gräser, Käfer und krumme Karotten, alles erlaubt und höchstdeliziös. Niemand stellt Fragen, wenn es gar oder roh aus Kopenhagen kommt. Aber hat Dänemark auch wirklich noch die beste Schokomilch der Welt? Sie behaupten es...

Als Däne war ich immer schon großer Fan von Cocio, am besten geschüttelt und kalt aus der typischen Flasche mit dem rot-gelben Vintage-Logo. Cocio ist sehr schokoladig, erfrischend und nicht zu süß, die Konsistenz ist samtig und nach jedem Schluck greifst du oder Celebrities wie Eva Mendes gleich wieder zur Flasche. .

Ich bin fasziniert von den zahlreichen Freunden und Köchen, die nach Dänemark kommen und dieses braune Getränk ekstatisch runterkippen.

Wenn du nach einem „Inder mit einem Rucksack" fragst, bekommst du einen Hotdog. Wenn du nach einem Congobajer—einem Kongo-Bier—fragst, kriegst du eine Flasche Cocio.

Wenn du Cocio wie ein richtiger Däne trinken willst, dann such einen Hotdog-Stand und bestell dir eine Wurst dazu. Aber dazu kommen wir gleich. Das Wichtigste ist das Rezept: Milch, Zucker und Kakao. Keine Zusatzstoffe.

„Das Geheimnis, wenn man so sagen kann, ist unser Herstellungsprozess", sagt Mikael Horsbøll, Marketingchef von Cocio. „Anders als viele andere Schokomilchsorten, kochen wir unsere Milch weitere 30 Minuten, nachdem sie in die Flaschen abgefüllt wurde, damit der Zucker karamellisiert. Dadurch entsteht der einzigartige Geschmack und das Gefühl im Mund." Dann „reift" das Getränk fünf Tage lang in den Flaschen und Dosen nach, wodurch sich der Geschmack verändert. „Es braucht ein bisschen Zeit zum Ruhen", sagt Horsbøll. „Am Anfang hat es eine leicht verbrannte Note vom Karamellisieren, die aber immer mehr verschwindet."

Cocio ist heute im Besitz des Riesenkonzerns Arla, wird aber immer noch in der dänischen Stadt Esbjerg produziert, wo die Firma 1951 ihre Anfänge schrieb. Der Gründer, Anker Pallesen, verbrachte mehrere Wochen zu Hause in seiner Küche, um das Rezept zu perfektionieren, während seine Frau schnell Verkaufsstellen für ihr neues Produkt fand: Hotdog-Stände oder pølsevogn (Wurstwagone), wie sie unter den Einheimischen bekannt sind.

So verrückt es auch für Nicht-Eingeweihte klingen mag, Schokoladenmilch ist für dänische Hotdogs das, was Champagner für Austern ist. Diese Getränke-Essenskombination ist fest in der dänischen Kultur verankert. Als die ersten Hotdog-Stände in den 1920ern eröffneten, gab es Einschränkungen über den Verkauf von Softdrinks, also kam Schokoladenmilch als gelegene Alternative. Es ist eine merkwürdige, aber mittlerweile offensichtliche Kombination, die bis zum heutigen Tag besteht.

Schokomilch hat im dänischen Hotdog-Slang seinen eigenen Spitznamen, eine linguistische Kunstform, die genauso bizarr wie politisch inkorrekt ist. Wenn du nach einem „Inder mit einem Rucksack" fragst, bekommst du einen Hotdog. Wenn du nach einem Congobajer—einem Kongo-Bier—fragst, kriegst du eine Flasche Cocio. Letztere Bezeichnung soll vom Namen der Schokomilchkonkurrenz Congo abgeleitet worden sein (auf dem Logo ist ein lächelnder Tiger mit einer dänischen Flagge), die Cocio 1989 aufgekauft hat.

Andere Marken sind gekommen und wieder gegangen, aber Cocio hat sich durchgesetzt. An einem Montag im Oktober verkaufte Lasse Ottosen insgesamt 50 Getränke an seinem Hotdog-Stand im Kopenhagener Stadtteil Islands Brygge, 35 davon waren Cocio. „Cocio ist immer noch sehr beliebt. Aber die Leute wollen lieber Glasflaschen, als Dosen. Es gibt absolut keinen Geschmacksunterschied, aber die Leute wollen es nun mal auf die traditionelle Art."

Ein Sticker auf der Glasscheibe bewarb, dass Cocio auch warm serviert werden kann. Mit der Hoffnung auf ein paar mehr Kunden an diesem stürmischen Nachmittag nimmt Ottosen seine letzte Dose Cocio aus dem Kühlschrank und stellt sie auf den Toaster, mit dem er normalerweise seine Sandwiches toastet. Er verwendet zum Aufwärmen lieber Dosen als Flaschen; schon zwei Mal ist ihm die Flasche gesprungen. „Im Winter, wenn du dich ein bisschen vom Schnee und vom Regen aufwärmen möchtest, dann willst du deine Schokomilch warm. Und wenn du am Freitag vorbeikommst, dann kriegst du bei mir auch lumumba (heiße Schokolade mit Brandy)."

Die Frau neben mir bestellte sich einen Hotdog mit allem drum und dran—Senf, Ketchup, Remouladensauce, rohe Zwiebel und Röstzwiebeln und Essiggurken. und Cocio. „Cocio ist die beste Schokoladenmilch der Welt," sagte sie. „Das ist einfach so. Als Kind habe ich immer Hotdogs mit Ketchup und Röstzwiebeln gegessen und dazu eine Flasche Cocio getrunken. Immer."