FYI.

This story is over 5 years old.

Enttäuschung

Wie Gladbacher auf Favres Rücktritt reagierten

Jetzt wissen Mönchengladach-Fans endlich, wie es sich anfühlt, als Robbie Williams Take That verlassen hat. Und Favres Nachfolge? Serdar Somuncu hat eine parat: sich.
21.9.15
Foto: Imago

Es muss derzeit sehr weh tun, Fan von Borussia Mönchengladbach zu sein. Jeder Fan kennt diesen Schmerz. Vor allem für die jüngeren Fohlen-Fans ist Favre Sinnbild für den wieder auferstandenen Riesen, der vor allzu langer Zeit mal zu Europas Elite zählte, aber erst jetzt unter Favre ein Stück Vergangenheit erstmals im Farbfernsehen feierte. Mein Bruder ist so ein Gladbach-Fan. Viel gescholten in den letzten Wochen, weil so gut wie nichts mehr bei seiner Borussia ging, rief er mich gestern weinend an: „Favre tritt zurück"—Wie eine Bombe schlug das gestern Abend ein.

Anzeige

Twitter wurde so heiß wie lange nicht und jeder gab seinen Brei dazu. Wut, Verzweiflung und der Vorwurf der feigen Flucht auf der einen Seite, die Bestätigung eines logischen Schritts und Fohlen-Seelen voller Dankbarkeit auf der anderen Seite. Ob Favre nun schon in der ersten richtigen Krise nach „nur" sechs verlorenen Spielen sich zu früh davonmachte oder er durch seine rationale und sehr logische Art auch diese Entscheidung zum Wohl von Borussia Mönchengladbach herangegangen ist—wir haben die Stimmung für euch eingefangen:

Dieser Rücktritt hat was von "Selbstmord aus Angst vor dem Tod".#Favre
— An Win (@anwin) 21. September 2015

Der Beste seit Hennes Weisweiler und Jupp Heynckes.Danke, Lucien #Favre. #BMG
— Wilm Hüffer (@WilmH) 20. September 2015

Was #Favre für Galdbach geleistet und wo er sie hingeführt hat, verdient er nix anderes als Applaus und Hochachtung
— Manu (@manulud2011) 20. September 2015

Ganz arm was der #Favre abzieht !! Nun sollte auch der letzte Verein wissen, das wenn es mal brennt #Favre der erste ist der weg ist
— Chillionär *04* (@RayJay187) 21. September 2015

Das wäre der Arbeitsweg von Jupp Heynckes als Gladbach-Coach. Mit dem Fahrrad zu schaffen. Auch mit 70. #bmg #Favre pic.twitter.com/CIw1sIBhdE
— Andreas Cüppers (@AndreasCueppers) 20. September 2015

Traurig in der Sache. Aber mutig und vernünftig die Entscheidung von Lucien.Nicht überraschend da Favre von Cruyff ausgebildet wurde. #Favre
— Nummer 14 (@mmeier30121972) 21. September 2015

Anzeige

ich biete mich hiermit als interim an #favre #bmg
— Serdar Somuncu (@mundzu) 20. September 2015

Nochmal an alle, die auf #Favre draufhauen. Es ist seine PERSÖNLICHE Entscheidung. Diese gilt es zu respektieren. Als Mensch & als Trainer.
— Bananenflanke (@dirk_adam) 20. September 2015

jetzt weiss ich, wie es sich damals angefühlt haben muss, als robbie bei take that ausgestiegen ist. #favre
— Herm (@hermsfarm) 20. September 2015

Schon irgendwie ganz schlechter Stil. Und sowas nach 4 1/2 erfolgreichen Jahren. #favre
— Maurice (@JungeMitDemBall) 20. September 2015

Immer noch geschockt. Und verwundert, wie viel Verständnis für Zeitpunkt und Art und Weise des Abgangs von #Favre aufgebracht wird.
— Marc Basten (@mb67de) 21. September 2015

Da geht mal ein Trainer freiwillig, und es ist auch wieder nicht recht. #favre
— Rights Punk (@christophnebgen) 21. September 2015