FYI.

This story is over 5 years old.

Erziehung

Ein Drittel aller Eltern belohnen ihre Kinder mit Alkohol

All die Warnungen helfen nicht.
22.8.16
Photo via Flickr user Valeri Pizhanski

Früher, als du noch ein Kind warst, hat dein Vater für gute Noten oder weil du es geschafft es, unter der Woche pünktlich nach Hause zu kommen, maximal ein grummeliges „Prima" hervorgebracht. Oder es gab vielleicht ein bisschen Extra-Taschengeld in der Woche, wenn du wirklich geglänzt hast.

Wenn man den Ergebnissen einer Umfrage durchgeführt vom Versicherungsunternehmen Churchill in Großbritannien glauben darf, läuft es für die Kinder heutzutage anders: Ein Drittel aller Eltern belohnen ihre Kinder mit Alkohol für gutes Benehmen.

ARTIKEL: Wählerische Kinder werden als Erwachsene depressiv

Befragt wurden 1.005 Eltern mit Kindern zwischen 5 und 17 Jahren, 49 Prozent von ihnen erlauben es ihren Kindern unter 14, Alkohol zu Hause zu konsumieren. Über die Hälfte lässt ihre Kinder zwischen 16 und 17 Alkohol trinken.

34 Prozent der Eltern, die ihre Kleinsten zu Hause trinken lassen, gaben an, dass sie das tun, um gutes Verhalten zu fördern. 42 Prozent belohnen mit Alkohol sogar gute Noten in der Schule.

Einige Erziehungsstudien legen sogar nahe, dass das Trinken zu Hause eine Möglichkeit sein kann, Kinder sicher an Alkohol heranzuführen.

In Großbritannien kann man erst ab 18 Jahren Alkohol legal in lizensierten Geschäften oder Gaststätten und Lokalen käuflich erwerben bzw. konsumieren. Allerdings verstößt es nicht gegen das Gesetz, wenn Kinder zwischen 5 und 16 Jahren zu Hause oder auf einem Privatgrundstück trinken. Einige Erziehungsstudien legen sogar nahe, dass das Trinken zu Hause eine Möglichkeit sein kann, Kinder sicher an Alkohol heranzuführen. In der Umfrage von Churchill gaben 32 Prozent der Befragten an, dass sie ihren Kindern Alkohol gäben, damit sie ihren Konsum genau im Blick hätten.

Offiziell empfiehlt der britische Gesundheitsdienst NHS jedoch, dass Kinder frühestens ab 15 Jahren beginnen sollten, Alkohol zu trinken—egal ob zu Hause oder nicht.

ARTIKEL: Kleine Kinder berauschen sich gern mit Händedesinfektionsmittel

Trotz dieser Richtlinie und NHS-Warnungen, dass Alkoholkonsum unter 14 in Zusammenhang steht mit einem erhöhten Risiko für unter anderem „Selbstmordversuche, Verwicklungen in gewalttätige Auseinandersetzungen und alkoholbezogene Verletzungen", gaben 11 Prozent bei der Churchill-Umfrage an, dass ihre Kinder zwischen fünf und sieben Jahren Alkohol trinken dürfen.

Wir haben uns mit Dr. Sarah Jarvis, medizinische Beraterin bei Organisation Drinkaware, die sich für einen bewussteren Alkoholkonsum einsetzt, in Verbindung gesetzt. Sie meint, dass Eltern begreifen müssen, dass sie die Trinkgewohnheiten ihrer Kinder auch beeinflussen können.

„Als Elternteil hat man einen größeren Einfluss, als man vielleicht denkt. Das Kind wird sich für Informationen und Ratschläge zu Alkohol höchstwahrscheinlich zuerst an die Eltern wenden. So kann man Einstellungen zu und Umgang mit Alkohol mitgestalten, indem man als Vorbild für verantwortungsbewusstes Trinken auftritt."