Warum dieser Mann Geschirr aus Menschenknochen herstellt

Unsterblichkeit als Geschäftsmodell.

|
10 November 2016, 11:20am

So richtig wohl ist Justin Crowe dabei selber nicht. Aber er biete eine Art „Unsterblichkeit" an, sagte er dem Guardian. Der Designer aus New Mexiko stellt mit seiner Firma Chronicle Geschirr und andere Geräte des täglichen Bedarfs her—aus Menschenknochen: Vasen, Schüsseln, Tassen, Schmuck. Wenn die Knochen im Ofen gehärtet sind, kann man aus ihnen essen und trinken, wenn man mag. Für die „Nourish"-Serie hat er die Knochen von 200 verschiedenen Menschen vermischt, die Knochen im Mörser zerstoßen und darauf ein Dinner serviert, das er mit Freunden aß.

chronicle-cremation-designs-bowl

Er will damit nicht besonders makaber sein, sondern den Menschen „im Alltag an seine Sterblichkeit erinnern." Bezogen hat er die Knochen über professionelle Händler, die sie eigentlich an medizinische Einrichtungen verkaufen—oder an Knochensammler. Eigentlich wollte Crowe seinem Großvater nur eine besondere Ehre erweisen, doch als Freunde von dem Projekt mitbekamen, wollten sie auch Dinge aus Knochen getöpfert haben.

https://www.youtube.com/watch?v=IW2YpfgK_d0

Das Ganze soll mehr sein als eine Urne oder ein Grab, etwas, was bloß angeschaut wird oder manchmal besucht wird, sondern ein Objekt, welches man jeden Tag benutzen soll. Der Tote wird wieder nutzbar gemacht. Etwas, mit dem ein sensorischer Kontakt möglich ist, etwas, das man anfasst und mit den Lippen berührt.

chronicle-cremation-jewelry

Crowe: „Ich liebe es, Dinge zu erschaffen, die eine Geschichte erzählen. Die Inspiration für Chronicle kam von einem Tod, an dem ich persönlich gewachsen bin. Der Prozess wurde aus dem Wunsch geboren, denjenigen alltäglich zu gedenken, die vor uns gelebt haben."

Vielleicht ist die Geschichte aber auch bloß ausgedacht und Crowe hat einfach zu oft „Ghost" geschaut. Schnulze:

https://www.youtube.com/watch?v=LW8j818w-qE