FYI.

This story is over 5 years old.

Popkultur

Aus deinem Leichnam könnte ein Baum werden

Statt Sarg oder Urne setzen zwei Italienische Designer auf eine biologisch abbaubare Kapsel, die zusammen mit den Samen eines Baumes in den Erdboden gepflanzt wird.
2.3.15

Fotos: Capsula Mundi

Stellt euch vor, am Ende eures Lebens könntet ihr wählen, ob ihr als Eiche, Esche, Birke oder ein beliebiger anderer Baum eurer Wahl wiedergeboren werdet. Das Projekt Capsula Mundi der Designer Anna Citelli und Raoul Bretzel setzt sich genau mit dieser Idee auseinander und überdenkt die Formen gewöhnlicher Bestattung. Statt auf Urne oder Sarg zurückzugreifen, wird der Leichnam der Verstorbenen in Fötusstellung in einem Ei aus 100 % abbaubarem Biokunststoff gemeinsam mit den Samen eines Baumes in den Erdboden gepflanzt.

Anzeige

„Normalerweise werden für die Produktion von Särgen alte Bäume mit wertvollem Holz gefällt. Ein Sarg hat eine kurze Lebensspanne und ist ein Produkt unserer Gesellschaft“, erklären die Designer auf ihrer Website. „Ein Baum wächst über 10 bis 40 Jahre, ein Sarg dagegen wird nur für drei Tage genutzt.“  Und so wie unser Planet uns während unseres Lebens versorgt, könnten wir ihm mit Capsula Mundi nach unserem Tod etwas zurückgeben, heißt es weiter in der Projektbeschreibung.

Ein Mensch könnte sich zu Lebzeiten seinen Baum aussuchen und nach seinem Tod hätten Verwandte und Freunde die Möglichkeit, den entsprechenden Baum zu besuchen und zu pflegen. Aus traditionellen Friedhöfen würden so sakrale Wälder, die die Erinnerungen an den Verstorbenen im wahrsten Sinne des Wortes lebendig halten. „Durch das Pflanzen verschiedener Bäume nebeneinaner entsteht ein Wald, in dem Kinder alles über Bäume lernen könnten. Ein Ort für einen wunderschönen Spaziergang und eine Erinnerung an unsere Lieben.“

>> Besucht hier die Website von Capsual Mundi