Anzeige
Selfies

Diese Make-Up-Künstlerin zaubert euch die perfekte optische Illusion ins Gesicht

Dain Yoon verzerrt uns alle zu surrealistischen Selfies.

von Kara Weisenstein
05 September 2016, 2:25pm

“Kissing Myself” via @designdain

Wer liebt sie oder hasst sie nicht? Optische Täuschungen. In der Schule hat sich wohl jeder von uns gerne mal von ihnen ablenken lassen. Und wenn ihr die einfachen Tricks schon geliebt habt, wird der Instagram-Account der südkoreanischen Illusionskünstlerin Dain Yoon für euch zu einer wahren Fundgrube. Der Feed der jungen Südkoreanerin ist voll mit surrealistischen Make-Ups, die wie ein Baby von Pablo Picassos und Salvador Dalis eurem Gesicht aussehen.

Mit Körperfarbe, Acryl und Make-up lässt sie Bilderwelten Realität werden, die wie äußerst gute Photoshop-Montagen aussehen—ganz im Gegenteil aber das Ergebnis von stundenlanger Handarbeit sind. So ergänzt sie auf einigen Fotos ihren Körper um originalgetreue Nachbildungen ihrer Augen und Lippen. Auf anderen Fotos scheint sie wie ein Chamäleon mit ihrer Umgebung zu verschmelzen. Nur ihr Blick verrät sie dabei. Das fertige Foto ist so scharf, dass man nicht weiß, wo die Realität aufhört und die optische Täuschung beginnt.


Dass Make-up als eigenständige Kunstform immer beliebter wird, zeigen die vielen Schmink-Tutorials, die sich zuhauf in den sozialen Netzwerken finden. Doch Yoons Kreationen erfordern ein besonders hohes Level an Geduld und Detailverliebtheit, das über das Können der meisten Make-up-Künstler hinausgeht. „Ein Gesicht zu bemalen, kann zwischen vier und zwölf Stunden dauern. Das Bild Part of Me mit der Kaffeekanne und der Tasse hat länger gedauert, weil ich den Hintergrund und die Kaffeetasse malen musste“, sagt uns Yoon.

Was die Künstlerin neben ihren zeichnerischen Fähigkeiten von anderen unterscheidet, ist ihr fotografisches Auge: „Das Spiegelbild und der Kamerawinkel sind unterschiedlich. Wenn man nur mit dem Spiegelbild arbeitet, führt das zu einer verzerrten Wahrnehmung in den Fotos, weil ich etwas Dreidimensionales zweidimensional darstelle. Deshalb muss ich ständig zwischen dem Spiegel und der Kamera hin und her laufen, um das perfekte Level an Illusion zu erreichen“, erklärt uns Yoon. „Und ehrlich gesagt ist der Prozess sehr aufwendig, ein Objekt realistisch darzustellen, auch auf Papier. Dazu kommt, dass ich stundenlang in den Spiegel schauen muss, davon wird mir schlecht.“

Part of Me via @designdain

Obwohl sie erst im Frühling damit angefangen hat, ihre Bilder auf Instagram zu posten, hat sie bereits über 77.000 Follower, darunter Fans wie Ashton Kutcher und Lil Wayne. Trotz des großen medialen Interesses aus dem In- und Ausland steht für die 22-Jährige ihr Studium an der nationalen Kunsthochschule an erster Stelle. Ihren Bachelor macht sie in Bühnengestaltung. Dass sie die reale Welt mit den Augen eines Theatermenschens filtern kann, ist vielleicht eine Erklärung für ihre unglaubliche Kreativität. „Meine Inspirationsquellen sind jetzt nicht besonders hochtrabend“, sagt sie. „Alles, auch Dinge aus dem Alltag, können mit der richtigen Perspektive zu einer tollen Inspiration werden.“

As I Contain Myself via @designdain

You should try to be like me… via @designdain

A glass of dain'via @designdain

The quintet via @designdain

In front of my desk, circa 1993 via @designdain

Cloudy cloudy via @designdain

Hier könnt ihr Dain Yoon folgen. Check außerdem die Seite von The Creators Project auf Instagram, um euren nächsten Lieblingskünstler zu finden.

Tagged:
Creators
make up
schminke
Gesichter