Kid Rock will in einem Blogpost Rassismusvorwürfe loswerden, bewirkt aber das Gegenteil

"PS: ICH LIEBE SCHWARZE MENSCHEN!!"

|
12 September 2017, 11:29am

Foto: imago | Icon SMI

Kid Rock ist verdammt sauer auf Linksextreme beziehungsweise auf Menschen, die er für Linksextreme hält. Das geht aus einem Blogpost hervor, den der Country-Rock-Rap-Redneck am Montag auf seiner Webseite veröffentlich hat. Unter dem Titel "Leute! Schenkt dem Müll, den die extremistische Linke kreieren will keine Beachtung!", steigert sich der Musiker und Ex-Mann von Pamela Anderson in einen Rant, der insgesamt fünf "PS:"-Anhänge benötigt, bis wirklich alles gesagt ist. Der Hauptgrund für den Trubel ist, dass Kid Rock überlegt, für den US-Senat zu kandidieren, und er dementsprechend sehr viel kritischer beäugt wird als in seiner Rolle als Musiker.

Einige seiner Beobachter / Kritiker finden die Idee, dass Kid Rock in den Senat einziehen könnte, nämlich alles andere als lustig. Die Bürgerrechtsorganisation National Action Network (NAN) bezichtigt den Musiker, sich auf seinen Konzerten mit White Supremacists gemein zu machen, indem er ihre Szene-Codes verwende. Außerdem ist Kid Rock ein Unterstützer Donald Trumps und großer Verfechter der Konföderierten-Flagge – dem Symbol der Südstaaten im amerikanischen Bürgerkrieg, die unter anderem für das Recht auf Sklavenhaltung kämpften. Das NAN ist aus diesen Gründen strikt dagegen, dass Kid Rock das neue Stadion in Detroit einweiht, einer Stadt mit überwiegend schwarzer Bevölkerung.


VICE-Video: "Die Black Women's Defense League kämpft mit Waffen gegen Rassismus und Frauenfeindlichkeit"


Auf diese Vorwürfe hat Kid Rock nun mit seinem Blogpost reagiert. Darin versteht er offenbar nicht, weshalb die Kritik an seiner Person sehr viel lauter wurde, seitdem er öffentlich über eine Kandidatur für den Senat nachdenkt. "Wir wissen alle, dass nichts davon passieren würde, wenn ich nicht darüber nachdenken würde für ein Amt zu kandidieren." Ja. Komisch, dass den Leuten ein alternder Rockmusiker egal ist, aber jemand, der sie potenziell regieren könnte, nicht. Außerdem attackiert er in dem Blogpost Mitglieder des NAN, darunter ihren Gründer, Al Sharpton – einen der bekanntesten schwarzen Bürgerrechtler der USA. Und als wäre die Kacke noch nicht genug am Dampfen, endet sein offener Brief mit einem Satz, der einen wirklich noch nie gut aussehen lassen hat: "PPPPPS: ICH LIEBE SCHWARZE MENSCHEN!!"

PS: In dem Blogpost attackiert Kid Rock außerdem Colin Kaepernick, den schwarzen NFL-Quarterback, der sich weigerte bei der Nationalhymne aufzustehen, um die Behandlung schwarzer Menschen zu kritisieren.

PPS: Wirklich alle Menschen, die Kid Rock in seinem Brief angreift, sind schwarz.

PPPS: Es wäre vielleicht klüger gewesen, hätte Kid Rock einfach nichts gesagt. Er kommt bei der Sache wirklich nicht gut weg.

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.