Anzeige
Noisey News

"Wir sind gefickt, Taschen voll mit Ott" – Ufo361 wurde von der Bundespolizei kontrolliert und Spiegel TV war dabei

Kurz darauf machte sich Ufo361 via Instagram über die Polizisten lustig.

von Noisey Staff
05 März 2018, 11:50am

Foto: Screenshot via YouTube aus dem Video "Bundespolizei stoppt Rapper Ufo361: Drogenjagd an der Grenze" von spiegeltv

Interviews waren gestern! Das neue Promo-Tool der Deutschrapper sind nämlich Polizeikontrollen, die von TV-Teams begleitet werden. Erst im Januar filmte der NDR, wie Gzuz und sein Wagen von der Hamburger Polizeieinheit "Autoposer" kontrolliert wurden. Jetzt hatte Spiegel TV das Glück, auf der Rückbank der Bundespolizei zu sitzen, während an der deutsch-niederländischen Grenze zufällig Ufo361 mit seiner Crew im "Balenciaga"-Mercedes vorbeirauschte. Bei der anschließenden Kontrolle fällt dem Beamten schnell auf, dass es im Wagen "extremst nach Marihuana" riecht.

Während der Fahrer noch befragt und der Kofferraum durchsucht wird, macht Ufo361 von der Rückbank aus eine Instagram-Story: "Wir sind gefickt, Taschen voll mit Ott". Die ruhige Off-Stimme des Spiegel TV-Beitrags beschreibt ihn als "millionenfach geklickten Rapper", der "den Cannabis-Konsum" in seinen Videos feiere. Passend dazu wird sein Video "Der Pate" eingespielt – selbstverständlich mit folgender Textestelle: "Zu viel, zu viel, zu viel Gras, Dicka." Die RTL-Zuschauer sollen ja schließlich wissen, mit wem sie es hier zu tun haben.

Am Ende nehmen die Beamten dem Fahrer knapp zehn Gramm Cannabis ab, Ufo betitelt den fragenden Reporter als "Bastard", rät dem TV-Team, sich "'nen besseren Job" zu suchen und feiert später auf Instagram, dass nicht alles gefunden wurde. Zudem wissen jetzt wieder ein paar Zuschauer mehr, wer dieser Ufo361 ist, der da "unangreifbar und ungeniert" aus dem Bild rollt. Schade, dass im Beitrag nicht noch erwähnt hat, wann sein neues Album 808 erscheint. Dann wäre die ungeplante Promo perfekt gewesen. Auch wenn es den Fahrer eine Anzeige gekostet hat.

Hier geht's zur kompletten Spiegel TV-Folge. Ufo361 ab Minute 6.

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Tagged:
Music
Noisey
Rap
Autobahn
Drogen
Ufo361
Marihuana
kontrolle