Popkultur

"Yo, lebst du noch?"

Prankster Logan Paul hält gemeinsam mit seinen YouTube-Bros mit der Kamera auf ein Selbstmordopfer und stellt das Ganze ins Netz. Der Fall wirft Fragen auf.
04 Januar 2018, 1:29pm

"Das hier ist der realste Vlog, den ich je gemacht habe. Schnallt euch verdammt noch mal an, denn so ein Video werdet ihr nie wieder sehen." Mit diesen Worten, die Logan Paul zu Beginn seines jüngsten Clips in die Kamera spricht, soll er Recht behalten. Einen Tag nach dem Upload ist das Video bereits gelöscht und der YouTube-Star aus den USA steckt mitten in einem der größten und bedeutendsten Skandale der Plattform. Der Titel des verschwundenen Videos: "Wir haben einen Toten im japanischen Selbstmordwald gefunden."

Dabei beginnt das etwa 15-minütige Video aus Japan wie jedes andere des Pranksters Logan Paul, laut der Analyseseite Social Blade auf Platz 24 der bekanntesten und wichtigsten YouTuber weltweit. Rund 15 Millionen Abonnenten bespaßt er mit täglichen Videos. In seinem neuesten blödelt er mit seinen Bros im Auto, verwechselt bei der Anfahrt zu einem japanischen Wald ständig Fuji (den Vulkan) und Fiji (die Inselgruppe), zieht sich eine Plüschmütze mit Aliengesicht aus Toy Story über den Kopf. Und plötzlich findet er bei einem Spaziergang durch das Unterholz mit seiner Crew eine Leiche – mitten im Wald.

Lest den gesamten Artikel auf MOTHERBOARD.