Anzeige
Hollywood

Ben Affleck und Matt Damon verfilmen den McDonald's-Monopoly-Betrug

Über mehrere Jahre hinweg leitete ein Sicherheitsbeamter Gewinnlose an zwielichtige Freunde weiter und strich dafür Provision ein. Jetzt kommt die Geschichte nach Hollywood.

von Danielle Wayda
08 August 2018, 8:02am

Foto links: Imago | ZUMA Press | Foto rechts: Aranami | Flickr | CC by 2.0

Es ist eine Geschichte mit mehr Überraschungen als die vergangene Fußball-WM. Letzte Woche erzählte der Daily Beast-Autor Jeff Maysh die fesselnde Story von Jerome Jacobson nach, der im Laufe eines Jahrzehnts die berühmten Monopoly-Gewinnspiele von McDonald's zu seinen Gunsten manipulierte und so 24 Millionen Dollar ergaunerte.

Ironischerweise hatte das Fastfood-Unternehmen den ehemaligen Polizisten damals als Sicherheitsberater angestellt, damit bei den Gewinnspielen alles mit rechten Dingen zugeht. Jacobson ließ die Gewinnlose dann immer Freunden in der Mafia oder anderen zwielichtigen Geschäftspartnern in den ganzen USA zukommen – und bekam im Gegenzug eine "Gewinnprovision". Irgendwann kamen die Behörden Jacobson allerdings auf die Schliche und 2001 wurde er wegen bandenmäßigen Betrugs verurteilt.

Die ganze Geschichte könnte auch aus dem Hollywood-Drehbuch eines schwarzhumorigen Mafiafilms stammen – eine Art Keine halben Sachen trifft auf The Big Lebowski, nur mit mehr Pommes. Dementsprechend ist es auch keine Überraschung, dass sich 20th Century Fox jetzt die Rechte dafür sichern will, die über 17 Jahre alte Geschichte in einen Spielfilm zu verwandeln. Wie die Website Deadline berichtet, soll Matt Damon die Hauptrolle übernehmen und Ben Affleck auf dem Regisseurstuhl sitzen. Paul Wernick und Rhett Reese, die Drehbuchautoren der Anti-Superhelden-Franchise Deadpool, schreiben das Skript. Wir sind schon gespannt, wie die beiden es darstellen, wie einer von Jacobsons Komplizen bei einer rauschenden Mardi-Gras-Parade in New Orleans gestohlene Gewinnlose in die Menge wirft.


Auch bei MUNCHIES: Fried Chicken mit Matty Matheson


Dank der gefühlt unendlichen skurrilen Charaktere, die Jacobson in seine Masche mit einbezog (egal ob nun Freunde, Verwandte, seinen Metzger oder zufällige Kreuzfahrt-Bekanntschaften), gibt es auf jeden Fall genügend Möglichkeiten für nette Gastauftritte. Vielleicht trommeln Damon und Affleck ja ein riesiges Star-Ensemble im Ocean's 11-Stil zusammen. GQ träumt auf jeden Fall schon davon, dass Lady Gaga die schnellredende sizilianische Mafia-Ehefrau Robin Colombo spielt und Jameela Jamil die Rolle der Frau mit übernatürlichen Fähigkeiten übernimmt, die Jacobson während seiner intensivsten Paranoia-Schübe immer aufsuchte. Noch ist außerdem nicht klar, ob Matt Damon Jacobson selbst spielt oder doch den FBI-Ermittler Richard Dent, der die "McSting"-Operation leitete, durch die der Betrüger zu Fall gebracht wurde.

Ganz egal, wie es auch kommt, Spaß wird es allemal machen, dem Real-Life-Hamburgerklau dabei zuzusehen, wie er auf der Kinoleinwand nicht über Los geht, keine 4.000 Euro einzieht und sich direkt ins Gefängnis begibt. Und das ist auch ein kleiner Sieg für all die Menschen, die trotz unzähliger McFlurrys und Big Macs nie etwas beim McDonald's-Monopoly gewonnen haben.

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei MUNCHIES US.

Folge MUNCHIES auf Facebook und Instagram.

Tagged:
Munchies
Food
Mafia
monopoly
McDonald's
Glück
Gewinnspiel
Betrug
Ben Affleck
fastfood