Popkultur

Die wirrsten Verschwörungstheorien über das deutsche Fernsehen

Mord in der Lindenstraße! Fake im Dschungelcamp!!1! Und du wirst nie wieder die Schlümpfe ansehen können ...​
20.1.17

Foto: Zimmer: Flickramy gizienski | CC BY 2.0 || Sandmännchen: imago | christian schroedter

Verschwörungstheoretiker können verdammt kreativ sein. Nicht nur bei der Ermordung von Kennedy oder dem 11. September, sondern auch, wenn es ums Fernsehen geht. Zum Beispiel, dass die Werbung mit der Batterie-Industrie unter einer Decke steckt, weil man bei der Werbung ja immer umschaltet. Oder dass Kochsendungen gezeigt werden, weil Journalisten Dokumentationen über Adipöse drehen wollen. Oder dass Ägypten heimlich das deutsche Fernsehen zensiert—eindeutiger Hinweis: Tonstörungen bei Anne Will.

Anzeige

Im englischsprachigen Raum gibt es Unmengen solcher Geschichten. Besonders schockierend: Graf Zahl aus der Sesamstraße lockt Kinder zu sich—angeblich, um ihnen Mathe beizubringen—und saugt sie aus. Ihre Jugend ist seine Nahrung. Deshalb werden die Kids in der Serie auch dauernd ersetzt.

Es ist unfassbar, aber seit Jahrzehnten ist er in der Sesamstraße, ohne dass jemand etwas unternommen hat! Und sogar Google scheint mit im Boot zu sitzen. Der Übersetzer hat gestreikt, als wir ihn mit der Theorie konfrontiert haben. Seht selbst:

Wir haben uns deshalb umgeschaut, was die deutschen Sofa-Verschwörungstheoretiker so drauf haben.

Mord in der Lindenstraße

Erich Schiller ist tot! Der Mann von Mutter Beimer liegt reglos auf dem Fußboden. Kein Herzschlag, kein Atemzug, kein letzter Augenaufschlag. Zum 30. Jubiläum hat die Serie ein prominentes Opfer gefordert. Die Lindenstraße-Fans sind zwar geschockt über den unerwarteten Todesfall, aber nicht dumm. Offiziell soll Schiller von einem Herzinfarkt dahingerafft worden sein, doch woher kommen dann die Kratzspuren an der Tür, fragen sich die Zuschauer. In ihrer Trauer tippen die Fans auf Mord und wenden sich an die einzige Stelle, die ihnen noch helfen kann: den Tatort.

Der Sandmann ist ein mieser Verbrecher, der Kinder aus dem Bett zerrt. Und das Fernsehen verharmlost ihn!

Diese Verschwörung mischt ein bisschen E. T. A. Hoffmann mit erfundenen Fakten und der Zipfelmann-Kinderserie zusammen. "In dieser Serie kommt ein kleines Männchen zu den Kindern, schaut mit ihnen ein Filmchen und streut ihnen dann Traumsand in die Augen, damit sie schlafen können. Woher dieser Mann eigentlich kommt, das weiß keiner", kann man auf creepypasta lesen, einer Art Wikipedia für düstere Geschichte. Die Antwort folgt: "In England, circa 1910, London. Es verschwanden immer wieder plötzlich Kinder, meistens verschwanden sie in der Nacht. So, als ob jemand in ihre Zimmer einbrach und sie einfach aus dem Bett riss. Das einzige, was er zurückließ, war eine sandähnliche Substanz auf dem Bettlaken." Ihr seht, wo die Reise hingeht. Laut dieser Geschichte war der Sandmann ein Kinderschreck, der den Kleinen Sand in die Augen streute, wenn sie nicht einschlafen wollten, und sie dann mitnahm. Und jetzt kommt der ganz große Clou: Die Kinderserie Unser Sandmännchen wird ausgestrahlt, "um zu vermitteln, dass der Sandmann friedlich sei". Ahhhhh!

Hat sich Wer wird Millionär den Jupiter-Jones-Sänger als Kandidaten eingekauft?

Es wäre eine Schande, hätte es in den letzten 17 Jahren nicht wenigstens eine kleine Verschwörungsgeschichte in der Lieblingssendung aller Deutschen gegeben. Wäre ja langweilig, hieße es immer nur: "Wen gibt es wirklich, den Waschlappen, den Seifenfinnen, den Duschdänen oder den Putznorweger?"

Es war der 22. Oktober 2012. Vom graumelierten Ausklappsofa sah der deutsche Rate-Fan in der Runde der Auserwählten einen gewissen Nicholas Müller. Der Schlaumeier-Zuschauer erkannte umgehend den Frontmann der Band Jupiter Jones und die Verbindung zur Finanz- und PR-Abteilung von RTL. Fazit: Alter, der ist eingekauft! Will RTL jetzt etwa jüngere Zuschauer heranlocken, in dem es strategisch irgendwelche semi-prominenten Indierocker in der Raterunde platziert?

Anzeige

Müller löste es kurze Zeit später selbst auf. Er habe sich ganz normal beworben und sei nicht bezahlt worden. "Inwiefern sollte mein Job denn bitte Ausschlusskriterium für eine Teilnahme bei WWM sein?" Nunja, es ist klar, dass er so reagieren muss … zwinker, zwinker.

Das Dschungelcamp ist eine Fake-Show aus Brandenburg

Der wahre Dschungel liegt in Brandenburg in einer ehemaligen Cargolifter-Werfthalle: Tropical Islands. Dort in der jahreszeitenlosen Parallelwelt des Landkreises Dahme-Spreewald dreht RTL Jahr für Jahr den "australischen" Quotenknaller. Mit dieser Theorie entlarvte das kleine, aber pfiffige Nachrichtenmagazin in und um Schweinfurt im Jahr 2014 die Machenschaften von RTL. Sie begründen es damit, dass a) der Sender den Standort des Camps nicht preisgeben wollte, und b) die Tropical Islands angeblich im Januar geschlossen hatten.

Die brandenburgische Freizeitsüdsee ist zurzeit zwar trotz des Dschungelcamps geöffnet, aber aufgrund von Umbauarbeiten kann es nicht nur "mitunter etwas lauter werden", es sind auch Teilbereiche abgesperrt. So so.

Die Schlümpfe und der Ku-Klux-Klan

Wer hätte das gedacht?! Die Schlümpfe leben nicht nur in einer Diktatur, sondern sind—noch schlimmer—eine verniedlichte Version des Ku-Klux-Klan. Das hat verschwörungen-online.de (wer sonst!) herausgefunden. Beweisen lässt sich das ganz leicht, man muss nur einfach mal hingucken. Die einheitliche Kleidung aus weißer Hose und weißer Mütze entspricht (bis auf die wenigen frei gelassenen Körperstellen) den weißen Gespensterklamotten der rassistischen Organisation. Vom Tragen dieser Uniform sind nur Papa Schlumpf und der Grand Wizard ausgeschlossen, die tragen nämlich beide rot, wenn sich die Gemeinde vor dem brennenden Holzhaufen (Schlümpfe) oder Kreuz (Ku-Klux-Clan) versammelt.

Foto: Atombombe: Flickr | tofoli.douglas | Public Domain || Spongebob: Flickr | Kooroshication | CC BY 2.0

Spongebob: Todsünden und Atombomben

Es gibt eine wahnsinnige Theorie über Spongebob, die wirklich stimmen könnte. Auf der ersten DVD sollen die Macher in einem Audiokommentar gesagt haben, dass die sieben Hauptcharaktere den sieben Todsünden nachempfunden sind. Aber: Wer steht für welche? Dazu gibt es ganz viele Meinungen.

Nun, kommen wir zu den (noch) absurderen Auswüchsen. Ach gutefrage.net, was wären wir nur ohne dich? User Youaa will wissen, was die anderen von dieser Theorie halten:

"Es gab einen Ort wie Bikini Bottom (genauer Name Bikini Atoll). Dort wurden früher Atombombenversuche gemacht und alles ist dort verstrahlt." Demnach seien alle Bewohner der Unterwasserstadt verstrahlte Wesen. "Vielleicht sind die Bewohner deswegen oft so komisch drauf. Zusätzlich kommen in der Serie Spongebob Schwammkopf oftmals Atompilze vor bei Explosionen, die Originalaufnahmen aus dem Ort Bikini Atoll sind (Könnt ihr auch auf Youtube anschauen). Also was haltet ihr davon?"

Wir haben da eine einfache Antwort: Spongebob ist ein sprechender Schwamm. Schonmal mit dem Schwamm an deiner Spüle geredet. Wenn ja, dann solltest du entweder mit den Atomexperimenten in der Küche aufhören oder weniger kiffen.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.