Ein finsteres Krypto-Rätsel geistert durchs Internet—und niemand kann es lösen

Mysteriös wie Cicada 3301 — nur viel morbider.

|
21 Oktober 2015, 4:30pm

Titelbild: Screenshot Youtube

Ein Wesen im schwarzen Umhang steht mit einer Pestmaske in einer verlassenen Gebäuderuine. Schauerliches Knarzen, mysteriöse Gestikulation. Glitches und Symbole. Was hat das alles zu bedeuten? Durch das Internet geistert gerade ein kryptisches Video, das viele finstere Geheimnisse birgt und hunderte Menschen auf der Suche nach dem Sinn dahinter beschäftigt—doch bis heute bleibt es ungelöst. Darin sind die GPS-Koordinaten des Weißen Hauses verschlüsselt, Bilder abscheulicher Gewalt zu finden sowie eine Aufforderung, den Präsidenten zu töten. Aber das ist noch lange nicht alles.

Die Geschichte beginnt vor mehreren Monaten, als der schwedische Technikredakteur John-Erik Krahbichler alias Johny die Post für seinen kleinen Blog gadgetzz.com sortiert und einen Luftpolsterumschlag findet, der speziell an ihn und seine nicht-öffentliche Redaktionsanschrift adressiert wurde. Kein Absender, polnische Poststempel, Inhalt: Eine mit scheinbar wahllosen Buchstaben und Zahlen per Edding beschriebene Maxwell-DVD.

Weitere mysteriöse Internet-Rätsel: Wollte mich die NSA mit dem 4Chan-Rätsel Cicada 3301 rekrutieren?

Vielleicht glaubte Johny an einen Produktschlüssel für eine Software, vielleicht war er auch einfach nur mutig—jedenfalls schmiss er die DVD einfach mal in den PC. Darauf dann folgendes Video, das nicht gerade förderlich für seinen erholsamen Schlaf gewesen sein dürfte.

Johny behielt die finstere Nachricht letztlich nicht für sich, sondern entschied sich vergangene Woche, damit an die Öffentlichkeit zu gehen. „Dieses gruselige Puzzle kam per Post", beschrieb er seinen merkwürdigen Fund auf gagetzz.com, lud Bilder und ein Image der DVD hoch und fragte das Internet um Rat und Hilfe bei der Entschlüsselung seines tieferen Sinns.

A new order is on the rise. You will join, or you will fall. The virus has spread too far; it must be stopped.

Seit diesem Tag sind Redditor hellwach—und entlocken dem Rätsel Stück für Stück seine dunklen Geheimnisse. Eins ist jetzt schon klar: Was auch immer das Puzzle bedeuten soll; jemand hat sich sehr viel Mühe gegeben, es zu erstellen. Und mindestens genauso viel Energie, Kreativität und erstaunliche Hartnäckigkeit ist bereits auf Seiten der Hobby-Kryptographen im Internet in das Projekt geflossen. Schon nach einer Woche enthüllte die Schwarmintelligenz bereits die folgenden unheilvolle Hinweise:

Auf der linken Bildseite erscheinen bei 0:28 die folgenden 20 alphanumerischen Paare: 33 38 2e 38 39 37 37 30 39 2c 2d 37 37 2e 30 33 36 35 34 33. Decodiert ergeben sie die GPS-Koordinaten, und zwar nicht irgendwelche, sondern:

38.897709, -77.036543 — The White House, W Executive Ave NW, Washington, DC 2050

Passend dazu erscheint eine Morsesequenz in ein paar Bildframes. Es sind Hexadezimalwerte für ASCII-Zeichen, die sich zu "REDLIPSLIKETENTH" zusammensetzen lassen (bei großzügiger Interpretation eines Zeichens von 6 zu b). Jagst du das durch einen Anagramm-Generator, ergibt sich (Aluhüte aufgepasst!): KILL THE PRESIDENT.

Zeichen-Subzeichen-Kryptografie. Bild: Screenshot Youtube

Auch die nächste Nachricht, die aus Zeichen-Subzeichen-Symbolen im Video entschlüsselt wurde, mutet apokalyptisch an:

SOON COMES THE FALL / ANOTHER GREAT EMPIRE.
THE FALL / THE EAGLE = ON THE HORIZON.
JOIN US. THE EAGLE = INFECTED WILL SPREADD HIS DISEEASE.
WE AARE TTHE ANTIVIRUS WILL PROTECT THHE WORLD BODY.
Ach ja, und filtert man die vermeintlich doppelten Buchstaben aus der obigen Nachricht, ergeben sie zusammengesetzt übrigens DEATH.

Tod und Schmerz scheinen der rote Faden zu sein, der sich durch das gesamte merkwürdige Werk hindurchzieht. Der schnabelförmige Gesichtsschutz des Protagonisten erinnert an eine Maske, wie sie Ärzte im 17. Jahrhundert bei der Behandlung von Beulenpestpatienten getragen haben, um sich nicht selbst zu infizieren. Auf der Handfläche des Boten erscheint in der Videonachricht zudem eine Art Auge, das rhythmisch blinkt. Eine Sequenz dieser Signale ab 0:32 lässt sich in 2015THEREWILLBE(THREE) übersetzen.

Auf dem unangenehm knarzenden Soundtrack befinden sich zudem codierte Stimmen. Wirklich Schreckliches erschließt sich aber erst, wenn man den Inhalt spektrographisch analysiert—in den Audiodaten verstecken sich Bilder voller Gewalt, die zunächst auf das Werk eines Serienmörders schließen lassen.

Auf Imgur hat ein Uploader ein Album mit den aus der spektrographischen Analyse zusammengestellten Folterbildern zusammengestellt. Zu meiner großen Erleichterung stammen die in den Bildern versteckten Szenen mit verstümmelten Frauen alle aus einem deutschen Splatter-Film namens Slasher (2007) und sind somit gestellt, wie ein Kommentator kurz danach mit Hilfe eines Film-Stills beweist.

Sobald sich die Muster vor euren Augen zusammenschieben, könnt ihr dreidimensionale Symbole sehen. Alle Bilder (soweit nicht anders angegeben): Imgur.

In den Bildern verstecken aber sich nicht nur weitere Nachrichten wie „We are the antivirus" und „You are already dead", sondern auch merkwürdige, plastische Symbole, die erst sichtbar werden, wenn man durch das Bild „hindurchschaut" und sich die wiederholenden Muster im Blickfeld zusammenschieben (es sind Stereogramme, die wir aus den 3D-Büchern der Serie Das Magische Auge kennen). Außerdem finden sich dort zwei Sets Morsecode im Spektrogramm sowie im Audio, die sich überlappen.

Das DVD-Menü im Original ist auch nicht gerade niedlich. Markierung von Johny/gagetzz.com. Bild via gadgetzz.com

Analysiert man das DVD-Menü spektrografisch, erscheint dieses Bild einer Totenmaske mit einem Text in Wingdings, den ein Nutzer durch Substitution in folgende Nachricht umgewandelt hat: „A new order is on the rise. You will join, or you will fall. The virus has spread too far; it must be stopped. We will dike it at it's root. 13 ani 50, will burn."

Spektografische Analyse des Menüs, Bild: imgur


Hier seid ihr gefragt: Was bedeuten diese Worte? Könnten sie Hinweise sein? Und wie sind sie zu lesen? Die Redditor sind jedenfalls dran und schlagen nicht nur vor, die Sequenzen doch mal durch die Enigma-Maschine zu jagen (Begründung eines Polen: „Den Nazi-Code hat schließlich auch damals ein Pole geknackt"), sondern haben „zur einfacheren Koordination der Kommunikation" mittlerweile sogar einen IRC-Channel eingerichtet, in dem lebhaft diskutiert wird.

Als vielleicht beste online-detektivischste Leistung bislang mag die Arbeit des Twitteres Exen gelten—er glaubt, den Ort gefunden zu haben, an dem das Video gedreht wurde. Hätte er Recht, würde der Film tatsächlich in Polen spielen und—wie sollte es anders sein—in der Ruine einer psychatrischen Anstalt im Wald gedreht worden sein:

Ebenso unklar wie der Sinn des Filmes ist der Urheber—manche behaupten, der Youtuber AETBX stecke hinter dem Video und gäbe immer mal wieder wertvolle Hinweise. Sein Upload des Videos, das eine binäre Zeichenfolge als Titel trägt (entschlüsselt: DEATH) stammt bereits vom Mai dieses Jahres.

Andere Web-Archäologen bezichtigen ihn, nur auf einer Welle mitzureiten. Der eigentliche Schöpfer des gruseligen Werkes sei ein gewisser Parker Wright; der Upload ein Kunstprojekt aus dem April 2015. Dafür gibt es auch durchaus einige Indizien, die Redditor zerperer über Archiv-Suchen ausgegraben hat:

Bild: imgur.com

Rätsel gelöst? Natürlich nicht. Der vermeintliche Urheber enttäuscht:

Und auch AETBX gibt uns mehr Rätsel auf, als dass er Fragen beantwortet; er lässt zumindest auf Youtube auf Nachfrage ab und an mal eine Idee fallen, aber gibt sich selbst erst überrascht („Das Video ist vom 9. Mai, wieso interessiert es alle plötzlich so sehr?"), dann wieder wissend („Das Video wurde von einem Mädchen auf einer Parkbank außerhalb Spaniens gefunden, mehr kann ich dazu nicht sagen"), und später einfach nur noch kryptisch: „Nicht alles ist, wie es scheint. Lass mehrere Perspektiven zu!"

Um noch ein bisschen zur allgemeinen Verwirrung beizutragen, postete er in den Kommentaren einen Link zu diesem Bild mit der rhetorischen Frage:

Nein, Mann. Keine Ahnung. Bild: Upload via Youtube/AETBX

Auf seinem Twitter-Account erscheint AETBX wiederum als harmloser 19-Jähriger namens Daniel Ródenas aus Murcia, der gerne Sleepy Hollow guckt und Pokémon mag—nicht gerade aufschlussreich.

Wer und was mag also wohl hinter dem Rätsel stecken? Ein Promovideo für den nächsten Dan Brown-Film? Eine ernstzunehmende Drohung an Johny oder Barack Obama? Kunst eines Geisteskranken? AOLs verzweifelter Versuch der Wiederauflage seiner Gratis-Internetminuten-CDs? Oder ein Recruitingprogramm der NSA?

Solltet ihr Lust bekommen haben, mitzurätseln (im Ernst, wie kann es euch noch auf dem Stuhl halten?!), findet ihr hier die ISO der DVD zum Herunterladen.