FYI.

This story is over 5 years old.

Donald Trump

Dieses Add-On verwandelt das Gesicht von Trump in einen Burger

Vier Jahre sind eine lange Zeit. Das hier funktioniert aber nur im Internet.
16.11.16

Vielleicht habt ihr ähnlich wie ich gehofft, dass wir Donald Trumps Gesicht nach den Wahlen nie wieder sehen müssten. Dass er sich einfach mit seinen winzigen Hände und seinen über seine Glatze gekämmten Haaren irgendwohin zurückzieht, wo alles mit Blattgold und Brokatvorhängen voll ist. Leider ist das nun das Weiße Haus und wir müssen uns die nächsten vier Jahre diesen runzligen Erdnussflip ansehen, den er sein Gesicht schimpft. Oder vielleicht auch nicht?

Anzeige

Die Besitzer der australischen Burgerkette Mr. Burger haben eine Chrome-Erweiterung entwickelt, die perfekt für jeden ist, der in letzter Zeit zu viel Trump gesehen hat: „Make Trump Burger Again". Und die tut genau, was sie verspricht: Jedes Bild von Donald Trump wird mit einem Bild von einem saftigen, harmlosen Burger ersetzt.

Today we tried to make the Internet great again! https://t.co/eiqb6mBNZg

— Mr Burger (@mrburgertruck) November 11, 2016

„Die Idee kam uns morgens beim Kaffee", meint Maleik Edwards, der Marketingchef von Mr. Burger, bei BT.com. „Wir waren von der Berichterstattung richtig niedergeschlagen und von der ganzen negativen Stimmung der letzten Tage. Also wollten wir etwas Lustiges, Fröhliches und nicht ganz so Ernsthaftes machen, um den Leuten ein bisschen den Tag zu versüßen."

ARTIKEL: Donald Trump ist, was er isst

Donald Trump mit einem Burger zu ersetzen klingt nach einer großartigen Idee. Und hey, wenn man mal darüber nachdenkt, hat ein durchschnittlicher Cheeseburger ungefähr genauso viel politische Erfahrung wie der zukünftige Präsident. Also ein ziemlich fairer Deal.

trump-chrome-burger

Das ist nicht das erste Mal, dass Fast-Food-Restaurants Trump ein bisschen durch den Kakao ziehen: Vor ein paar Monaten hat die südafrikanische Burgerkette RocoMamas einen Spezial-Burger, „The Donald", auf die Karte genommen, natürlich mit doppelt so viel Fleisch und „ohne Guacamole oder irgendwas, das sich mexikanisch anhört" und auch „ohne diesen knackigen vegetarischen Scheiß". Bei Burger Urge in Australien bekommt man den Donald-Trump-Burger (immer noch) mit einem „Toupet aus Pommes".

2002 war Donald Trump selbst in einem McDonald's Werbespot zu sehen, in dem er dem haarigen violetten Ding aus McDonaldland namens Grimace ein paar Fragen zum „Big N' Tasty" stellte. „Grimace, gemeinsam könnten wir diese Stadt beherrschen." Wahrscheinlich sollte es uns also nicht überraschen, wenn das violette Dreieck auch bald im Kabinett des orangen Präsidenten sitzt.

Mann, ich hoffe echt, dass die Erweiterung auch die nächsten vier Jahre funktioniert.