Hygiene

Forscher finden heraus, wie viel Pisse tatsächlich im Schwimmbecken ist

Wissenschaftlich ist nun das ganze Ausmaß bestätigt.
03 März 2017, 8:41am

Das Schwimmbad-Klo gehört zu den Orten, die du in deinem Leben so selten wie möglich aufsuchen willst. Vor allem, wenn du deine Badelatschen vergessen hast, barfuß über den nassen Boden watest (dabei denkst: Oh mein Gott, ist das alles Pipi?!) und dir frierend Fußpilz einfängst. Da ist es doch viel entspannter, im Becken zu bleiben und die Blase einfach dort zu entleeren.

Wohin das führt, haben wir verdrängt, sobald das Bläschen geleert war. Aber Wissenschaftler haben es jetzt herausgefunden: 75 Liter Urin befinden sich durchschnittlich in einem normal großen Schwimmbecken – so viel wie rund 250 Leute ablassen würden, wenn sie gleichzeitig pinkeln. Zu dieser eher unangenehmen Erkenntnis kamen kanadische Forscher, die über drei Wochen Wasserproben aus 31 Schwimmbädern entnahmen und untersuchten. "Unsere Studie liefert Beweise, dass Menschen wirklich in öffentliche Schwimmbecken pinkeln", sagte die Forschungsleiterin Lindsay Blackstock gegenüber dem Guardian.

Wir ziehen also alle unsere Bahnen durch den Urin. Zugegeben, die 75 Liter klingen ein bisschen dramatischer, als sie sind. Eines der untersuchten Becken in Kanada fasste schließlich 830.000 Liter Wasser – das ergibt einen Urin-Gehalt von 0,01 Prozent im Schwimmbecken.


Auch bei VICE: You Don't Know Shit


Doch das reicht schon aus, um den typischen "Schwimmbadgeruch" zu erzeugen. Denn freies Chlor, das zur Desinfektion des Wassers verwendet wird, riecht nicht. Erst durch die Mischung mit Pipi entfaltet es den berühmten "Chlorgeruch". Und wenn ich schon dabei bin, dir den nächsten Ausflug ins Schwimmbad zu versauen: Auch deine Augen werden nicht wegen des Chlors rot – sondern weil du Pipi in den Augen hast.

"Wir wollen diese Studie zur Förderung der öffentlichen Wahrnehmung auf geeignete Schwimmhygiene verwenden", meint Blackstock. "Wir sollten alle Rücksicht auf andere nehmen und sicherstellen, das Becken zu verlassen, um die Toilette zu benutzen, wenn die Natur ruft." Das sollten sich vor allem Whirlpool-Besucher zu Herzen nehmen. In einem Hotel-Jacuzzi fanden die Forscher eine dreimal höhere Konzentration von Urin als im schlimmsten Schwimmbecken.

In anderen Becken fanden Forscher auch schon Kot – aus den Arschritzen von Menschen, die sich vor dem Schwimmen nicht gründlich abduschen. Puh. Aber hey, die Freibad-Saison beginnt erst in ein paar Monaten wieder. Vielleicht hast du diesen Text bis dahin ja wieder vergessen.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Anzeige