Weil er eh nur rumheult – Es gibt jetzt einen Emo-Song, der nur aus Trump-Zitaten besteht

Im Grunde ist der US-Präsident doch nur ein selbstbemitleidender Teenager, der sich gerne seine Haare schwarz färben will.

|
13 Februar 2017, 10:08am

Foto: Screenshot von Facebook aus dem Post "Donald Trump's Tweets As An Early 2000s Emo Song" von Super Deluxe

Er kann eben nicht anders. Während sich Spitzenpolitiker eigentlich von Twitter fern halten und die 140 Zeichen lieber professionell von ihren Angestellten füllen lassen, haut US-Präsident Donald Trump lieber selbst in die Tasten. Unkontrolliert lässt er alles raus, was ihm auf der Seele lastet. Immer würde er zu Unrecht kritisiert werden, das sei doch echt nicht fair: "Meryl Streep […] kennt mich nicht, aber hat mich gestern Nacht angegriffen." Wir haben es endlich begriffen: Im Grunde ist der US-Präsident doch nur ein selbstbemitleidender Teenager im Körper eines Donald Trump. Wie passend, dass die Leute von Super Deluxe aus seinen herzzerreißenden Tweets einen Emo-Song geschrieben haben, der selbst Taking Back Sunday zu kitschig wäre.

Das passt erstaunlich gut zusammen. Zwar fehlt dem Song eine gewisse Konsistenz, da sich pro Tweet auch die Gesangsmelodie ändert und sich eigentlich nichts reimt, aber wir bekommen trotzdem genügend Nostalgieschübe. In den Kommentaren wird schon fleißig über den möglichen Namen der Trump-Band spekuliert: Trumping Back Sunday, Simple Ban, My Kremlinical Bromance, oder doch lieber Panic! At The White House?

Folge Noisey auf FacebookInstagram und Snapchat.