Menschen

Was dein Männergeschmack über dich aussagt

Der beste Guide, wenn du das Jahreshoroskop schon wieder vergessen hast.
02 April 2020, 3:00am
Ein Pärchen beim Küssen
Alle Fotos: Emily Bowler

Freundschaften, zumindest die meisten, entstehen zufällig. Doch wenn es um unsere Sexpartner geht, kommen teils düstere Faktoren zum Tragen: Stehst du zum Beispiel nur auf Typen, die nicht auf dich stehen? Wischst du bei jedem Mann mit abgestuftem French Crop automatisch nach rechts? Haben alle deine Ex-Freunde irgendwas mit Grafikdesign gemacht?

Nun, für all das gibt es Gründe. Wir haben analysiert, was dein Männergeschmack über dich aussagt.


Auch bei VICE: So erkaufen sich japanische Single-Frauen die "Boyfriend Experience"


Der Typ ohne Social Media

Du hast keine Lust mehr auf gedankenlose Tweets und ein fast schon obsessiv-minimalistisches Instagram-Profil. Also fasst du jetzt den Typ Mann ins Auge, der dir auf einer öffentlichen Plattform nicht peinlich werden kann. Das hat gute und schlechte Seiten: Einerseits kannst du ihm deine Selfies für den Insta-Dopamin-Kick direkt zuschicken, andererseits musst du dauernd erklären, wer Kylie Jenner ist und was genau sie eigentlich macht.

Du bist jemand, der sich ständig verbessern will. Obwohl du es nie geschafft hast, den sozialen Medien länger als drei Stunden fernzubleiben, strengst du dich wirklich an. Du hast im vergangenen Jahr wahrscheinlich mal probiert, dich vegan zu ernähren, und du wirst nicht müde, deine Freunde davon überzeugen zu wollen, mehr "Mindfulness" zu praktizieren. Dabei haben sie dir bereits gesagt, dass sie jetzt ihr Rezept für das neue Antidepressivum abholen müssen.

Der Typ, der unglaublich heiß, aber auch unglaublich dumm ist

Du kennst diesen Typ Mann bereits aus deiner Schulzeit. Du musstest dich nie schämen, ein Foto von ihm in den Mädels-Chat zu posten. Denn er schaut auf allen Bildern verdammt gut aus. Selbst auf dem Foto, auf dem er eine runzelige, alte Hand an sein Gesicht hält: "Wir vermissen dich jeden Tag, Oma".

Du wünschst dir einen Mann, der ganz vernarrt in dich ist, weil du schlauer bist als er. Wenn du während einer Unterhaltung das Thema Feminismus anschneidest, sagt er: "Wow, Babe! Du bist wirklich smart!" Und damit hat er recht: Dir ist bewusst, dass niemand alles haben kann. Deshalb konzentrierst du dich bei der Partnerwahl auf den wichtigsten Faktor: Hotness.

Der ziemlich langweilige Typ, mit dem du eigentlich keine Interessen teilst, der aber sein Leben im Griff hat

Du weißt die feineren Dinge im Leben zu schätzen: ein Bettgestell, nährstoffreiche, selbst zubereitete Mahlzeiten und richtig guten Sex. So warst du aber nicht immer. Niemand ist das. Du hast lediglich genug flüchtige Affären mit immer dem gleichen Typ Mann gehabt, bis dir irgendwann klar geworden ist, dass du nicht mehr länger den Mutterersatz spielen willst. Neben der emotionalen Arbeit musstest du dich noch ums Essen kümmern, die Wäsche waschen, ihm beim Aufräumen helfen und ihn am Wochenende zum Aufstehen zwingen. Deswegen tun es bei dir jetzt nur noch die Typen, die ihr Leben besser auf die Reihe bekommen als du.

Der emotional nicht erreichbare DIY-Musiker

Du hattest schon viele drei- bis siebenmonatige Beziehungen mit Typen, die seit 2016 die gleiche Jeans tragen und in ihren Instagram-Storys ausschließlich ihre eigenen Konzerte promoten. Daran ist auch erstmal nichts auszusetzen. Du stehst auf solche Männer, weil sie augenscheinlich etwas gut können, das dir sehr am Herzen liegt. Und mal ehrlich: Wie sexy ist es, beeindruckt zu werden? Ob du jetzt wirklich den Menschen magst oder nur nach Bestätigung von jemandem suchst, dessen Tätigkeit du respektierst, steht auf einem anderen Blatt. Das findest du erst heraus, wenn er dir zum ersten Mal fremdgegangen ist.

Die Sache an Männern, die für etwas brennen, ist aber folgende: Sie haben nur noch ein gewisses Maß an Energie für dich übrig. Und das ist scheiße, wenn du nicht gerade darauf stehst, nur dreimal im Monat Sex zu haben und nur dann Aufmerksamkeit zu bekommen, wenn du explizit danach fragst. Vielleicht könnt ihr künstlerisch zusammen einiges auf die Beine stellen, da du selbst Musik machst, aber unterm Strich ist das keine gesunde Beziehung. Du triffst immer wieder die gleichen Entscheidungen, bis du 30 bist. Dann wird auch dir endlich klar, dass es so nicht weitergehen kann: Du hast keine Zeit mehr dafür, an einem weiteren Dienstagabend in irgendeiner Kneipe einem Veganer gegenüberzusitzen, der nicht kochen kann und in einer Hardcore-Band namens "Pram" spielt.

Der Twitter-Sozi

Du hast studiert und besitzt jetzt entweder einen Master-Abschluss oder sogar einen Doktortitel. Zwar hast du dich während deiner Schulzeit wahrscheinlich noch nicht für Politik interessiert, aber auf der Uni standen plötzlich Sahra Wagenknecht und Diedrich Diederichsen ganz hoch im Kurs. Jetzt ist es Zeit für einen Stubenhocker mit ordentlich Hirn, der weiß, wie man eine Gewerkschaft aufbaut und wie man eine Twitter-Diskussion für sich entscheidet. Zwar bist du dir nicht sicher, ob du mal heiraten willst, aber ein Leben mit deinem Twitter-Sozi kannst du dir auf jeden Fall vorstellen.

Der ältere Typ

Vielleicht hast du dir schon in der Schule vorgestellt, wie dich dein Lehrer im Klassenzimmer durchnimmt. Vielleicht hast du während des Studiums immer mit deinem Haar herumgespielt und dem verheirateten Professor eindeutige Blicke zugeworfen. Deine Vorliebe für ältere Männer kommt auf jeden Fall nicht von ungefähr.

Vielleicht hast einen Vaterkomplex. Du bewunderst maskuline Autorität und eventuell glaubst du sogar, dass Männer witziger, klüger und kompetenter sind als Frauen. Außerdem gehst du deine berufliche Karriere auf eine "maskuline" Weise an: Du markierst den großen Macker und das Alpha-Tier, um deine direkten Vorgesetzten zu beeindrucken – und das sogar ziemlich erfolgreich. Zusammen mit deinem Partner machst du Witze darüber, dass er Leonardo DiCaprio sei. Dabei ist er vom Alter her eher wie Leonardo da Vinci.

Der Skateboarder Anfang 20

Klar, der Sex ist scheiße, er lebt auf dem Sofa eines Kumpels und er pisst sich ständig ein, wenn er betrunken ist. Trotzdem verschwendest du einen ganzen Sommer damit, ihm hinterherzulaufen wie ein Hund einem Stück Grillfleisch. Dieser Typ ist einfach wie ein sexueller Honigtopf: Er lockt dich an mit seinen fettigen Haaren, seinem Oben-ohne-Style und mit seinen "gutmütiger Idiot"-Vibes. Du träumst davon, dass ihr zusammen romantisches Zeug macht, gemeinsam Kochen etwa oder Cunnilingus. Leider verbringt er die meiste Zeit damit, mit seinem Skateboard irgendein Geländer zu bearbeiten, und meldet sich nur bei dir, wenn er sich zehn Euro "leihen" will.

Wenn du dennoch weiterhin auf diesen Typ Mann abfährst, obwohl er dir außer Zigaretten und ein bisschen Spaß nichts bieten kann, dann bist du wahrscheinlich eine Träumerin. Du folgst mehreren Astrologie-Instagram-Accounts und denkst dir jedes Mal, wenn sowas wie "Wassermänner tun so, als wären sie nicht interessiert, sind das aber doch" dasteht: "Wow, typisch er." Und du wirst immer ganz wehmütig, wenn du an Dinge zurückdenkst, die passiert sind, als im Teenie-Alter verbotenerweise Alkohol getrunken und ständig Lana Del Rey gehört hast.

Wortwörtlich irgendein Typ

Wenn du auf deine Ex-Freunde zurückblickst, dann ist da ein bunt zusammengewürfeltes Potpourri aus einem durchtrainierten Finanzhai Mitte 40, einem milchgesichtigen Softboi, einem Psytrance-DJ und einem Emo, der eigentlich schon viel zu alt für sowas ist. Das bedeutet, dass du ein Mensch bist, für den es in Sachen sexueller Harmonie vor allem darauf ankommt, wie gut man sich gegenseitig necken kann. Du siehst Dating ganz pragmatisch: So lange du zumindest etwas Spaß hast und deinen Gegenüber nicht komplett abstoßend findest, passt das schon. Diese Einstellung ist entweder total chaotisch oder sehr ehrenhaft. Du identifizierst dich wahrscheinlich als queer, weil du "auf alle Menschen" stehst. Und jeder, der nicht total gut mit dir befreundet ist, beschreibt dich mit den Worten "schwer definierbar", "witzig" oder "Hmm, ich weiß nicht genau". Außerdem änderst du häufig deine Frisur.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Anzeige