FYI.

This story is over 5 years old.

Vice Blog

Ein Interview mit einem Typ der einen Film mit dem Titel Mega Piranha Gemacht hat

17.6.10

Ich bin ein mieser Bastard. Wirklich, das bin ich. Ich weiß nicht, was ich von einem Film erwarte der Mega Piranha heißt und in dem Tiffany die Hauptrolle spielt. Dieser Film ist ein Geschenk an den Planeten Erden von der kalifornischen Firma The Asylum, die sich auf solche Dinge spezialisiert haben; letztes Jahr waren sie verantwortlich für Mega Shark vs. Giant Octopus, mit Debbie Gibson in der Hauptrolle. Den Film habe ich nicht gesehen, aber ich habe Mega Piranha gesehen, vermutlich weil ich als Kind in Tiffany verknallt war, und er einfach zu lächerlich ist um ignoriert zu werden.

Dennoch muss ich sagen, dass ich enttäuscht bin. Alles an dem Film ist schlecht. Der Held wird von einem muskulösen Schauspieler/Kampfsportler namens Paul Logan gespielt und sein eintöniges Auftreten funktioniert irgendwie, wohingegen Tiffanys schauspielerische Fähigkeiten nur unwesentlich besser als die von Anna Nicole Smith sind. „Oh nein! Oh nein! Oh nein!” schreit sie wenig überzeugend als sie sich das Blutbad anschaut. Funktioniert das? Irgendwie schon. Macht es was aus, dass sie nicht schauspielern kann? Ich bin mir nicht sicher. Ist Mega Piranha unterhaltsam? Vermutlich, hängt ganz davon ab wie betrunken du bist.

Anzeige

Ich überlass es Asylums Website die Handlung zusammenzufassen: „Eine Mutantenrasse von grausamen Piranhas entkommt dem Amazonas und frisst sich durch bis nach Florida.“ Das ist alles was du wissen musst, obwohl ich dich gerne noch darüber informieren möchte, dass sie die Größe von Autos annehmen und eine Stadt angreifen, dann wachsen sie auf die Größe von Häusern heran und (vorsichtig Spoiler-Alarm) essen Hubschrauber und Schiffe. Kann man die Schlechtheit dieses Filmes mit dem Titel Mega Piranha entschuldigen? Ich denke nicht. Wenn du solch ein Zeug magst, wirst du mir vermutlich widersprechen. Ich habe dem Regisseur, Eric Forsberg eine Mail geschrieben, in dem ich ihn darüber unterrichtete, dass ich den Film nicht sonderlich gut fand, aber gerne mit ihm darüber sprechen würde. Freundlicherweise stimmte er einem Gespräch zu. Wir telefonierten um acht Uhr morgens miteinander, aber er war schon seit sechs wach, und hat mich fast überzeugt.

Vice: Stehst du immer zum Sonnenaufgang auf?

Eric Forsberg: Heute Morgen bin ich um sechs aufgestanden. Manchmal stehe ich um drei oder vier auf um zu schreiben. Um acht muss ich meine Tochter zur Schule fahren, dann schreibe ich den ganzen Tag in einem Café, dann helfe ich meiner Tochter mit ihren Schulaufgaben. Als ich noch Single war habe ich die ganze Nacht geschrieben. Das wird hart wenn du eine Familie hast.

Woran schreibst du gerade?

Ich arbeite an einer ganzen Menge Drehbücher. Ich hatte viele Projekte gleichzeitig, und seit Mega Piranha hat sich die Zahl noch einmal verdreifacht. Mega Piranha hat mir wirklich den Durchbruch gebracht, er hat Millionen eingebracht.

Anzeige

Im Ernst?

Ja, klar, es ist der Top Film auf SyFy [Asylum hat irgendeinen Deal mit dem SyFy Kanal]. Der Film hat zum größten Teil wirklich gute Kritiken erhalten, und viel positiv kritische Aufmerksamkeit. Jetzt nicht unbedingt von dir! Aber Leute die sich schon auf Attack of the 50ft Woman freuen, sind sehr zufrieden mit Mega Piranha, der ja ein echter Popcorn Film ist.

Asylum hat dich damit beauftragt dieses Drehbuch zu schreiben, richtig?

Ja, ich bin bei Asylum immer auf der Liste. Die geben mir einen Titel und entweder nichts weiter oder noch ein paar Schlagwörter, in diesem Fall haben sie einfach gesagt: „Mach es so, dass die Piranhas wirklich riesig sind.“ Und damit habe ich dann gearbeitet.

Was hast du denn als wirklich riesig interpretiert? Am Ende des Filmes sind die Fische so groß wie Häuser.

Ich wollte, dass sie in der Lage sind immer größer und größer zu werden, ohne jemals mit dem Wachsen aufzuhören. Theoretisch, hätten sie so groß werden können wie es einem Lebenswesen auf diesem Planten nur mögliche wäre, demnach müssten sie aufhören zu wachsen bei, lass uns sagen bei der Größe einer Insel. Das hat den Einsatz erhöht. Ich wollte, dass der Einsatz astronomisch hoch ist vom Beginn bis zum Ende.

Bist du glücklich mit dem Film?

Naja, ich beiße mir immer etwas auf die Lippe, und wünschte mir mehr Zeit, mehr Geld, mehr Mittel gehabt zu haben um noch mehr machen zu können, noch mehr Einstellungen gehabt zu haben und natürlich auch mehr Effekte.

Anzeige

Wie voll ist dein Zeitplan bei The Asylum? Wie klein die Budgets?

Nun ja, es ist schon alles sehr eng. Wir haben Mega Piranha in 15 Tagen gefilmt. Und da sind schon ein paar extra Tage, die uns noch gewehrt wurden schon mit einberechnet. Tatsächlich sollten es nur 12 Tage sein.

Warum wird dir nur so wenig Zeit zur Verfügung gestellt um einen Film zu machen?

Weil SyFy erst so spät grünes Licht gegeben hat.

Die Fische, bevor sie so groß wie Häuser werden.

Glaubst du, dass wenn du mehr Zeit gehabt hättest, der Film viel besser geworden wäre?

Ich glaube umso mehr Geld und Zeit man hat, umso höher sind die Chancen das was daraus wird. Aber ich denke, dass das was diesen Film ausmacht und ihn so erfolgreich macht, die Energie ist, und ich glaube die wäre die Gleiche geblieben. Man könnte sogar überproduzieren und so die Energie verändern. Ich finde, dass die Energie in diesem Film fast perfekt ist. Aber ja, es gibt ein paar Einstellung die wir hätten noch mal drehen können. Zum Beispiel als wir diese Szenen im Dschungel hatten, wir kamen zu unseren Dschungel-Set nachdem es dort heftig gestürmt hat. Die ganzen Bäume waren umgeweht und abgeholzt, der Fluss und der Teich waren trockengelegt. Da war nur ein trockenes Loch im Boden mit Bulldozern und gefällten Bäumen rund herum. Das war unser Dschungel Tag. Wenn wir ein größeres Budget zur Verfügung gehabt hätten, hätten wir die Dschungel Szenen auf Hawaii nachdrehen können.

Anzeige

Wie sehr wird die Qualität von The Asylum oder SyFY kontrolliert? Gucken die es sich an, und geben dir dann noch ein paar Tage um einige Sachen zu verbessern?

Also es hört sich für mich so an, als würdest du einen anderen Film erwarten.

Nein, tue ich nicht, es ist Mega Piranha, das weiß ich. Ich verstehe deine Intentionen und ich verstehe die Fans. Aber ich glaube, dass es auch möglich ist einen brillianten Film zu machen der Mega Piranha heißt. Weißt du, da gibt es diese eine Szene, wo das gleiche Material fünfmal in der Dauerschleife gezeigt wird, sogar mit dem gleichen Dialog.

Ja, das ist aber ein Schnittding. Das war der aufregendste Moment dieser Szene, und die Spezialeffekt-Typen haben, als es geschnitten wurde, verlangt es immer wieder auf die Schauspieler zurückgehen zu lassen.

Das habe ich mir schon gedacht, und ich kann mir denken, dass ihr nicht noch extra Material hattet, dass ihr hättet nutzen können.

Also, wir hatten extra Material, aber das war das Beste. Und mit diesem einem Spezialeffekt-Moment hatte ich nichts zu tun. Das Drehbuch sah 150 Effekte vor, und als wir mit den Dreharbeiten begonnen haben, wurde mir gesagt, ich sollte mir die Hälfte raussuchen die ich nur mit der Kamera, ohne Computergrafiken verwirklichen wollte. Das ging nicht. Ich konnte keinen Piranha der sich aus dem Wasser lehnt um einen Schulbus zu fressen so darstellen. Einen kleinen Bus besorgen, eine Piranha-Attrappe. Ich hatte einfach nicht die Zeit dazu. Ich habe elf Seiten Drehbuch jeden Tag gedreht.

Anzeige

Das verstehe ich, und klar ist es einfach für mich hier zu sitzen und Fehler zu suchen, aber ich dachte wirklich, als ich diese Szene sah, in der das gleiche Material fünfmal benutzt wird, das es einfach unsinnig ist, dass du nicht einmal den Dialog für jedes Mal als es zurücksprang geändert hast. Eine halbe Stunde im Aufnahmestudio, und du hättest einen neue Gesprächsfetzen, oder?

Du bist süß. Von dem Moment an, an dem die Dreharbeiten beendet waren bis hin zum Zeitpunkt an dem der Film bei SyFy abgeliefert wurde, haben zwei Cutter rund um die Uhr gearbeitet, und in Schlafsäcken im Schneideraum geschlafen. Und das kurz vor Weihnachten—wir hatten schlicht einfach keine Zeit. Dann kam da noch ein sinnflutartiger Regen, der unsere Locations wegschwemmte und uns für eineinhalb Tage ins Studio verbannte. Das Ding bei Mega Piranha und vermutlich ist es gerade das, was dich so stört: Wir waren damit zufrieden immer den billigsten und schnellsten Weg zu gehen, einfach um schnell zum nächsten zu kommen. Das kann sicherlich von Zuschauern kritisiert und als nervend empfunden werden, aber ich denke, dass der Film nun mal ist was er ist. Ein großer alter, überzogener Kreaturenfilm. Unter diesem Aspekt, ist das meiste zu entschuldigen, und sogar ein bisschen lustig. Diesen Moment den du da raus gepickt hast, der in dem sich alles immer wieder wiederholt, viele Leute werden gerade diesen Moment raussuchen, darüber lachen können und es billig finden, und einige werden es sogar wirklich mögen. Lass uns das einfach akzeptieren.

Tiffany, die wahnsinnig alt aussieht.

OK. Erzähl mir vom Schauspiel. Natürlich erwartet keiner, dass Tiffany eine phänomenale Schauspielerin ist, aber hast du ins besondere auf dieses billige B-Movie Schauspiel wert gelegt, oder hast du versucht das Beste aus ihrer Performance heraus zu holen?

Anzeige

Nunja, zunächst bestand die Besetzung aus Tiffany und Paul Logan, der ein muskulöser Typ ist, der auf Kampfsport steht. Das Schauspiel ist nun mal das was es ist. Ich habe „Jason Fitch“ für Paul Logan entwickelt, und er hat ihn so gespielt wie es für ihn am besten war.

Ich finde er passt eigentlich ganz gut in den Film.

Ja. Und er ist dieser ausdruckslose, brutale Held. Ich finde, das funktioniert besser als zu versuchen möglichst viel Tiefgang in seine Rolle zu bringen, das hätte vermutlich nicht so gut funktioniert. Was Tiffany angeht, sie war eine wahre Freude am Set. Sie ist süß und talentiert auf so vielen Ebenen. Sie fängt gerade erst damit an in Filmen mitzuwirken, ich beschloss sie sehr verzweifelt wirken zu lassen, das konnte sie sehr gut, und ich finde es passt zu dem Charakter. Und nochmal, es ist halt was es ist. Es ist Tiffany. Der 80er Jahre Pop Star. Das war der Maßstab.

Gut genug. Sie war einer der Gründe warum ich den Film sehen wollte.

Wir wären vielleicht in der Lage gewesen eine wahnsinnig gute Schauspielerin zu bekommen, die nächste Meryl Streep, aber das hätte vielleicht vom Film abgelenkt. Die Chemie in diesem Film macht ihn zum Erfolg. Das ist warum es schon jetzt so eine große Fangemeinde gibt; die Zuschauerquoten auf SyFy sind enorm, im Internet findet man meist nur positive Dinge über den Film. Ab und an kriege ich sehr leidenschaftliche Feedbacks, beispielsweise so etwas wie „Dies ist nicht nur der schlechteste Film der je gemacht wurde, Eric Forsberg sollte gehäutet und, wie eine Brezel verknotet werden und dann ins Plumpsklo geworfen.“ Solche Kommentare sind so leidenschaftlich und echt, dass es mich fast stolz macht. Und es gibt noch viel schlimmere. Wenn sie mich auf den Tod nicht ausstehen können weil ich diesen Film gemacht habe, dann lass sie mich häuten. Aber auf jeden Kommentar dieser Art kommen dutzende positive. Und ich versuche wirklich, mit jedem Film den ich mache, etwas sehr, sehr Besonderes zu machen. In diesem war es nun mal Non-Stop-B-Movie-Action. Und Tiffany hat da perfekt reingepasst.

Anzeige

OK. Warum glaubst sind The Asylum so gut im Geschäft?

Ob nun zum schlechten oder zum guten, sie bedienen die breite Masse. The Asylum ist wie ein Lackmustest für das was die Leute sehen wollen. Klar, die Leute wollen Avatar sehen. Aber das ist eine ganz andere Kategorie. The Asylum macht 10-12 Filme im Jahr. Viele ihrer Filme sind, ich will nicht sagen idiotisch, aber eben „mockbusters“, und ich bin einer ihrer Top-Drehbuchautoren dafür. Das ist wenn aus einem Hollywoodfilm mit viel Pressewirbel und großem Hype, ein Film mit ähnlicher Handlung und Titel, aber doch komplett anders gemacht wird. Ich habe Snakes on a Train gemacht, ich habe 30,000 Leagues Under the Sea gemacht, ich habe Krieg der Welten 2 gemacht, ich habe Monster, der ein Mockbuster von Cloverfield war, gemacht. Und sie haben Transmorphers und Terminators gemacht. Diese Filme sind lustig, mit viel Gewalt und für gewöhnlich noch einigen heißen Mädels, und etwas Blut. Da gibt es Monster und Helden, und das ist was die Leute wollen. Also, das ist was ein paar Leute wollen. Genug um The Asylum am Laufen zu halten.

Ich sehe gerade, als nächstes kommt Titanic 2.

Ja. Den mache ich aber nicht.

Ich habe gelesen, dass du einen Film machst der MILF heißt.

Ich habe gerade die Handlung fertig.

Was kannst du mir über MILF erzählen?

Es geht um College Kids denen es schwer fällt mit Mädchen ihres Alters zurecht zu kommen, und sich deshalb an deren Müttern ranmachen.

OK. Ich werde die Augen für diesen Film offen halten. Ich danke Dir für deine Zeit.