FYI.

This story is over 5 years old.

Musik

Mein Vermieter war ein albanischer Popstar

Vor ein paar Jahren war mein Vermieter Sam – Künstlername SMAjL LiKA – eine ganz große Sache in New Yorks albanischer Clubszene. Männer vergötterten ihn und den Frauen glühte sofort das Gesicht, wenn sie nur sein Jackett aus Seide sahen.
26.11.10

Vor ein paar Jahren war mein Vermieter Sam – Künstlername SMAjL LiKA – eine ganz große Sache in New Yorks albanischer Clubszene. Männer vergötterten ihn und den Frauen glühte sofort das Gesicht, wenn sie nur sein Jackett aus Seide sahen. Leider erlitt er einen Schlaganfall und sein großer Durchbruch konnte nur noch ein Traum bleiben.Jetzt ist Sam Vermieter und seine Hand sieht ein wenig merkwürdig aus. Wenn man ihn antrifft gibt es nur ein Thema: die vergangene Zeit als Pop-Sternchen. Letzte Nacht haben wir uns zusammen gesetzt und eine philosophische Diskussion geführt über das Leben, den Ruhm und was es bedeutet ein Sexsymbol zu sein.

Vice: Wann hast du mit dem Singen angefangen?

Anzeige

Sam: Vor ungefähr acht Jahren, da war ich 42, aber den Leuten erzähle ich gerne, dass ich erst 29 Jahre alt war. In der Nachtclubszene sah man viele Arschlöcher, die denken das sie wirklich singen können. Eines Tages sagte ich zu mir: „Fuck You, ich kann das besser!“

War der Weg nach oben harte Arbeit?

Nein, ich ließ die Dinge einfach geschehen. Sie nannten mich den Hustler. Weist du was ein Hustler ist? Das ist ein Gauner, der die Dinge in Bewegung bringt. Zusätzlich war mein gutes Aussehen von Vorteil. Ich sah viele hässliche Typen, die es versucht haben und ich dachte mir immer: „Wie zum Teufel willst du berühmt werden? Du bist ein unattraktiver Typ, die Frauen wollen nicht mit dir ins Bett.“

Du hast sehr viele Liebeslieder geschrieben. Was waren die schönsten Zeilen, die du geschrieben hast?

Was für eine wunderschöne Nacht, was für eine stille Nacht / Mitternacht denk ich immer an dich / 12:00 Uhr Mitternacht, wenn es endlich 12:00 Uhr ist / Ich liebe dich bis zum Ende der Welt und du bist mein Sweetheart.“ Kann mal einer  ein Scheiß-Fenster aufmachen? Es ist viel zu heiß hier drin.

Gehört das mit dem Fenster auch noch zum Lied?

Nein.

Dann ist es sehr schön.

Na klar, man nennt mich auch „Romantik Sam“.

Wer ist der perfekte Mieter?

Ich mag Leute zwischen 22 und 32 Jahren. Sie sollen gut aussehen aber auch nicht zu gut, weil sie dann viele Freunde haben, die immer hier herumlungern. Ich mag auch die schwulen Jungs, die halten alles sauber. Ich würde nie wieder ein Zimmer an einen Juden vermieten, die demolieren immer meine Spüle. Wenn Risse in der Spüle sind, dann war es ein Jude.

Gibt es Parallelen zwischen dem Leben als Vermieter und dem Leben als Popstar?

Da gibt es keine Gemeinsamkeiten, weder bei Tag noch bei Nacht. Als Vermieter hast du dauernd Kopfschmerzen. Als Popstar kennt dich jeder, alle sagen dir „Hallo“ und die Mädels wollen alle mit dir in Kiste. Viele sind neidisch auf deinen Erfolg, sicherlich auch weil sie Angst haben, dass ihre Mädchen mit dir fummeln. Albaner sind sehr eifersüchtige Menschen, besonders wenn es um Frauen und Geld geht.

Anzeige

Warst du jemals nervös, wenn du vor großem Publikum aufgetreten bist?

Als ich zum ersten Mal aufgetreten bin war ich schrecklich nervös. Ich musste fünf Bier trinken um wieder auf den Boden zu kommen.

Ich habe dich mal gefragt ob du meine Klimaanlage reparieren kannst, musstest du davor auch fünf Bier trinken? Sieht man hier eine Parallele zwischen Vermieter und Popstar?

Nein!

Hast du viel Wert auf dein Äußeres gelegt, als du berühmt warst? Auf deinem Albumcover sieht es so aus, als hättest du Rouge aufgelegt.

Kein Make-up, nichts dergleichen. Gelegentlich benutzte ich Selbstbräuner. Weil ich dauernd im Studio war, wurde ich auch ziemlich fett.

Du hast dir Selbstbräuner in dein Haar geschmiert und wurdest fetter und fetter? Das klingt nach Erfolgsrezept.

Die Menschen liebten mich.

Denkst du manchmal an ein Comeback?

Vielleicht. Ich spiele bald auf einer Bar Mitzwa und einer Hochzeit. Das sind aber keine großen Sachen.

Hast du vorher fünf Bier getrunken?

Nein.