FYI.

This story is over 5 years old.

Stuff

Jeremy Jones glaubt noch nicht an die Rebellion

Wir waren neulich in München auf dem einzigen deutschen Tourstopp von Deeper und haben uns nach der Premiere kurz Jeremy Jones ausgeliehen.
1.11.10

Wir waren neulich in München auf dem einzigen deutschen Tourstopp von Deeper und haben uns nach der Premiere kurz Jeremy Jones ausgeliehen. Eigentlich wollten wir seinen Lieblingswitz hören und wissen, was das absolut gemeinste ist, worüber er je gelacht hat, aber dafür war er irgendwie zu nett und freundlich (oder auch korrekt oder ge-jetlagged), also sind wir eher in Themen wie Kindererziehung und Scheinheiligkeit abgedriftet.

Vice: Hi Jeremy, erzähl mal, was war das lustigste das beim Deeper-Dreh passiert ist!

Anzeige

Jeremy Jones: Na ja, man kann nicht wirklich sagen, dass es lustig war, aber wir haben zehn Tage lang in diesem Sturm festgesteckt.

Ja stimmt, das ist der Teil des Films, der so ein wenig an Blair Witch Project erinnert und wo ihr euch am Rande des Wahnsinns immer selbst gefilmt hat und Travis diesen irren Blick drauf hat…

Wir waren eingeschneit und irgendwann ist uns das Essen ausgegangen. Na ja, und je verzweifelter alles wurde, desto wichtiger wurde es, einen guten Sinn für Humor zu haben. Je länger der Sturm andauerte, desto lustiger wurden die Dinge. Na ja, und desto verzweifelter wurden die Dinge. Wenn die Zeiten hart sind, brauchst du den Humor am bittersten.

Ja, das ist ein ziemliches Klischee, aber es scheint wohl zu stimmen. Worüber musstet ihr am meisten Lachen?

Über die Situation und über uns selbst. Wir steckten in diesem niemals endenden Sturm fest und es sah danach aus, als müssten wir uns langsam anfangen Gedanken zu machen, wie wir es  jemals wieder zurück in die Zivilisation schaffen sollten. Wir waren gut 60 Meilen von der nächsten Stadt in Alaska entfernt und wir waren einfach nicht bereit für so einen Sturm. Die Situation war ernst, aber das Lachen hat uns irgendwie dadurch geholfen.

Hast du irgendein Beispiel, was man lustig findet, wenn man denkt, dass man am Arsch der Welt verhungern wird?

Wir haben Ski mit Steigfellen benutzt zum Aufstieg, also Snowboards, die man teilen konnte. Wenn wir irgendwo zu einer kurzen Abfahrt gekommen sind, hatten wir keinen Bock, die Ski wieder zu Snowboards umzuwandeln und sind auf Ski runtergefahren. Das war abartig lustig—Snowboarder die versuchen Ski zu laufen. Das sah aus wie Touristen, die keinerlei Kontrolle haben über ihre Ski. Die nicht wissen, wie man anhält und jede Sekunde Gefahr laufen, in einen Baum zu knallen oder im Pistenabseits zu verschwinden.

Anzeige

Hast du einen Lieblingscomedian?

Ich stehe total auf Comedians. Zum Beispiel John Belushi und Rodney Dangerfield. Und ich stehe wahnsinnig auf Saturday Night Live. Mein Lieblingsfilm ist Caddy Shack. Kennst du den?

Klar. Auch wenn die meisten Deutschen ihn nicht ganz so lustig finden. Denkst du übrigens, dass es stimmt, dass die Deutschen keinen Spaß verstehen?

Ich habe ein paar deutsche Freunde, die echt lustig sind, aber mir kommt es so vor, als gäbe es eine Unmenge von Deutschen, die echt ernst drauf sind. Das ist jedenfalls meine Beobachtung.

Mmh. OK. Du bist Vater von zwei Kindern, was machen die so für Scheiß?

Sie spielen mir noch keine Streiche, noch mache ich das mit denen. Kinder sind der Wahnsinn, man muss einfach so viel lachen. Alles, was sie tun ist total unschuldig und zum Kaputtlachen.

Worüber musst du am meisten Lachen?

Mein kleiner Junge wird mich wahrscheinlich irgendwann umbringen wollen dafür, dass ich das erzähle, aber wenn er mit meiner Tochter abhängt, kommt er immer irgendwann aus ihrem Kinderzimmer und sieht aus wie eine Ballerina. Er hat keine Ahnung, was er da anhat, weil sie ihm einfach dieses Outfit verpasst hat.

Was hältst du von Schadenfreude? Was ist das gemeinste, worüber du jemals gelacht hast?

Ich weiß gerade nicht, aber wenn es mir einfallen würde, dann wäre es wahrscheinlich so gemein, dass ich es dir nicht erzählen könnte. Aus einer Snowboarderperspektive muss ich wohl sagen, dass mich Leute zum Lachen bringen, die total verrückte Stances auf ihren Boards haben, mit denen es einfach unmöglich ist zu snowboarden.

Anzeige

Sagst du das denen oder lachst du sie einfach nur aus?

Ich glaube, ich lache sie erst mal aus, aber dann würde ich sie wahrscheinlich irgendwann drauf hinweisen, wenn ich genug gelacht habe.

Findest du es eigentlich lustig, dass so viele Snowboarder einen auf grün machen und dann ständig um die Welt jetten?

Deeper ist kein „Umweltfilm“. Wir haben vielleicht insgesamt etwas weniger CO2 in die Atmosphäre gepumpt, als viele andere Snowboardfilme, aber wir mussten für den Film immer noch in Flugzeuge steigen. Aber es gibt dieses Sprichwort, das sagt, Scheinheiligkeit ist immer der erste Schritt.

Und was machst du, wenn dein Sohn irgendwann einen Monstertruck kaufen will? Verbietest du ihm das?

Mein Sohn wird keinen Monstertruck kaufen wollen.

Ha. Du weißt, dass Kinder immer irgendwann rebellieren, oder?

Damit werde ich dann wohl lernen müssen umzugehen, wenn es so weit ist.