Stuff

Zimmer, in denen du definitiv keinen Sex willst: Britische Junggesellenbuden

Nachdem wir uns den Schmutz, das dreckige Geschirr und die versifften Klamotten deutscher Singlemänner angeschaut haben, sind wir nach UK, wo dein nächstes Erasmus-Abenteuer für abgeschnittene Fingernägel gerne auch mal extra Behälter herumstehen hat.

von Carl Wilson
20 April 2015, 9:32am

Ihr wollt auch wissen, wie es in den Wohnungen von deutschen Single-Typen aussieht? Hier entlang.

Irgendwann erreicht jeder Mann einen Punkt in seinem Leben, an dem er damit aufhören muss, wie ein ekelhaftes Schwein zu hausen. Im Normalfall tritt dieser Fall ein, wenn er mit seiner besseren Hälfte zusammengezogen ist: Es ist für ein gesundes und langes Sexleben doch ziemlich hilfreich, wenn die Partnerin oder der Partner weiß, dass man dazu in der Lage ist, einen Teller mit heißem Wasser abzuspülen und ihn nicht in der Spüle verschimmeln zu lassen und stattdessen den Thunfisch von einer Frisbee zu essen.

Ich habe mich in ein paar der Wohnungen meiner Junggesellenfreunde umgesehen und dort Fotos gemacht, um das Elend—oder in manchen Fällen auch die eigentlich ziemlich coolen Wohnverhältnisse—zu dokumentieren.

TAYLOR, 19

VICE: Wie häufig putzt du deine Wohnung?
Taylor: Vielleicht einmal die Woche.

Macht es deinen Gästen etwas aus, wenn hier so ein Chaos herrscht?
Manchen schon. Im Allgemeinen aber nicht. Alles cool!

Darf deine Mutter vorbeikommen?
Nein.

Wann sah es hier am schlimmsten aus?
Keine Ahnung. Ich habe mal ins Bad gekotzt und das Ganze dann nicht wirklich sauber gemacht. Ich dachte mir: „Ach, das passt schon so."

Puh, das ist schon ziemlich übel. Was ist deine Erklärung für das Chaos in deiner Bude?
Normalerweise bin ich gar nicht wirklich hier—ich komme und gehe quasi. Ich schaue hier nur kurz rein, um irgendwelche Sachen zu holen, und dann bin ich auch schon wieder weg. Deshalb lohnt es sich gar nicht, überhaupt das Putzen anzufangen.

Alles klar. Mir ist aufgefallen, dass du ziemlich viel Krimskrams sammelst. Erzähl mir doch ein bisschen davon.
Ja, das ist halt cooles Zeug. Ich stehe auf ältere Sachen, die mit dem Krieg und so weiter zu tun haben.

Du hast mir kleine Flaschen voller abgeschnittener Zehennägel und Haare gezeigt. Was hat es mit den Haaren auf sich?
Die stammen aus meiner Haarbürste.

Und die Zehennägel?
Ich habe meine abgeschnittenen Zehennägel immer auf einen Haufen gestapelt und irgendwann in ein Behältnis gefüllt.

Zeigst du die Flaschen auch weiblichem Besuch?
Ja.

Und was sagen die dann dazu?
Die finden das grauenvoll.

Vielen Dank für das nette Gespräch, Taylor.

Mehr Fotos von Taylors Wohnung:

IKE, 25

Wie oft putzt du deine Wohnung?
Ike: Wenn es hoch kommt, dann einmal die Woche. Realistischer ist allerdings eher einmal alle paar Wochen.

Und wie oft wechselst du deinen Bettbezug?
Einmal die Woche. Das ist eine Sache, auf die ich wirklich achte.

Wie rechtfertigst du das Chaos?
Es ist mir einfach scheißegal, um ganz ehrlich zu sein. Es ist ja auch meine Wohnung. Wenn ich es hier nicht sauber haben will, dann wird es hier auch nicht sauber sein.

Was hältst du von ordentlichen Menschen?
Das ist deren Ding. Jeder darf so leben, wie er es für richtig hält.

Aber es ist doch auch schön, wenn man von sauberen Tellern essen kann? Wie lange hast du den Abwasch schon vor dir hergeschoben?
Ich habe wirklich schon außerirdisches Leben erschaffen, weil ich so lange nicht mehr abgespült habe. Die fangen schon an, mit mir zu reden.

Was halten Frauen von deiner Wohnung?
Das ist mir eigentlich egal, sie wohnen ja nicht hier.

Na gut. Vielen Dank, Ike.

Mehr Fotos von Ikes Wohnung:

CHRIS, 25

Kommt dich deine Mutter häufig besuchen?
Chris: Ich lebe hier jetzt schon seit drei Jahren und sie war noch nie zu Besuch.

Wie oft putzt du deine Wohnung?
Richtig gründlich einmal alle drei Wochen—also mit Schrubben und so weiter. Ich bringe allerdings jeden Sonntag die Bierdosen und den Müll raus.

Und wie oft wechselst du deinen Bettbezug?
Ich habe eben erst einen neuen bei Ikea gekauft. Aber bis vor zwei Wochen—und ich wohne jetzt schon vier oder fünf Monate in dieser Wohnung—hatte ich noch gar keinen Bettbezug, sondern nur eine Decke und einen Teppich im Leopardenmuster, den ich einfach auf die Matratze gelegt habe.

Und den hast du nie gewaschen?
Nein.

Wie erklärst du deinem Besuch das Chaos?
Ich schiebe alles auf meinen beschissenen Mitbewohner und guten Freund Charlie. Bester, aber leider auch unordentlichster Typ. Normalerweise verziehe ich bei meinem chaotischen Zimmer das Gesicht, sage dann aber nichts.

Alles klar. Glaubst du, dass eine Freundin eure Einstellung bezüglich der Sauberkeit eurer Wohnung verändern würde?
Wahrscheinlich schon. Wenn man mit jemandem zusammen kommt, dann will man diese Person ja auch beeindrucken.

Das stimmt. Vielen Dank!

Mehr Fotos von Chris Wohnung:

ROBERT, 26

Hey Rob. Streitest du dich manchmal mit deinem Mitbewohner wegen des Chaos?
Robert: Nicht wirklich. Also wenn, dann nur zum Spaß. Wenn hier jemand eine Party veranstaltet und dabei alles dreckig macht, dann weiß derjenige auch, dass er danach putzen muss. Normalerweise geschieht das auch innerhalb eines Tages.

Sah es hier schon mal so richtig übel aus?
Einmal hat der Hund ins Haus geschissen und das musste ich dann wegmachen. OK, das ist jetzt nicht wirklich übel, oder? Also so richtig grauenvoll hat es hier noch nie ausgesehen—nur halt das normale Chaos.

Du bist ziemlich ordentlich, also passiert hier wohl auch nichts wirklich Schlimmes.
Nein, höchstens Partys. Drinks und Essen auf dem Boden, das war's.

Vielen Dank!

Mehr Fotos von Roberts Wohnung:

LEE, 35

Wie oft putzt du deine Wohnung?
Lee: Eigentlich ständig. Das ist fast wie ein Zwang und ich finde es ziemlich peinlich, wenn es hier dreckig ist.

Wie denkst du über unordentliche Leute?
Die sind meistens nur faul. Irgendwie halte ich sie auch für ziemlich dumm. Keine Ahnung, wieso, aber irgendwie passt das ganz gut zusammen—fauler Mensch, faules Gehirn.

Isst du auch mal von dreckigen Tellern?
Nein.

Wirklich nie? Ist hier überhaupt schon mal was Übles passiert?
Ich habe mal eine Schüssel unter meinem Bett stehen lassen und die hat dann angefangen zu schimmeln.

Sehr gut. Mir sind auch die vielen Totenköpfe und die ganze Deko aufgefallen. Was hat es damit auf sich?
Ich stehe halt einfach auf düstere Sachen.

Alles klar. Danke, Lee.

Mehr Fotos von Lees Wohnung:

LUKE, 33

Wie häufig putzt du deine Wohnung?
Luke: Ein- oder zweimal die Woche.

Das ist doch ziemlich oft. Hat es hier auch schon mal richtig schlimm ausgesehen?
Weiß nicht. Ich bin mal total dicht nach Hause gekommen und habe dann beim Duschen gleichzeitig gekotzt und geschissen.

Oha, das ist wirklich ziemlich heftig. Hast du danach noch sauber gemacht?
Ja, sogar richtig mit Bleichmittel und so weiter. Ich war allerdings vollkommen raus und mir ging es noch Tage später total übel.

Danke dir, Luke.

Weitere Fotos von Lukes Wohnung:

Mehr von Carls Arbeiten kannst du dir auf seiner Website anschauen.