FYI.

This story is over 5 years old.

The VICE Report

You Don't Know Shit

Was passiert mit den 19 Milliarden Litern an menschlichen Ausscheidungen, die in den USA jeden Tag irgendwo gelagert werden müssen? Wir haben uns diese Scheiße genauer angeschaut.
21.11.14

​Jeden Tag müssen die USA einen Weg finden, irgendwo fast 19 Milliarden Liter an menschlichen Ausscheidungen zu lagern—inzwischen gestaltet sich diese Aufgabe immer schwieriger. Man wacht morgens auf, putzt sich die Zähne, benutzt die Toilette und denkt dabei, dass die Abwässer in der Erde verschwinden. Wenn das doch nur der Fall wäre.

Jeden Morgen steigt das Abwasservolumen von Manhattans West Side zwischen 8:00 und 9:00 Uhr von 265 Millionen auf knapp 568 Millionen Liter an. Dieses Phänomen wird als „Big Flush" bezeichnet. Die Abwässer landen schließlich auf einem Abwasserboot der Umweltschutzbehörde von New York City, das die Brühe zu einer Schlammentwässerungsanlage auf Ward's Island bringt. Dort wird das Ganze zu Klärschlamm verarbeitet, der dann bei der Erschaffung von Golfplätzen und Friedhöfen verwendet oder als Dünger eingesetzt werden kann.

Klärschlamm ist inzwischen zwar zu einer milliardenschweren Finanzanlage geworden, aber es ist trotzdem noch möglich, dass wir unsere Ausscheidungen wieder ins Meer kippen werden. In dieser Dokumentation verfolgen wir die Spur der menschlichen Abfälle vom Hintern bis hin zum wertvollen Klärschlamm und darüber hinaus.