FYI.

This story is over 5 years old.

Stuff

Der Tiergarten Schönbrunn verbessert die Welt mit einem Selfie-Stick-Verbot

Mähnenrobben und Humboldtpinguine sind dem Grauen von Selfie-Sticks nicht länger ausgeliefert.
3.11.15

Foto: CC0 Public Domain

Oh, the horror. Kaum ein anderes Device schafft es tatsächlich, beim bloßen Anblick seiner Verwendung ein derart leidenschaftliches, hasserfülltes Feuer in uns Menschen zu entfachen. Das Werkzeug des Teufels, das einen grundlos wütend machen kann und seine Besitzer aussehen lässt, als würden sie das Konzept eines Metalldetektors vollkommen falsch verstehen: Der Selfie-Stick. Wah.

In einer Zeit, in der Menschen für ein einziges Selfie ihr Leben geben—wirklich, Menschen verrecken für Selfies—und sogar eine Hai-Attacke statistisch gesehen als harmloser gilt—wirklich!—hat sich der Tiergarten Schönbrunn dazu entschlossen, einen ersten und wahrscheinlich auch den wichtigsten Schritt in eine bessere Zukunft zu gehen: Ein Selfie-Verbot. Lobet und preiset.

Anzeige

Auch das MUMOK zieht mit einem Verbot nach. „Aus sicherheitstechnischen Grünen", so heißt es zumindest. Ebenso verboten sind die Dinger bereits in Disneyland und bei Wimbledon, wo die Teleskopstangen in einem Atemzug mit Drogen und Messern genannt werden—so wie es sich gehört.

Foto: Tiergarten Schönbrunn

Wie der Zoologe Anton Weissenbacher gegenüber dem ORF erklärt, überschreiten Schönbrunn-Besucher mit den Stangen oft die Grenzen zum Gehege und lösen damit sowohl Neugier als auch Stress bei den Tieren, die in dem Stick einen Eindringling sehen, aus.

Vom Verbot betroffen sind vorerst nur zwei edle Geschöpfe, deren Anmut einfach zu viel für Selfie-Sticks ist: Die Mähnenrobbe und der Humboldtpinguin. Die beiden laufen am ehesten Gefahr, in die Geräte zu beißen. Das könnte den Tieren schaden und—was viel wichtiger ist—den Haltern der Sticks, die oft mit Schlaufen versehen sind, Schmerzen zufügen. Aber könnte es … Könnte es eventuell sogar den Handys schaden? Man will erst gar nicht daran denken.

Danke, lieber Tiergarten Schönbrunn, für deinen Mut. Dafür, dass du ein Pionier bist. Ein tapferer Wegbereiter für eine Zukunft, in der es sich zu leben lohnt. In einer Welt, in der Selfie-Sticks verboten sind. Uns kullert ein kleines, stolzerfülltes Tränchen über die Wangen.

Franz auf Twitter: @FranzLicht